none
Installation unmöglich weil MSXMLSQL.dll nicht geladen werden kann RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    wer kennt die Meldung 'MSXMLSQL.dll kann nicht geladen werden', wenn man einen TFS zu installieren versucht?

    Wer weiß, was man dann tut?

    Liebe Grüße


    Gerhard
    • Bearbeitet Gerhard Dienstag, 8. März 2011 05:12 Tippsfehler ausgebessert
    Dienstag, 8. März 2011 05:11

Alle Antworten

  • Hallo Gerhard,

    bei welchem Installation-Schritt tritt das Problem auf?

    Installationsprobleme wegen der MSXMLSQL.dll kenne ich bisher nur vom SQL Server Express Edition Installer; und den kann man als Repository für TFS mitinstallieren lassen, ist das bei Dir der Fall. Dann ruf mal Systemsteuerung => Software auf und deinstalliere mal "Microsoft XML 6. xx". bzw "MSXML 6xx". Ist unkritisch, kann man jederzeit neu installieren. Es gab dazu mal ein Update, mit dem der Installer nicht klar kommt.  


    Olaf Helper
    * cogito ergo sum * errare humanum est * quote erat demonstrandum *
    Wenn ich denke, ist das ein Fehler und das beweise ich täglich
    Blog Xing
    Dienstag, 8. März 2011 07:18
  • Servus Olaf,

    das Ganze hat so begonnen:

    - TFS 2010, VS2010 und SQL-Express auf Win Server 2008 R2, ging 3 Monate

    - Wegen einer Teststellung musste ich schnell einen SQL-Server 2008 R2 aufsetzen, brauchte ich für Webseiten-Backup.

    - Weil das ein Spiegel der echten Webseite sein musste/sollte, konnte ich nicht Express nehmen

    - Dann war TFS tot

    - Reperatur schlug mit einer kryptischen Meldung fehl, ich sollte den passenden Datenträger von Quelle '1' einlegen ...

    - Drive und Medienfehler habe ich ausgeschlossen durch passenden Tausch, nix

    - Hilfe dazu = 0

    - Dann habe ich, weil der Datenverlust wohl klar war, den TFS deinstalliert

    - Nach der Neuinstallation kam ich in ein Config-Tool und fand an ungewöhnlicher Stelle 'Notfallwiederherstellung', juhuu

    - Nix, immer der msxmlsql.dll-Fehler, die Datei ist da, im MSSQLSERVER-Verzeichnis

    - Nachdem ich alle Kombinationen aus Neuinstallation/Konfiguration/Notfallwiederherstellung und Reparatur durch hatte habe ich den Rechner komplett abgeräümt

    - Nur das OS is geblieben und SQLExpress, weil ich das nicht deinstallieren konnte, warum auch immer

    - Neuer Versuch, nix

    - Gut, da meine Liste der installierten Software keinen Microsoft XML 6.xx Eintrag enthält, tue ich mich mit der Deinstallation schwer, das Ding ist vermutlich irgend ein Teil von sonst was.

    - Stellt sich die Frage: darf neben TFS und einer SQL Server Edition überhaupt noch etwas auf dem Server laufen?

    - In welcher Reihenfolge darf man die Dinger installieren, ohne das TFS tot ist, falls man überhaupt was installieren darf

    - Welche Edition darf/muss man verwenden und welche Features?

    - offenbar ist TFS so empfindlich wie Nitroglyzerin, ich wäre ein Fan der Features, aber empfehlen will ich das Ding nicht, wegen der Instabilität

    Ich bin von VSS verwöhnt. weniger Features, dafür seit 1994 kein Datenverlust, trotzt oftmaligen Rechner/OS (Familien)- Wechsels.

    Danke für die eine oder andere Hilfe.

    Gruß

    Gerhard


    Gerhard
    Dienstag, 8. März 2011 07:55
  • Hallo Gerhard,

    ja, ich habe Deine anderen Threads vorhin gelesen und, entschuldige bitte, aber das ganze hört sich für mich nach einer unkoordinierten bis leicht kaotische Aktion von Dir an.

    Zunächst einmal: Es gab keinen Datenverlust! TFS hält sein ganze Repository in SQL Server Datenbanken vor, die Konfiguration in TFS_Configuration und die Team Collection Daten in der jeweiligen DB wie TFS_DefaultCollection. TFS_Warehouse ist "fast redundant", die Daten werden aus den verschiedenen Team Collection DBs aufgebaut. Alles was das WSS Portal betrifft, liegt in der Datenbank wie WSS_TFS. Bis auf die Basiskonfiguration wird nichts im FileSystem gespeichert.
    Selbst wenn TFS vollständig deinstalliert, die Datenbanken bleiben erhalten.
    Ich hoffe doch, die wurden regelmäßig gesichert?

    Wenn Du schreibst "Dann war TFS tot" nehme ich mal an, man konnte sich aus VisualStudio nicht mehr mit der TFS Collection verbinden?
    Die Verbindung erfolgt zu einer App, die im IIS gehostet ist. Deinen Ausführungen nach wurde da etwas mit der WebSite (also IIS) gemacht "gespiegelt" und da vermute ich mal eher den Auslöser des Problemes. Man verwendet sein Produktivsystem auch nicht als Testgelände für Querschläger.

    Nun gehe erst mal in Ruhe das System durch. Ist (noch) ein SQL Server installiert und läuft der; bei Default Installation müsste es die benannte Instanz SQLEXPRESS sein. Wenn sie noch läuft, melde Dich mit SSMS an und sieh mal nach, ob die TFS_xxx Datenbanken vorhanden sind.
    Ist kein SQL Server installiert, dann wie erwähnt MSXML6 deinstallieren.


    Olaf Helper
    * cogito ergo sum * errare humanum est * quote erat demonstrandum *
    Wenn ich denke, ist das ein Fehler und das beweise ich täglich
    Blog Xing
    Dienstag, 8. März 2011 08:22
  • Servus Olaf,

    ich bin an sich ein sehr geduldiger Mensch, aber jetzt tue ich schon seit einem Monat immer wieder mit dem Mist herum ...

    Also, die Webseite ist eine funktionierende Seite, es ging um den Test eines funktionierenden (weiß ich jetzt) Produktes zum Backup von Webseiten (DNN basiert) und deswegen habe ich auf meinem Server einen SQL Server 2008 R2 installiert, von dem behauptet wird, das er auch funktioniere. Also kein Querschläger, oder?

    Nach der Installation von SQL Server 2008 R2 und VOR dem Test des Backuptools habe ich TFS getestet und das ging nicht mehr, also wenn etwas ein Querschläger ist, dann entweder SQL Server 2008 R2 oder TFS.

    Doch mittlerweile hat mich folgende Info erreicht:

    We had the same issue but the "downgrade" solution did not help.

    Situation:

    1. SQL Server 2008 Express with Advanced Services was installed on a Windows 2008 box.
    2. TFS 2010 installed, everything works fine
    3. SQL Server 2008 R2 Developer installed -> TFS 2010 and WSUS stopps working with the same message as above

    Downgrade vom SQL Server 2008 R2 to SQL Server 2008 did not help. Nor did reinstall of the Express instance.

    Solution:

    I suspected the Program Files\Microsoft SQL Server\100\Shared\msxmlsql.dll having been upgraded by the R2-installation to cause the problems. So I made a backup of it and replaced it from the msxmlsql.dll from the 90\Shared folder. It immediately worked, without  registering or anything.

    Hope this helps others.

    gepostet von Tom Faller, vielen Dank Tom. Also wird da offenbar etwas überschrieben bei der SQL Server 2008 R2 Installation.

    Bei allen weiteren Versuchen habe ich immer den SQL Server 2008 R2 vor TFS installiert, weil ich den auch gleich als Repository verwenden wollte, dadurch bin ich natürlich aus dieser Falle nicht herausgekommen.

    So, werde das mal testen.

    Zum Datenverlust. Klar haben wir Backups und ich weiß auch, wie TFS funktioniert, was habe ich aber davon? Vielleicht gibt es irgendwo ein Tool oder eine Beschreibung, wie ich meine alten Daten wieder reinnehmen kann, aber dazu muß ich erst mal einen laufenden TFS haben. Und ich bin seit 1975 in der IT tätig und daher weiß ich aus Erfahrung, daß in so einem Fall die Daten 'weg' sind, also zwar da, aber man kann nichts damit anfangen. Ich lasse mich aber auch gerne positiv überraschen ...

    Liebe Grüße

     


    Gerhard
    Dienstag, 8. März 2011 08:44
  • Ja, man kann die TFS Daten zurück sichern: TechNet - How to: Restore Data for Team Foundation
    Olaf Helper
    * cogito ergo sum * errare humanum est * quote erat demonstrandum *
    Wenn ich denke, ist das ein Fehler und das beweise ich täglich
    Blog Xing
    Dienstag, 8. März 2011 09:15
  • Danke, das gibt Hoffnung.

    Die 'Lösung' durch Dateikopie geht übrigens nicht bei mir. Ich habe ursprünglich FileVersion 2009.100.1600.1 und ersetzte durch 2005.090.4035.00, nix. Jetzt suche ich mal alle Versionen zusammen, vielleicht habe ich Glück.

    Von wegen chaotisch ... das Problem ist erstmals 24.8.2010 gemeldet worden, soweit ich das sehe, also in dieser Zeit hätte man schon eine 'Lösung' anbieten können.

    Liebe Grüße


    Gerhard
    Dienstag, 8. März 2011 09:34
  • Ich habe die gleiche DLL Version 2009.100.1600.1.
    Zudem ist die .NET DLL MsXmlSql.dll nur ein Interop-Wrapper für die "eigentliche" Active-X DLL MsXml3.dll (Version 8.100.5003.0) aus dem Windows-System32 Verzeichnis, von daher kann ich mir nicht vorstellen, das es an der liegt.
    Womit ich wieder am Anfang meiner Vermutung wäre.
    Olaf Helper
    * cogito ergo sum * errare humanum est * quote erat demonstrandum *
    Wenn ich denke, ist das ein Fehler und das beweise ich täglich
    Blog Xing
    Dienstag, 8. März 2011 10:06
  • Servus Olaf,

    habe jetzt mal ganz zwanglos nach 'MsXml3.dll' gesucht, und NICHT gefunden, das wäre natürlich auch eine Erklärung warum msxmlsql.dll einen Fehler produziert.

    Also werde ich mal sehen, ob auf meiner alten Testinstallation so eine Datei rumliegt ....

    Gruß

     

    Gerhard


    Gerhard
    Dienstag, 8. März 2011 11:53
  • Hi Olaf,

    oops, muß erst lernen mit diesem neuen Suchfensterl umzugehen. Also Datei ist vorhanden, allerdings 8.110.7600.16723 oder auch MSXML 3.0 SP11 genannt. Also eine andere Version. Ich könnte natürlich auch mal nachsehen, was für eine Version mein laufendes testsystem verwendet und das angleichen, aber wer weiß was dann wo wieder passiert, zum Mäusemelken ist das.

     

    Liebe Grüße

     

    Gerhard


    Gerhard
    Dienstag, 8. März 2011 12:07
  • Hallo zusammen,

    mir ist es nun gelungen, TFS auf zwei unterschiedlichen virtuellen Servern zu installieren, einmal mit der 'mitgelieferten' SQL-Express Instanz und einmal nach Installation eines SQL Servers 2008 R2 Enterprise.

    d.h., man könnte voreilig schließen, dass die Installation von VS2010 das Chaos anrichtet. Wäre jetzt interessant zu hören, wer noch Probleme mit der MSXMLSQL.dll hatte und wer davon wieder VS 2010 installiert hatte (oder vielleicht auch eine ältere Studio Version).

    Wenn alles wirklich läuft und getestet ist kommt ein Endbericht.

    Gruß


    Gerhard
    Mittwoch, 9. März 2011 14:47
  • Hi Gerhard,
    vielen Dank für die Rückmeldung.
     
    Ich habe schon einige TFS2010 installiert, mit unterschiedlichen SQL
    Servern. Auch wurden die TFS Server von unterschiedlichen VS Versionen
    genutzt. Solche Probleme wie Du hatte ich aber noch nie. Deshalb
    interessiert mich die Ursache sehr.
     
    --
    Viele Grüße
    Peter
     
     
    Donnerstag, 10. März 2011 04:59
  • Servus Peter,

    gerne.

    Wie gesagt, offenbar war die Installation von VS2010 das Problem. Da ich das Studio brauche, weil ich die Erweiterungssoftware zu der Telefonanlagen-Software (3CX) nur dann entwickeln kann, wenn sich diese Software und Studio auf einem Rechner befinden (Aussage von 3CX), war ich gezwungen, das so zu installieren. Wer hätte gedacht, das diese Probleme entstehen.

    Nun ist das mit virtuellen Rechnern gelöst. Blos meine Daten muss ich noch reinspielen, da bin ich dabei. Allerdings bin ich von heute Mittag bis kommenden Dienstag außer Haus, Berichte dazu werden also etwas dauern, sorry.

    Wäre interessant, ob andere gescheiterte Installationsversuche auch auf die Anwesenheit von VS2010 zurückzuführen sind, bzw. ob es vielleicht auf die Reihenfolge ankommt.

    Gruß


    Gerhard
    • Bearbeitet Gerhard Donnerstag, 10. März 2011 05:22 Tippsfehler ausgebessert
    Donnerstag, 10. März 2011 05:21