none
[Info] Autoscaling (Teil 2a von ...?)

    Allgemeine Diskussion

  • Hallo zusammen,

    mit dem zweiten Teil dieser Artikelserie, möchte ich allgemeine Informationen zum grundlegenden Konzept und zu wichtigen Begriffen liefern.

    Wie ich bereits im ersten Teil  Artikelserie geschrieben habe, funktioniert der Autoscaling Application Block regelbasiert. Unterschieden wird dabei zwischen den folgenden beiden Regeltypen:

    • Constraint Rules
    • Reactive Rules

    Beide Regeltypen basieren auf XML und werden durch die AutoscalingRules.xsd (im Binaries Verzeichnis des Integration Packs) definiert.

    Die für den Einsatz definierten Regeln, werden in einer Datei namens rules.xml im Projektverzeichnis abgelegt (beide Regeltypen gemeinsam).

    Was ist eine Constraint Rule?

    Mit einer Constraint Rule können wir Minimum - und Maximum -  Werte für die Anzahl der Instanzen festlegen z.B. ich möchte für meine Role A ein Minimum von 2 Instanzen und ein Maximum von 4 Instanzen.

    Das alleine wäre aber noch nicht interessant. Ich habe grundsätzlich auch die Möglichkeit mehrere Constraint Rule gleichzeitig zu benutzen.

    Nehmen wir mal an, ich bräuchte an meinem verkehrsreichsten Tag (z.B. Freitags), die doppelte Anzahl Instanzen (Minimum 4 / Maximum 8). Ich definiere einfach eine zweite, zeitabhängige Regel die nur freitags aktiv ist, während die Defaultregel alle anderen Zeiträume abdeckt.  

    Wenn ich mein Szenario weiterverfolge, habe ich im Extremfall keine Defaultregel mehr, sondern eine Regel pro denkbares Zeitfenster.

    Achtung!

    Der verwendete Minimum- Wert sollte immer 2 Instanzen sein, ansonsten geht die Windows Azure SLA Garantie verloren.

    (Fortsetzung folgt)

    Schöne Grüße

    Oliver

    [Orginalpost: http://wazcommunity.wordpress.com/2012/04/20/autoscaling-teil-2a-von/ ]

    Freitag, 20. April 2012 15:16
    Moderator