none
Nach Visual Studio 11 Beta Installation kein DataBinding mehr in Expression Blend 4 möglich RRS feed

  • Frage

  • Hey hey :)

    Ich habe mein Glück schon im englischen Forum (http://social.msdn.microsoft.com/Forums/en-US/wpf/thread/55e6bae7-65cb-4332-88cd-807e19162279) versucht, bisher aber leider immer noch keine Antwort, jetzt versuch ich es noch einmal hier :)

    Und zwar habe ich nach der aller ersten Visual Studio 11 Beta Installation festgestellt dass ich in Expression Blend 4 (SP1) kein DataBinding mehr machen kann. Bestehende DataBindings kann ich noch ohne weiteres editieren, aber neue kann ich nicht anlegen, da ich, egal was ich mache, nicht "OK" im DataBinding-Dialog drücken kann.

    Selbst wenn ich ein textBox1.Text an textBox2.Text binden möchte verweigert mir Blend das "OK" drücken, egal was ich an was ( mit oder ohne Converter ) oder mit welcher Projektvorlage ( egal aus welcher Visual Studio-Version ) binden möchte.

    Zunächst habe ich das auf ein kaputtes Windows mit einigen fehlgeschlagenen Updates geschoben, aber als ich dann vorgestern Formatiert habe, als erstes Expression Blend 4 installiert und ausprobiert habe, ging es komischerweise ohne Probleme. Visual Studio 11 Beta installiert: DataBinding wieder kaputt!?

    Ich hoffe sehr dass es dafür einen Fix gibt bzw jemand einen guten Workaround kennt, abgesehen davon das Binding manuell per XAML-Code zu machen. Leider bin ich auf beide Tools mehr oder weniger angewiesen - auf Visual Studio 2010 möchte ich eigentlich nicht mehr wieder umsteigen, da mir VS11 doch bisher sehr zusagt und mich schon darin verliebt habe :)

    Grüße,

    Kai

    Donnerstag, 5. April 2012 18:00

Antworten

  • Hallo Robert,

    danke für den Link. Die neue Oberfläche ist mir auch schon aufgefallen, allerdings ist u.a. die fürs DataBinding noch nicht so komfortabel zu bedienen wie die von Expression Blend 4.

    Was mir u.a. auch aufgefallen ist dass Visual Studio 11 mein ValueConverter nicht findet, Blend hat damit allerdings keine Probleme. Wenn ich "Show all assemblies" aktiviere seh ich nur 4 mögliche Converter aus dem PresentationFramework, mein selbst geschriebener fehlt allerdings :(

    Das macht das Arbeiten nicht gerade einfacher :)

    Grüße, Kai

    Nachtrag:
    Dazu kommt leider noch dass mir der XAML-Editor teilweise irgendwelche Einträge komplett ausblendet und ich sie nur mit einem normalen TextEditor rauslöschen kann. Wenn ich dann z.B. mit ReSharper meine Converter-Klasse umbenenn ( "Safe Rename" ), er also in allen C# und XAML-Dateien die Klasse umbenennt, findet ich sie im DataBinding-Editor, allerdings added er mir immer noch den alten Namen. Wenn ich dann den XAML-Eintrag manuell abänder ( auf den aktuellen Namen ), meckert der Designer herum dass er keine X64 oder ARM-Projekte anzeigen kann, da sie externe Einträge enthalten... Lösche ich nun den Converter-Eintrag aus meinem XAML geht der Designer wieder!?

    Der WPF-Editor ist schon im Vergleich zu Visual Studio 2010 ein Meilenstein in jeglicher Hinsicht, allerdings finde ich in der Beta immer noch viel zu viele Kleinigkeiten die mir sauer aufstoßen. Dabei setz ich all meine Hoffnungen in die RTM :)

    Wieso integriert Microsoft nicht Expression Blend 4 komplett in Visual Studio 11, zumindest in die Ultimate-Edition? Die neue Rendering-Engine + Bedienung ist ja schonmal ein Schritt in die richtige Richtung, trotzdem eher etwas halbes und nichts Ganzes. Immerhin besser als gar nichts und schön dass Microsoft an sowas noch arbeitet.

    Weiterer Nachtrag + Ursache des Problems in VS11 gefunden:
    Ich weiß nicht ob ich lachen oder einen soll, aber ich habe den Fehler gefunden: Mein Projekt war auf x64 gestellt...
    Sobald ich mein Projekt auf x64 konfiguriere, weil man z.B. eine externe Bibliothek verwenden muss, geht das DataBinding schief und Visual Studio meckert rum es findet irgendeinen Namespace nicht mehr, in dem mein Converter ist. Seltsamerweise ReSharper hat ihn erkannt und mir auch direkt angeboten den richtigen XML-Namespace anzugeben sobald ich am Klassen-Namespace herumgepfuscht habe.

    Wenn ich z.B. auch ein XAML-Markup-Fehler habe und mein Projekt ist auf x64 gestellt, meckert der Designer eben herum dass er nichts anzeigen kann weil ein externes Objekt in einem x64/ARM-Projekt nachgeladen wird. Behebe ich nun den Fehler kann wieder alles angezeigt werden - leicht schwachsinnig und ziemlich verwirrend wie ich finde.
    Gerade die XAML-Fehlererkennung war doch einer der größten Kritikpunkte bisher, da diese bei falsch geschlossenen Tags oder Properties sehr sehr verwirrend sein kann.

    Freitag, 6. April 2012 15:42

Alle Antworten

  • Hallo cH40z-Lord,

    Schau Dir mal folgendes an. Vielleicht kann es Dir weiterhelfen.

    VS11 gives you a fantastic XAML Editor ... Die Expression Blend-Design-Engine für die XAML-Entwicklung ist nun in Visual Studio 11 integriert.

    Versuchen wir mal auch im WPF Forum.

    Grüße,

    Robert


    Robert Breitenhofer, MICROSOFT  Twitter Facebook
    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Rahmen dieses Forums, welches auf dem Community-Prinzip „Entwickler helfen Entwickler“ beruht, kein technischer Support geleistet werden kann oder sonst welche garantierten Maßnahmen seitens Microsoft zugesichert werden können.

    Freitag, 6. April 2012 10:46
    Moderator
  • Hallo Robert,

    danke für den Link. Die neue Oberfläche ist mir auch schon aufgefallen, allerdings ist u.a. die fürs DataBinding noch nicht so komfortabel zu bedienen wie die von Expression Blend 4.

    Was mir u.a. auch aufgefallen ist dass Visual Studio 11 mein ValueConverter nicht findet, Blend hat damit allerdings keine Probleme. Wenn ich "Show all assemblies" aktiviere seh ich nur 4 mögliche Converter aus dem PresentationFramework, mein selbst geschriebener fehlt allerdings :(

    Das macht das Arbeiten nicht gerade einfacher :)

    Grüße, Kai

    Nachtrag:
    Dazu kommt leider noch dass mir der XAML-Editor teilweise irgendwelche Einträge komplett ausblendet und ich sie nur mit einem normalen TextEditor rauslöschen kann. Wenn ich dann z.B. mit ReSharper meine Converter-Klasse umbenenn ( "Safe Rename" ), er also in allen C# und XAML-Dateien die Klasse umbenennt, findet ich sie im DataBinding-Editor, allerdings added er mir immer noch den alten Namen. Wenn ich dann den XAML-Eintrag manuell abänder ( auf den aktuellen Namen ), meckert der Designer herum dass er keine X64 oder ARM-Projekte anzeigen kann, da sie externe Einträge enthalten... Lösche ich nun den Converter-Eintrag aus meinem XAML geht der Designer wieder!?

    Der WPF-Editor ist schon im Vergleich zu Visual Studio 2010 ein Meilenstein in jeglicher Hinsicht, allerdings finde ich in der Beta immer noch viel zu viele Kleinigkeiten die mir sauer aufstoßen. Dabei setz ich all meine Hoffnungen in die RTM :)

    Wieso integriert Microsoft nicht Expression Blend 4 komplett in Visual Studio 11, zumindest in die Ultimate-Edition? Die neue Rendering-Engine + Bedienung ist ja schonmal ein Schritt in die richtige Richtung, trotzdem eher etwas halbes und nichts Ganzes. Immerhin besser als gar nichts und schön dass Microsoft an sowas noch arbeitet.

    Weiterer Nachtrag + Ursache des Problems in VS11 gefunden:
    Ich weiß nicht ob ich lachen oder einen soll, aber ich habe den Fehler gefunden: Mein Projekt war auf x64 gestellt...
    Sobald ich mein Projekt auf x64 konfiguriere, weil man z.B. eine externe Bibliothek verwenden muss, geht das DataBinding schief und Visual Studio meckert rum es findet irgendeinen Namespace nicht mehr, in dem mein Converter ist. Seltsamerweise ReSharper hat ihn erkannt und mir auch direkt angeboten den richtigen XML-Namespace anzugeben sobald ich am Klassen-Namespace herumgepfuscht habe.

    Wenn ich z.B. auch ein XAML-Markup-Fehler habe und mein Projekt ist auf x64 gestellt, meckert der Designer eben herum dass er nichts anzeigen kann weil ein externes Objekt in einem x64/ARM-Projekt nachgeladen wird. Behebe ich nun den Fehler kann wieder alles angezeigt werden - leicht schwachsinnig und ziemlich verwirrend wie ich finde.
    Gerade die XAML-Fehlererkennung war doch einer der größten Kritikpunkte bisher, da diese bei falsch geschlossenen Tags oder Properties sehr sehr verwirrend sein kann.

    Freitag, 6. April 2012 15:42