none
Win7-64Bit mit Access2010-32Bit

    Frage

  • Hallo zusammen liebe Forengemeinde,
    ich vertraue auf Eure geballte Kompetenz und der Nachsicht, die ihr einem Neuling in dieser Runde hoffentlich entgegenbringt.
    Zum Sachverhalt: Ich plane einen Umstieg auf einen aktuellen Win7-Rechner unter 64Bit.
    Mein aktuelles Office-Paket ist ein 2010er mit 32Bit. Access habe ich noch dazu gekauft; auch 32 Bit. Frage: Gibt es beim Betrieb von Access-Datenbanken in dieser Konstellation Schwierigkeiten oder sind Dinge zu beachten, die ich besser zum Installationszeitpunkt wissen sollte?
    Wie sieht es mit Datenbanktreibern aus. Bringt Win7-64Bit alles nötige mit oder muss ich da VORHER noch Treiber bereitstellen? Werden die notwendigen Komponenten bei der Office-Installation mitgebracht und unter Win7-64Bit auch akzeptiert? Da ich unter VS2010 auch .Net-Anwendungen entwickle, die ggf. mit Access-Datenbanken zusammenarbeiten sollen (aus Kompatibilitätsgründen dann auch nur als 32-Bit-Anwendung laufen sollen) ist es mir wichtig, im Vorfeld Problemen aus dem Weg zu gehen. Also, wo liegen die Fallstricke? Bin für jeden Tipp dankbar.
    Dienstag, 15. Mai 2012 19:14

Antworten

  • Hallo Schlendrian,

    Schlendrian schrieb folgendes:

    Zum Sachverhalt: Ich plane einen Umstieg auf einen aktuellen
    Win7-Rechner unter 64Bit. Mein aktuelles Office-Paket ist ein
    2010er mit 32Bit. Access habe ich noch dazu gekauft; auch 32 Bit.
    Frage: Gibt es beim Betrieb von Access-Datenbanken in dieser
    Konstellation Schwierigkeiten

    Nein, funktioniert problemlos.

    ... Werden die notwendigen Komponenten
    bei der Office-Installation mitgebracht und unter Win7-64Bit auch
    akzeptiert?

    Jau.

    Gruß
    Gunter


    Access FAQ: http://www.donkarl.com

          http://www.avenius.de - http://www.AccessRibbon.de
    http://www.ribboncreator.de - http://www.ribboncreator2010.de

    Dienstag, 15. Mai 2012 19:27
    Moderator
  • Hallo Schlendrian

    Das von MS empfohlene Installationsszenario ist Win7-64 und darin Office 2010 32-bit. Das läuft dann in WOW32 problemlos.

    Falls Du O2010-64-bit installierst, wirst Du da und dort Probleme haben, speziell wenn Du API Calls machst, da hat einiges geändert. Also besser von der 64-bit Version von O2010 die Finger lassen.

    Win7-64 hat alles an Bord, was Du für Office 2010 32-bit brauchst.

    Aus .NET kannst Du sehr wohl 64-bittig auf eine MDB oder ACCDB zugreifen. Es läuft ja kein Service, sondern es die Datei wird durch die entsprechende DLL bearbeitet. Die Datei interessiert es nicht, ob da ein Programm 32-bittig oder 64-bittig die Datenzugriffe vornimmt. Die DAO, rsp. ACE sind lediglich DLLs, welchen beigebracht wurde, die ACCDB oder MDB einigermassen konsistent zu bearbeiten. Von da her sehe ich keinen Grund, dass die .NET Anwendungen aus kompatibilitätsgründen dann ebenfalls 32-bittig laufen müssen. Diese müssen nur beide im 32-bit Raum laufen, wenn die Anwendungen miteinander kommunizieren müssten (also deine .NET Anwendung mit Access kommunizieren müsste).

    Gruss

    Henry

    Montag, 21. Mai 2012 07:06

Alle Antworten