none
TFS ignoriert LIB Dateien in den Pending Changes

    Frage

  • Wenn ich in meinem Arbeitsverzeichnis die Datei "Foo.bar" erzeuge, dann taucht diese Sekunden später im Tab "Pending Changes" unter "Excluded Changes" Detected: 1 add(s) auf.  (TFS 2015 in Visual Studio 2015, Update 2)

    Wenn ich aber eine Datei "Foo.lib" erstelle, dann passiert dies nicht. Offenbar werden statische Libraries vom TFS Server bewusst ignoriert. Wie kann ich dieses Verhalten (für bestimmte Verzeichnisse) umgehen? Ich habe schon mit den .tfignore-Dateien experimentiert und für lib-Dateien eine Erlaubnis-Regel in den Source Control Settings ergänzt. Beides hat aber nicht geholfen.

    Hintergrund: Wir bauen boost und andere Open-Source-Quellen jeweils selbst und checken dann alles (inkl. *.lib) in TFS ein. Gibt es für die Einbindung solcher vor-übersetzten Komponenten, die sich nur äußertst selten ändern, in einen TFS-Build eine bessere Vorgehensweise?

    Donnerstag, 14. April 2016 09:14

Antworten

  • OK, hab's noch selbst herausgefunden.

    *.lib gehört zu den Dateitypen, die von TFS standardmäßig ignoriert werden, ohne dass dafür irgendwo eine Regel hinterlegt sein muss.

    Als Konsequenz daraus muss man im (Stamm-)Verzeichnis, das die Binärdaten enthält, eine Datei .tfignore mit folgendem Inhalt erzeugen:

    # As this folder contains third-party binaries, no extension should be ignored
    !*
    

    Damit wird wirklich alles, was in den (Unter-)Verzeichnissen liegt, von TFS akzeptiert. Mittels !*.pdb !*.lib etc. kann man dies alternativ noch auf bestimmte Typen eingrenzen.

    • Als Antwort markiert Frank Heimes Freitag, 15. April 2016 06:51
    Donnerstag, 14. April 2016 17:22