none
Access 2010 - Backend Datei in in einem inkonsistenten Zustand

    Frage

  • Hallo zusammen,

    ich wende mich jetzt mal an euch, weil ich einfach keinen Rat mehr weiß.

    Ich habe eine Access Programmdatei (accdb) als Frontend und 2 mdb als Backend. Die Dateien sind jetzt nicht sehr groß, eine 25 mb, die andere 10 mb.

    Das Frontend ist auf jedem Client installiert, die Backend-Dateien liegen auf den Server.

    Gleichzeitig greifen kleiner Word VBA Applikationen auf eine der Backend-mdb Daten zu. Vor 4 Wochen sind alle Rechner (7) auf Windows 10 umgestellt worden und wir haben auch einen richtigen Server bekommen. Wir arbeiten noch mit Office 2010.

    Jetzt haben wir kurioserweise mit einer Fehlermeldung zu tun, die blitzartig auftritt, mal mehrmals am Tag, mal gar nicht und manchmal nur einmal. Es ist auch nicht zu erkennen, bei welcher Aktion die Meldung auftritt. Es ist auch gar keine Fehlermeldung, sonst könnte man sie ja provozieren. Es wird nur angezeigt, dass plötzlich nicht mehr auf eine der mdb zugegriffen werden kann.

    Wenn ich die mdb dann öffne, kommt diese Meldung

    "In Microsoft Access wurde festgestellt, dass die Datenbank in einem inkonsistenten Zustand ist, und es wird versucht, die Datenbank wiederherzustellen. Dabei wird eine Sicherheitskopie der Datenbank erstellt. Alle wiederhergestellten Objekte werden in einer neuen Datenbank gespeichert. Diese neue Datenbank wird dann von Access geöffnet. Die Namen der Objekte, die nicht erfolgreich wiederhergestellt wurden, sind in der Tabelle "Wiederherstellungsfehler" aufgeführt."

    Nach Klick auf OK wird die Datei wieder hergestellt und läuft weiter. Allerdings die Tabelle "Wiederherstellungsfehler" suche ich vergebens, alles läuft wieder, bis zum nächsten Crash. Es fehlen auch keine Daten o.ä.

    Ich habe natürlich auch gegoogelt und habe alles, was ich finden konnte, versucht. Ich habe beide mdb komplett neu erstellt. Ich bin jede Abfrage durchgegangen, in Word habe ich jede Startup-Datei geprüft, ob nicht irgendwo ein Fehler versteckt ist. Alles vergebens.

    Wie oben schon beschrieben, kann ich den Fehler nicht provozieren. Wir haben schon einen Stresstest in der Firma gemacht und mit allen möglichen Applikationen gleichzeitig gearbeitet, aber das lief ohne Probleme.  

    Hat jemand spontan eine Idee, was ich noch machen könnte?

    Ich erwarte jetzt nicht, dass ich jemand in unsere Datenbanksysteme eindenkt, zumindest nicht auf diesem Wege. Deshalb frage ich auch an, ob hier eine Firma ist, die auch Beratungen durchführt.
    Ich überlege, die Adressverwaltung auf SQL Server umzustellen, damit kenne ich mich gut auch. Ich weiß allerdings nicht, ob es Sinn macht, Access als Frontend zu behalten. Was gibt es für Alternativen? Ich programmiere für unsere Website mit asp.net vb.net, da bin ich auch routinierter als VBA.

    Wenn jemand Interesse hat, der kann sich gerne bei mir melden.

    Vielen Dank im Vorraus.

    Liebe Grüße, die Luzie!

    Dienstag, 6. September 2016 14:39

Alle Antworten

  • Am 06.09.2016 schrieb Luzie:

    Gleichzeitig greifen kleiner Word VBA Applikationen auf eine der Backend-mdb Daten zu. Vor 4 Wochen sind alle Rechner (7) auf Windows 10 umgestellt worden und wir haben auch einen richtigen Server bekommen. Wir arbeiten noch mit Office 2010.

    Welches OS hat der richtige Server? Ist das eine Domain oder eine
    Arbeitsgruppe?

    Wenn ich die mdb dann öffne, kommt diese Meldung

    "In Microsoft Access wurde festgestellt, dass die Datenbank in einem inkonsistenten Zustand ist, und es wird versucht, die Datenbank wiederherzustellen. Dabei wird eine Sicherheitskopie der Datenbank erstellt. Alle wiederhergestellten Objekte werden in einer neuen Datenbank gespeichert. Diese neue Datenbank wird dann von Access geöffnet. Die Namen der Objekte, die nicht erfolgreich wiederhergestellt wurden, sind in der Tabelle "Wiederherstellungsfehler" aufgeführt."

    Welche AV-Scanner laufen auf den Clients und auf dem Server? Darf der
    AV-Scanner vom Client auch Netzwerlaufwerke scannen?

    Ich überlege, die Adressverwaltung auf SQL Server umzustellen, damit kenne ich mich gut auch. Ich weiß allerdings nicht, ob es Sinn macht, Access als Frontend zu behalten. Was gibt es für Alternativen? Ich programmiere für unsere Website mit asp.net vb.net, da bin ich auch routinierter als VBA.

    Ich hab auch mehrere Access Frontends die mit dem sQL Server als
    Backend im Netzwerk laufen. Funktioniert einwandfrei.

    Du kannst natürlich auch mit vb.net auf den SQL Server zugreifen.

    Servus
    Winfried


    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/
    Access-FAQ: http://www.donkarl.com/AccessFAQ.htm Access-Stammtisch: http://www.access-muenchen.de

    Dienstag, 6. September 2016 16:32
  • Hallo

    OS ist glaube ich Windows Server 2016. Ich komme gerade nicht drauf um zu schauen welche genau. Als Domain nutze ich den Server noch nicht. Die Daten werden über Freigaben und Netzlaufwerke geholt, also noch genauso wie ein Datenrechner.

    Das Problem hatten wir aber auch schon mit dem alten Datenrechner. Also wir haben erst die Clients aufgerüstet und dann zum Schluss den neuen Server installiert. Der Server läuft jetzt erst eine Woche. Also das Problem war schon vorher da.

    Als AV Scanner läuft auf den Clients Kaspersky, da haben wir seit Jahren ein Abo. Mit dem Scannen der Netzlaufwerke gab es nie Probleme.

    Ich habe auch an allein Clients die vertrauenswürdigen Speicherorte nochmals überprüft.

    Klar, ich greife ja mit unserer Web-Applikation auch auf den SQL-Server zu. Das ist alles wunderbar. Aber Access hat natürlich den Vorteil der ganzen Formular und Berichtsstruktur, die Eventstruktur, das Speichern der Daten ohne erst eine Aktion ausführen zu müssen etc.

    Liebe Grüße, die Luzie!

    Dienstag, 6. September 2016 17:19
  • Am 06.09.2016 schrieb Luzie:

    OS ist glaube ich Windows Server 2016.

    W2016 ist noch nicht RTM, d.h. er kann erst ab Ende September gekauft
    werden.

    Als Domain nutze ich den Server noch nicht. Die Daten werden über Freigaben und Netzlaufwerke geholt, also noch genauso wie ein Datenrechner.

    Aha.

    Das Problem hatten wir aber auch schon mit dem alten Datenrechner. Also wir haben erst die Clients aufgerüstet und dann zum Schluss den neuen Server installiert. Der Server läuft jetzt erst eine Woche. Also das Problem war schon vorher da.

    Aha.

    Als AV Scanner läuft auf den Clients Kaspersky, da haben wir seit Jahren ein Abo. Mit dem Scannen der Netzlaufwerke gab es nie Probleme.

    Doch, das Problem habt ihr doch schon immer. Netzlaufwerke darf ein
    AV-Scanner NICHT scannen. Auf dem Server liegen die Dateien lokal,
    dort kann er scannen. Aber keine MDB und ACCDB scannen lassen.
    Tragt das als Ausnahmen ein.

    Ich habe auch an allein Clients die vertrauenswürdigen Speicherorte nochmals überprüft.

    Das nützt nichts.

    Klar, ich greife ja mit unserer Web-Applikation auch auf den SQL-Server zu. Das ist alles wunderbar. Aber Access hat natürlich den Vorteil der ganzen Formular und Berichtsstruktur, die Eventstruktur, das Speichern der Daten ohne erst eine Aktion ausführen zu müssen etc.

    Hast Du denn schon mal mit einem Access-FE auf Daten von einem SQL
    Server zugegriffen?

    Servus
    Winfried


    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/
    Access-FAQ: http://www.donkarl.com/AccessFAQ.htm Access-Stammtisch: http://www.access-muenchen.de

    Dienstag, 6. September 2016 19:33
  • Hallo

    ich habe ja geschrieben, dass ich nicht auf den Server kam um zu schauen, welche Server-Version istalliert worden ist. Es ist natürlich die 2012er Version. Und vorab, ich muss mich auch erst in die ganze Sache einarbeiten.Wir haben auch keine Benutzerregelung, zumindest zur Zeit nicht. Alles was ich an Benutzerregelungen brauche, läuft bisher über eine Configurationsdatei (ini) auf jedem Client.

    Also Netzwerke werden bei uns nicht gescannt, ich habe gerade nochmal nachgefragt.

    Die Access FE ist sehr alt, ich selbst habe sie erst vor ein paar Jahren übernommen weiterzuentwickeln.

    Als sie damals Mitte bis Ende der 90er Jahre erstellt wurde, hing auch nur ein Rechner dran und das war ein paar Jahre so. Sie ist ideal für unseren Arbeitsbereich, sowas nachzuprogrammieren ist schon eine Mamut-Aufgabe. Bis vor 4-6 Wochen lief alles ideal. Ich war immer der Meinung: Störe nie ein laufendes System.

    Ich habe noch nie mit einem Access FE auf Daten von einem SQL Server zugriffen.

    Auf meiner Entwicklungsumgebung läuft der 2012er und auf dem Online-Server der 2008, beides Express Versionen.

    Die 2012er Version würde ich dann auch am Server installieren wollen.


    Liebe Grüße, die Luzie!

    Mittwoch, 7. September 2016 07:18
  • Hallo Winfried,

    ich glaube, das ist jetzt auch zu viel um das hier im Forum zu klären.

    Hättest Du Interesse zu einer Beratung für unsere Firma? Kann ich Dich geschäftlich ansprechen? Oder kannst Du mir eine Firma empfehlen, die ich ansprechen kann?

    Vielen Dank im voraus.


    Liebe Grüße, die Luzie!

    Donnerstag, 8. September 2016 07:54
  • Am 08.09.2016 schrieb Luzie:

    Hättest Du Interesse zu einer Beratung für unsere Firma? Kann ich Dich geschäftlich ansprechen?

    Zweimal nein.

    Oder kannst Du mir eine Firma empfehlen, die ich ansprechen kann?

    Es gibt natürlich viele gute Access-Berater. Wenn aus der Ecke in oder
    um München kommst, kannst Du zum Access-Stammtisch gehen. Dort findest
    Du sicherlich Leute, die dir helfen. http://access-muenchen.de/ Das
    gleiche gibt es in Stuttgart, Rhein-Main und in Hannover. Oder
    natürlich in den regionalen SQL Server PASS Gruppen, dort gibt es auch
    viele Access-Entwickler.

    Servus
    Winfried


    Access-FAQ: http://www.donkarl.com/AccessFAQ.htm Access-Stammtisch: http://www.access-muenchen.de
    NNTP-Bridge für MS-Foren: http://communitybridge.codeplex.com/
    vbeTwister: http://www.vbetwister.com/

    Donnerstag, 8. September 2016 14:05
  • Hallo Winfried,

    das ist sehr schade. Leider komme ich aus dem Hochsauerland - Ruhrgebiet (NRW), da ist München doch sehr weit für einen Stammtischbesuch.

    Vielleicht liest ja jemand anderes mit  und hat Interesse an einer Beratung.

    Bis dahin werde ich mal schauen, wie weit ich komme und mal eine Umstellung auf SQL-Server testen

    Aber vielen Dank nochmals für Deine Hilfe. 


    Liebe Grüße, die Luzie!

    Freitag, 9. September 2016 09:56
  • Am 09.09.2016 schrieb Luzie:

    das ist sehr schade. Leider komme ich aus dem Hochsauerland - Ruhrgebiet (NRW), da ist München doch sehr weit für einen Stammtischbesuch.

    Jepp, alternativ einfach mal hier weiter schauen:
    https://www.sqlpass.de/Regionen/Deutschland.aspx

    Aber vielen Dank nochmals für Deine Hilfe.

    Bitte, gern geschehen. ;)

    Servus
    Winfried


    Access-FAQ: http://www.donkarl.com/AccessFAQ.htm Access-Stammtisch: http://www.access-muenchen.de
    NNTP-Bridge für MS-Foren: http://communitybridge.codeplex.com/
    vbeTwister: http://www.vbetwister.com/

    Freitag, 9. September 2016 12:06