none
Unzählige Tabellen dbo.SubscriptionStatistics_xxxxx und dbo.SyncEnty_xxxxx RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    in unserer Organisationsdatenbank gibt es inzwischen unzählige Tabellen mit Namen dbo.SubscriptionStatistics_xxxxx und dbo.SyncEnty_xxxxx.

    Ganz offenbar stammen diese von der Outlook-Synchronisation und enthalten wohl den Status / Daten der letzten Sync.
    Wen man sich das genauser anschaut findet man zB unzählige Zeilen von Synchronisationen die teilweise mehr als 1 Jahr her sind, also offenbar von Clients stammen, die es gar nicht mehr gibt. Also alte Office2003-Installationen, alte PCs und Laptops, etc.
    In einer Tabelle db.SubscriptionClients finden sich folgerichtig auch viele PCs die wir längst ausgemustert oder die ehemals XP-Rechner waren, später dann unter anderen Namen Vista-PCs und kürzlich auf Win7 uminstalliert wurden.

    Wie kann man diese vielen - inzwischen ja sinnlosen Tabellen - wieder loswerden?
    Bremsen die nicht auf Dauer das System aus?

    Grüße

    Matthias
    Dienstag, 8. Dezember 2009 19:11

Antworten

  • Hallo Mathias,

    mir ist keine Aussage von MS oder anderen bekannt die besagt, das sehr viele Tabellen im SQL-Server die Geschwindigkeit des Systems herabsetzen. Das dürfte ehr ein teoretische Problem sein und für die Praxis nicht relevant.
    Viele Grüße

    Michael Sulz
    axcentro GmbH
    MVP für Microsoft Dynamics CRM
    • Als Antwort markiert Michael Sulz Mittwoch, 2. Februar 2011 16:49
    Donnerstag, 10. Dezember 2009 07:15
  • Hallo Matthias,

    ich kann dir hier nur raten im supporteten Standard zu bleiben und nichts zu ändern bzw. gar zu löschen, wenn es nicht supported ist.

    Viele Grüße,
    Jürgen
    Jürgen Beck

    Dipl. Kfm./Wirtschaftsinformatik
    MVP, MCSD.NET, MCITP DBA, MCDBA, MCSE
    Microsoft Certified Business Management Solutions Professional
    Microsoft Certified CRM Developer
    Microsoft Certified Trainer

    ComBeck IT Services & Business Solutions
    Microsoft Gold Certified Partner
    Microsoft Small Business Specialist

    Developing & Supporting Business Applications from small business to big enterprises covering scores of sectors

    http://www.combeck.de
    Donnerstag, 7. Januar 2010 00:24
    Moderator

Alle Antworten

  • Hallo Matthias,

    es gibt meines Wissens keinen supporteten Weg, um diese "Leichen" zu entfernen. Mir sind aber ebenfalls keine Probleme bezüglich Performance, etc. bekannt die daraus resultieren. Sollten diesbezüglich Probleme auftauchen, würde ich mit dem CRM-Support Kontakt aufnehmen.

    Auf dem englischen CRM Support Blog wird ein SQL-Skript beschrieben, das alle dbo.SyncEntity_{Guid} und dbo.SubscriptionStatistics_{Guid} Tabellen löscht. Siehe http://blogs.msdn.com/ukdynsupport/archive/2009/05/07/script-to-clean-up-syncentry-guid-and-subscriptionstatistics-guid-tables-in-the-sql-database.aspx
    Evtl. hilft dir dies als Basis für ein eigenes Skript.
    Mittwoch, 9. Dezember 2009 20:36
  • Hallo Mathias,

    mir ist keine Aussage von MS oder anderen bekannt die besagt, das sehr viele Tabellen im SQL-Server die Geschwindigkeit des Systems herabsetzen. Das dürfte ehr ein teoretische Problem sein und für die Praxis nicht relevant.
    Viele Grüße

    Michael Sulz
    axcentro GmbH
    MVP für Microsoft Dynamics CRM
    • Als Antwort markiert Michael Sulz Mittwoch, 2. Februar 2011 16:49
    Donnerstag, 10. Dezember 2009 07:15
  • Hallo Michael,
    mag sein, dass es eigentlich nur ein theoretisches Problem ist - zumindest aber ist es nervig wenn man im Management-Studio hunderte sinnlose Tabellen sieht.
    Und irgendwie fühle ich mich unwohl, wenn sich im System "alter Schrott" ansammelt ... :-)
    (siehe auch mein Thread mit den Workflow-Leichen - irgendwann fliegt einem sowas dann doch um die Ohren ...)

    Hallo ckeller,
    danke für den Tipp. Da wir momentan ein Redeployment auf einen neuen Server planen, ist das Löschen ALLER Tabellen durchaus eine Option!

    Grüße

    Matthias
    Montag, 14. Dezember 2009 07:27
  • Hallo Matthias,

    ich kann dir hier nur raten im supporteten Standard zu bleiben und nichts zu ändern bzw. gar zu löschen, wenn es nicht supported ist.

    Viele Grüße,
    Jürgen
    Jürgen Beck

    Dipl. Kfm./Wirtschaftsinformatik
    MVP, MCSD.NET, MCITP DBA, MCDBA, MCSE
    Microsoft Certified Business Management Solutions Professional
    Microsoft Certified CRM Developer
    Microsoft Certified Trainer

    ComBeck IT Services & Business Solutions
    Microsoft Gold Certified Partner
    Microsoft Small Business Specialist

    Developing & Supporting Business Applications from small business to big enterprises covering scores of sectors

    http://www.combeck.de
    Donnerstag, 7. Januar 2010 00:24
    Moderator