none
ACC2010 Frontend auf mehreren Rechnern nutzen

    Frage

  • Meine Anwendung besteht aus einer SQL2012-Backend-Db  und einem Frontend basierend auf ACC2010.

    Ich habe aktuell alle notwendigen Tabellen mit einer System-DSN verknüpft (auf Rechner A).

    Funktioniert auch soweit.

    Öffne ich die Frontend-DB aber auf einem anderen Rechner, dann scheint mit den Verknüpfungen nichts mehr zu passen.

    Das wird auch nicht besser wenn ich auf Rechner B ebenfalls eine Sytem-DSN mit gleichem Namen und Inhalt anlege  ganz abgesehen davon, daß es sehr umständlihc ist auf jedem Rechner eine eigene DSN anzulegen.

    BTW: Mir ist es auch nicht gelungen, per GPO die DSN in der Domäne zu verteilen.

    Eine Datei-DSN lässt sich anscheinend nur lokal speichern, nicht aber im Netz - insofern habe ich das nicht weiterverfolgt.

    Jetzt stosse ich immer wieder auf die DSN-losen Veknüpfungen.

    In den Beispielen im Netz werden die verknüpften Tabellen aber immer gelöscht!

    Muß das sein? Oder könnte ich auch alle vorhandenen Tabellen nur aktualisieren ?

    Die Verbindung müsste per ODBC zu einem SQL2012 gehen.

    Gibt es hierfür ein gutes nachvollzihbares Beispiel? 

    Sonntag, 14. September 2014 11:54

Alle Antworten

  • Am 14.09.2014 schrieb NicoNi:

    Meine Anwendung besteht aus einer SQL2012-Backend-Db  und einem Frontend basierend auf ACC2010.

    Ich antworte jetzt nochmal, wenn von dir diesmal wieder nichts kommt,
    dann antworte ich auf keines deiner Postings mehr. Du hast die Wahl.

    Ich habe aktuell alle notwendigen Tabellen mit einer System-DSN verknüpft (auf Rechner A).

    Funktioniert auch soweit.

    Öffne ich die Frontend-DB aber auf einem anderen Rechner, dann scheint mit den Verknüpfungen nichts mehr zu passen.

    Ist dort die System-DSN installiert?

    Das wird auch nicht besser wenn ich auf Rechner B ebenfalls eine Sytem-DSN mit gleichem Namen und Inhalt anlege  ganz abgesehen davon, daß es sehr umständlihc ist auf jedem Rechner eine eigene DSN anzulegen.

    Manuell macht man das auch nicht.

    BTW: Mir ist es auch nicht gelungen, per GPO die DSN in der Domäne zu verteilen.

    Beschreib doch mal, wie genau Du dabei vorgehst.

    Eine Datei-DSN lässt sich anscheinend nur lokal speichern, nicht aber im Netz - insofern habe ich das nicht weiterverfolgt.

    Weshalb nicht? Per Group Policy Preferences ist so eine Datei ruckzuck
    verteilt.

    Jetzt stosse ich immer wieder auf die DSN-losen Veknüpfungen.

    In den Beispielen im Netz werden die verknüpften Tabellen aber immer gelöscht!

    Muß das sein? Oder könnte ich auch alle vorhandenen Tabellen nur aktualisieren ?

    Wo ist das Problem? Wie lange dauert das löschen und neu verknüpfen
    bei dir? Unter 20 Sekunden bei sehr vielen Tabellen und Views.

    Die Verbindung müsste per ODBC zu einem SQL2012 gehen.

    Gibt es hierfür ein gutes nachvollzihbares Beispiel? 

    Ich verteil die Anwendungen bei uns auch DSN-Less, funktioniert
    wunderbar und ohne Probleme.


    Servus
    Winfried

    Gruppenrichtlinien
    WSUS Package Publisher
    HowTos zum WSUS Package Publisher
    NNTP-Bridge für MS-Foren

    Donnerstag, 18. September 2014 19:54
  • Ich habe gestern ein Codebeispiel zu dem Thema gefunden und teste das jetzt. Die Aktualisierung will ich in das Autoren- Makro packen
    Freitag, 19. September 2014 08:58