none
Wie kann der EDV- Leiter das Update an sich von Microsoft, oder Adobe) testen? RRS feed

  • Frage

  • Hallo!

    Ich habe mich gestern Abend mit meinem Freund bei der DKMS- Datenbank in Ulm unterhalten. Die wollen den einen Datensatz in der Datenbank immer (auch während des Updates) anzeigen. Deshalb testen die, wenn die eine neue Version von Pearl nutzen wollen, vorher auch, ob alles unter der neuen Version funktioniert. Da gehe ich davon aus, die wollen lieber nicht das Update von Microsoft ganz ungetestet einspielen. Deshalb ganz auf Updates zu verzichten, können wir uns mit Windows 10 nicht mehr leisten. Auch habe ich heute Morgen in meiner Firma festgestellt, der Nutzer des PCs ist der Letzte, der das Update des Flasch- Players einspielen darf. Da könnte sich der EDV- Leiter registrieren lassen, damit er entweder informiert wird oder das Update aufomatisch bekommt, und dann da Update erst einmal kurz testen, bevor er das im Intranet, vielleicht beim Hochfahren des PCs, verteilt. Dafür sollte der EDV- Leiter wohl wissen, was man vor allem testen muss. Denn eine ganz gründliche Prüfung auf alle möglichen Fehler ist doch ganz aufwendig. Rein rechtlich scheint der Hersteller des PCs für die Verteilung der Updates zuständig zu sein. Das macht Sinn, weil der Hersteller einschreiten kann, wenn es ein Updates für eine ganz  andere Hardare geben sollte. Aber bei Firmen kann es sein, dass man da mehr als drei Hersteller hat.

    Vielen Dank

    Klaus Kühl

    Montag, 29. Juni 2015 16:35