none
Test- und Entwicklungsumgebung RRS feed

  • Frage

  • Hallo

    ich muss mal wieder eine neue Test- und Entwicklungsumgeung für CRM und SharePoint aufbauen.
    Nun bin ich am Überlegen wie ich das am besten gestallte. Entweder alles auf einen Server- oder aufgeteilt auf mehrere Server, was würdet Ihr mir empfehlen?

    In die Umgeung soll rein Windows Server, Exchange 2007, SQL 2008, CRM 4.0 und SharePoint.
    Gerne möchte ich neue Dinge testen (wie zum Beispiel den Exchange 2010). Deswegen soll das ganze auch in einer VM laufen.

    Viele Grüße
    Stefan
    Viele Grüße Stefan
    Donnerstag, 10. September 2009 11:44

Antworten

  • Hallo Stefan,

    das kommt ganz darauf an, was du erreichen möchtest und hängt unter anderem von der Testhardware ab, die dir zur Verfügung steht.
    Für die Virtualisierung benötigst du genügend Hauptspeicher, um auch z.B. drei VMs laufen lassen zu können.

    Das einfachste ist, alles auf einen Server. Wenn du dein späteres Produktivsystem nachstellen willst, um z.B. die Interaktion zwischen verschiedenen Webservices zu testen, würde ich die Dienste auch so verteilen, wie sie später genutzt werden sollen, inkl. Firewall, DMZ, etc.

    Für ein Entwicklungssystem würde ich erst einmal alles auf einen Server packen, für die Tests und Abnahmen dann aber wieder eine Systemlandschaft wählen, die der späteren so genau wie möglich ähnelt.


    Viele Grüße

    Michael Sulz
    axcentro GmbH
    MVP für Microsoft Dynamics CRM
    Donnerstag, 10. September 2009 11:57
  • Hallo,

    rein für die Entwicklung spricht sicher nichts dagegen, alles auf einem Server zu Installieren. Wir handhaben das auch so und es ist meiner Meinung nach auch einfacher zu verwalten, da eine VM alle notwendigen Dienste enthält.

    Ein Testszenario sollte jedoch die 'Realität' wiederspiegeln und da werden die einzelnen Dienste sicherlich verteilt anzutreffen sein. Die Testumgebung sollte sich also im Idealfall immer am Produktivszenario orientieren, ansonsten ist sie wenig hilfreich ( und hilft höchstens beim 'Works on my machine award' http://www.codinghorror.com/blog/archives/000818.html ;) )
    Donnerstag, 10. September 2009 12:02
  • Hallo Stefan,

    das hängt alles von deinem Budget und deinen Zielen ab.

    Im Idealfall hat man vier Installationen:
    Entwicklung: Hier wird entwickelt
    Test: Hier wird getestet
    Integration: Hier wird ein neues Deployment getestet, die Umgebung sollte möglichst identisch mit der Produktion sein
    Produktion: produktives System

    Im einfachsten Fall ist alles auf einem Rechner... Es hängt also alles von deinem Budget und deinen Zielen ab.

    Viele Grüße,
    Jürgen
    Jürgen Beck

    Dipl. Kfm./Wirtschaftsinformatik
    MVP, MCSD.NET, MCITP DBA, MCDBA, MCSE
    Microsoft Certified Business Management Solutions Professional
    Microsoft Certified CRM Developer
    Microsoft Certified Trainer

    ComBeck IT Services & Business Solutions
    Microsoft Gold Certified Partner
    Microsoft Small Business Specialist

    Developing & Supporting Business Applications from small business to big enterprises covering scores of sectors

    http://www.combeck.de
    Dienstag, 5. Januar 2010 22:42
    Moderator

Alle Antworten

  • Hallo Stefan,

    das kommt ganz darauf an, was du erreichen möchtest und hängt unter anderem von der Testhardware ab, die dir zur Verfügung steht.
    Für die Virtualisierung benötigst du genügend Hauptspeicher, um auch z.B. drei VMs laufen lassen zu können.

    Das einfachste ist, alles auf einen Server. Wenn du dein späteres Produktivsystem nachstellen willst, um z.B. die Interaktion zwischen verschiedenen Webservices zu testen, würde ich die Dienste auch so verteilen, wie sie später genutzt werden sollen, inkl. Firewall, DMZ, etc.

    Für ein Entwicklungssystem würde ich erst einmal alles auf einen Server packen, für die Tests und Abnahmen dann aber wieder eine Systemlandschaft wählen, die der späteren so genau wie möglich ähnelt.


    Viele Grüße

    Michael Sulz
    axcentro GmbH
    MVP für Microsoft Dynamics CRM
    Donnerstag, 10. September 2009 11:57
  • Hallo,

    rein für die Entwicklung spricht sicher nichts dagegen, alles auf einem Server zu Installieren. Wir handhaben das auch so und es ist meiner Meinung nach auch einfacher zu verwalten, da eine VM alle notwendigen Dienste enthält.

    Ein Testszenario sollte jedoch die 'Realität' wiederspiegeln und da werden die einzelnen Dienste sicherlich verteilt anzutreffen sein. Die Testumgebung sollte sich also im Idealfall immer am Produktivszenario orientieren, ansonsten ist sie wenig hilfreich ( und hilft höchstens beim 'Works on my machine award' http://www.codinghorror.com/blog/archives/000818.html ;) )
    Donnerstag, 10. September 2009 12:02
  • Hallo Stefan,

    das hängt alles von deinem Budget und deinen Zielen ab.

    Im Idealfall hat man vier Installationen:
    Entwicklung: Hier wird entwickelt
    Test: Hier wird getestet
    Integration: Hier wird ein neues Deployment getestet, die Umgebung sollte möglichst identisch mit der Produktion sein
    Produktion: produktives System

    Im einfachsten Fall ist alles auf einem Rechner... Es hängt also alles von deinem Budget und deinen Zielen ab.

    Viele Grüße,
    Jürgen
    Jürgen Beck

    Dipl. Kfm./Wirtschaftsinformatik
    MVP, MCSD.NET, MCITP DBA, MCDBA, MCSE
    Microsoft Certified Business Management Solutions Professional
    Microsoft Certified CRM Developer
    Microsoft Certified Trainer

    ComBeck IT Services & Business Solutions
    Microsoft Gold Certified Partner
    Microsoft Small Business Specialist

    Developing & Supporting Business Applications from small business to big enterprises covering scores of sectors

    http://www.combeck.de
    Dienstag, 5. Januar 2010 22:42
    Moderator