none
Serialisierung, welche Strategie ist sinnvoller RRS feed

  • Frage

  • Hallo,

    ich arbeite gerade an der Serialisierung und frage mich, welche Strategie sinnvoller ist. Ich habe mehrere kleinere bis mittelgroße Listen oberste Grenze schätzte ich zur Zeit bei 10.000 DS, die meisten <100 Datensätze. Jede Änderung am Objekt wird sofort serialisiert um sicherzustellen, dass alle Daten immer aktuell sind. Am Start müssen bei den meisten Listen am Anfang alle Daten geladen werden. Dynamisches Nachladen kann also kaum berücksichtig werden. Neben den Zeitfaktor möchte ich auch den Energiefaktor berücksichtigen. Die Serialisierung und Deserialisierung wurde über eigene Scripte gelößt (Reflections wird in beiden Fällen verwendet).

    Strategie 1: Jeden Datensatz in einer eigenen Datei sichern. Laden würde deutlich länger dauern, da für jeden Datensatz ein eigener Filezugriff statt findet. Dafür muss immer nur ein Datensatz serialisiert werden, was wiederum heißt, weniger Codezeilen und eine Menge weniger Schleifen werden durchlaufen.

    Strategie 2: Datensätze in einer gesammelten Datei sichern und laden. Durch einen einzigen Filezugriff wird zeit eingesparrt, dafür müssen aber eine Menge unnötige Datensätze mit gesichert werden.

    Welche Strategie ist in Bezug von Kosten (Zeit, Energie) zu bevorzugen in Apps?

    Donnerstag, 28. Februar 2013 12:29

Alle Antworten

  • Also die Jeden-Datensatz-in-eine-Datei-Strategie halte ich für sehr ungünstig: Die vielen Daten verbrauchen sicher auch jede Menge Speicherplatz und Resourcen.

    Für unser nächstes Projekt wird der Nutzer auch einige Daten produzieren. In der kommerziellen Version wird sehr wahrscheinlich Azure zum Einsatz kommen, aber für die Freeware-Version überlegen wir zur Zeit, ob wir nicht SQL-Lite einsetzen.

    Auf welchen Plattformen soll es denn laufen x86 und ARM?

    Gruß
    Ralf

    Donnerstag, 28. Februar 2013 13:19