none
eigene Überwachung mit neuer Entität RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    wir benötigen bei uns fürs CRM 2011 die Möglichkeit einer auswertbaren, zeitbezogenen und dokumentierten Überwachung der Entität Anfrage. Der Überwachungsverlauf ist zwar aktiviert und es stehen letztendlich darin alle nötigen Infos, die wir benötigen, aber eine saubere Auswertung über einen Bericht kriege ich nicht hin (mit den Daten, die ich über SQL oder FetchXML herauskriege, kann ich nichts weiter anfangen).

    Nun überlegen wir, uns eine eigene Überwachung mit einer "Hilfs-Entität" zu bauen. Sprich wir schreiben bei gewissen Feldern die Änderungen in einen neuen Datensatz der Hilfsaktivität. Dieses wollen wir dann über einen Bericht / mehrere Berichte auswerten.

    Meine Frage an Euch wäre: Hat das schon mal jemand gemacht und kann etwas über Erfahrungen sagen? Oder ist die Idee vollkommen sinnfrei? Freue mich auf Feedback.

    Viele Grüße

    Jan

    Donnerstag, 13. Dezember 2012 10:18

Antworten

  • Hallo Jan,

    letztlich hängt es davon ab, welche genauen Werte du da abfragen möchtest. Es kann beispielsweise ebenso Sinn ergeben, in der Entität incident einfach zusätzliche Attribute zu definieren, die per Plugin automatisch gefüllt und in deinem Report abgefragt werden. Das kann je nach dem wirklich sehr einfach zu implementieren sein und sehr einfach die benötigten Werte zur Verfügung stellen.

    Ansonsten kannst du das auch so machen, wie du das schon selbst vorgeschlagen hast. CRM geht ja hier einen ähnlichen Ansatz bei der Anfrage über die Anfrageabschluss-Aktivität, um festzuhalten, wann eine Anfrage geschlossen wurde. Du kannst hier ebenso beispielsweise mit einem neuen Aktivitätstyp arbeiten, um bestimmte Status einer Anfrage festzuhalten und sie hinterher auswertbar zu machen. Die Frage ist, inwieweit dir das bei deinem Report wirklich hilft. Aber hier braucht man mehr Details, um einen guten Designvorschlag machen zu können.

    Viele Grüße,
    Jürgen


    Jürgen Beck

    Dipl. Kfm./Wirtschaftsinformatik
    MVP, MCSD.NET, MCITP DBA, MCDBA, MCSE
    Microsoft Certified Business Management Solutions Professional
    Microsoft Certified CRM Developer
    Microsoft Certified Trainer

    ComBeck IT Services & Business Solutions
    Microsoft Gold Certified Partner
    Microsoft Small Business Specialist

    Developing & Supporting Business Applications from small business to big enterprises covering scores of sectors

    http://www.combeck.de

    • Als Antwort vorgeschlagen JuergenBeckModerator Donnerstag, 13. Dezember 2012 18:50
    • Als Antwort markiert JCS1981 Montag, 17. Dezember 2012 09:06
    Donnerstag, 13. Dezember 2012 18:50
    Moderator

Alle Antworten

  • Hallo Jan,

    ich würde es immer mit der Standard-Funktion umsetzen und einfach mehr Zeit in den Report und die entsprechenden Abfragen setzen. Du hast ja alle benötigten Informationen im Audit stehen, sie müssen nur vernünftig aufgearbeitet werden.

    Es gibt eine ganze Reihe von Reports im Internet, z.B.

    http://marcuscrast.wordpress.com/2012/01/14/dynamics-crm-2011-audit-report-in-ssrs/

    http://a33ik.blogspot.de/2011/11/crm-2011-reports-on-data-auditing.html

    Ich würde es deshalb nie mit einer eigenen Entität lösen, es sei denn, es gibt etwas, was die Standard Funktion nicht bietet ich aber unbedingt benötige.


    Viele Grüße

    Michael Sulz
    MVP für Microsoft Dynamics CRM
    Blog
    Website XING LinkedIn Facebook Twitter

    Donnerstag, 13. Dezember 2012 11:45
  • Hallo Jan,

    letztlich hängt es davon ab, welche genauen Werte du da abfragen möchtest. Es kann beispielsweise ebenso Sinn ergeben, in der Entität incident einfach zusätzliche Attribute zu definieren, die per Plugin automatisch gefüllt und in deinem Report abgefragt werden. Das kann je nach dem wirklich sehr einfach zu implementieren sein und sehr einfach die benötigten Werte zur Verfügung stellen.

    Ansonsten kannst du das auch so machen, wie du das schon selbst vorgeschlagen hast. CRM geht ja hier einen ähnlichen Ansatz bei der Anfrage über die Anfrageabschluss-Aktivität, um festzuhalten, wann eine Anfrage geschlossen wurde. Du kannst hier ebenso beispielsweise mit einem neuen Aktivitätstyp arbeiten, um bestimmte Status einer Anfrage festzuhalten und sie hinterher auswertbar zu machen. Die Frage ist, inwieweit dir das bei deinem Report wirklich hilft. Aber hier braucht man mehr Details, um einen guten Designvorschlag machen zu können.

    Viele Grüße,
    Jürgen


    Jürgen Beck

    Dipl. Kfm./Wirtschaftsinformatik
    MVP, MCSD.NET, MCITP DBA, MCDBA, MCSE
    Microsoft Certified Business Management Solutions Professional
    Microsoft Certified CRM Developer
    Microsoft Certified Trainer

    ComBeck IT Services & Business Solutions
    Microsoft Gold Certified Partner
    Microsoft Small Business Specialist

    Developing & Supporting Business Applications from small business to big enterprises covering scores of sectors

    http://www.combeck.de

    • Als Antwort vorgeschlagen JuergenBeckModerator Donnerstag, 13. Dezember 2012 18:50
    • Als Antwort markiert JCS1981 Montag, 17. Dezember 2012 09:06
    Donnerstag, 13. Dezember 2012 18:50
    Moderator