none
Access 2010 Fronend und Azure SQL Backend

    Frage

  • Hallo Zusammen

    Ich habe mal ein paar Basicfragen und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen (-; !!

    Ich möchte gern Azure SQL  als Backend Datenbank und MS Access 2010 als Frontend nutzen.

    - Kann man aus dem Access 2010 Frontend ein Executable erstellen und dieses an Nutzer ohne Access (und nicht im gleichen Netz) verteilen, sodass diese mit Hilfe dieser Executable die Forms und Reports ausführen und mit der Azure SQL DB interagieren können?

    - Können die ODBC Connection Parameter derart in die Executable einbetten werden, sodass die Nutzer vor der erstmaligen Nutzung nicht erst eine ODBC Connectioneintrag erstellen müssen?

    - Wie sollte man generell vorgehen? SQL DB zuerst in Azure erstellen und dann die Tables direkt in Access verlinken? Das habe ich hinbekommen ... aber da muss man den Eintrag ja manuell anlegen ... kann man diesen Verbindung und den Link zu den Tables nicht aufbauen beim öffnen der EXE? Gibt hierzu vll ein kurzes Tutorial

    - Irgendwelche Tutorials / Dokumente generell? ... brauche nur erst mal einen Einstiegspunkt ... dann geht das schon!!

    Vielen Dank und Beste Grüsse

    Mittwoch, 17. April 2013 23:42

Alle Antworten

  • Hallo,

    Ich möchte gern Azure SQL  als Backend Datenbank und MS Access 2010 als Frontend nutzen.

    - Kann man aus dem Access 2010 Frontend ein Executable erstellen und dieses an Nutzer ohne Access (und nicht im gleichen Netz) verteilen, sodass diese mit Hilfe dieser Executable die Forms und Reports ausführen und mit der Azure SQL DB interagieren können?

    Was das Executable betrifft: http://www.donkarl.com?FAQ1.3 Exe aus einer MDB erzeugen. Kommentare gelten auch für ACCDB.

    SQL Azure als Backend ist natürlich möglich.

    - Können die ODBC Connection Parameter derart in die Executable einbetten werden, sodass die Nutzer vor der erstmaligen Nutzung nicht erst eine ODBC Connectioneintrag erstellen müssen?

    Den Bezug auf EXE ignoriere ich mal ab hier, siehe FAQ-Verweis oben. Bez. Connectionstring: Ja, der kann hinterlegt werden. Beachte aber, falls du ihn in einer Tabelle hinterlegen willst, dass die Daten im Klartext drinstehen.

    - Wie sollte man generell vorgehen? SQL DB zuerst in Azure erstellen und dann die Tables direkt in Access verlinken? Das habe ich hinbekommen ... aber da muss man den Eintrag ja manuell anlegen ... kann man diesen Verbindung und den Link zu den Tables nicht aufbauen beim öffnen der EXE? Gibt hierzu vll ein kurzes Tutorial

    Luke Chung von FMS hat dazu was geschrieben, siehe http://www.fmsinc.com/microsoftaccess/cloud/link-to-azure-sql-database.html

    Bez. Migration, falls du entscheidest, erst auf Access zu entwickeln, der SSMA ist ein geeignetes Tool fuer die Migration: http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=28763

    Gruss - Peter

    Freitag, 19. April 2013 22:52
    Moderator