none
Access 2013 auf Windows 7 64 BIT - Access öffnet "falschen" (32 bit) ODBC Administrator - nicht aus SYSWOW

    Frage

  • 
    
    
    

    Guten Tag!

    Mir wurde angeraten meine Frage in diesem Forum erneut zu stellen und zwar:

    Ich habe einen kostenpflichtigen ODBC-Treiber der Firma Acucorp AcuXDBC installiert, und diesen mit dem ODBC-Administrator aus

    C:\Windows\SysWOW64\odbcad32.exe  eingerichtet. Das ist auch der einzige Weg, da im ODBC-Administrator aus der Systemsteuerung - beim Neu erstellen - ledig ein SQL Treiber, ein Excel-Treiber und ein Access-Treiber angezeigt werden.

    Oben genannte Vorgehensweise führt bei Access2010 - Externe Daten - ODBC Datenbank - eingerichtete ODBC Schnittstelle(mit AcuCorp) zum Erfolg.

    Bei Access2013 jedoch wenn man das Menü Externe Daten - ODBC Datenbank öffnet, werden wieder nur die drei Microsoft Treiber angezeigt, und keine von mir zuvor eingerichtete ODBC Schnittstelle mit AcuCorp.

    Was mache ich falsch?

    Liebe Grüße

    glorias


    http://social.technet.microsoft.com/Forums/de-DE/user

    Mittwoch, 5. Dezember 2012 07:46

Antworten

  • Der Odbc-Administrator den ich über C:\Windows\SysWOW64\odbcad32.exe aufrufe erkennt diesen tadellos und ich kann eine ODBC Schnittstelle einrichten

    Der ODBC-Admin aus SysWOW64 ist über 32 Bit Programme/Treiber zuständig, der aus System32 für 64 Bit Programme/Treiber; auch wenn die Bezeichungen hier irreführend sind.

    Ja, Du bräuchtest entweder ein 64 Bit Treiber oder Office als 32 Bit Variante um den vorhandene 32 Bit Treiber nutzen zu können.


    Olaf Helper

    Blog Xing

    Mittwoch, 5. Dezember 2012 12:57
  • Hallo Glorias

    Es sieht so aus, also ob Du Access 2013 in der 64-bit Version installiert hast. Das ist ungünstig und auch von MS nicht empfohlen. MS empfielt weiterhin, auch auf Windows 7 64-bit die 32-bit Version von Office zu installieren.

    SysWOW64 ist die (abgeschlossene) Systemumgebung um Windows 32-bit Anwendungen auf 64-bit Windows Betriebssystemen laufen zu lassen. WOW64 steht für "Windows [32-bit] on Windows 64 [bit]). Es ist eigentlich nichts anderes als ein 32-bit Windows, das unter dem 64-bit Windows läuft und sicherstellt, dass die 32-bit Anwendungen lauffähig sind. Aber eben nur in dieser Umgebung. Alles was Du in WOW32 machst steht demzufolge nur den 32-bit Programmen zur Verfügung. Wenn Du also einen ODBC Treiber in WOW64 installierst, dann ist das ein 32-bit Treiber und der steht dann nur den 32-bit Programmen zur Verfügung, die ebenfalls in der WOW64 laufen.
    Falls Du Access 2013 in der 32-bit Version installierst, dann wirst Du demzufolge den 32-bit ODBC Treiber sehen, nicht aber, wenn Du Access 2013 in der 64-bit Version installierst.
    Falls Du (was nicht empfohlen wird) wirklich mit der 64-bit Access 2013 Version arbeiten willst, musst Du demzufolge den ODBC Treiber von AcuCorp in einer 64-bit Version vorliegen haben und kannst dann auf diesen aus A2013 64-bit zugreifen.

    Noch was verwirrliches: Der ODBC ADministrator zeigt aus Gründen der Kompatibilität sowohl die installierten 32-, als auch die 64-bit Datenquellen an. Wichtig ist, dass Du die Datenquellen mit dem richtigen Programm (32-bit oder 64-bit Version) installierst. Verwirrlich ist nämlich, dass beide ODBCAD32.EXE heissen, aber an unterschiedlichen Orten sind. Die 32-bit Version ist im SysWOW64 Verzeichnis, die 64-bit Version im System32 Verzeichnis (welches wohl ebenfalls aus Kompatibilitätsgründen diesen Namen vom 32-bit OS übernommen hat). Details zu diesem Thema findest Du in diesem KB Artikel:

    http://support.microsoft.com/kb/942976

    Gruss
    Henry
     "glorias" schrieb im Newsbeitrag news:a8e513ca-56c5-4cfb-96d4-fff7c4999d7f@communitybridge.codeplex.com...

    C:\Windows\SysWOW64\odbcad32.exe  eingerichtet. Das ist auch der
    einzige Weg, da im ODBC-Administrator aus der Systemsteuerung - beim
    Neu erstellen - ledig ein SQL Treiber, ein Excel-Treiber und ein
    Access-Treiber angezeigt werden.
    Oben genannte Vorgehensweise führt bei Access2010 - Externe Daten -
    ODBC Datenbank - eingerichtete ODBC Schnittstelle(mit AcuCorp) zum
    Erfolg.
    Bei Access2013 jedoch wenn man das Menü Externe Daten - ODBC Datenbank
    öffnet, werden wieder nur die drei Microsoft Treiber angezeigt, und
    keine von mir zuvor eingerichtete ODBC Schnittstelle mit AcuCorp.

    Donnerstag, 27. Dezember 2012 03:09

Alle Antworten

  • Hallo glorias,

    welche Variant von Office 2013 hast Du im Einsatz, 32 Bit oder 64 Bit?

    Ich schätze 64 Bit; 64 Bit Programme können nur 64 Bit Provider verwenden und 32 Bit auch nur solche.


    Olaf Helper

    Blog Xing

    Mittwoch, 5. Dezember 2012 07:50
  • Hallo,

    danke für Deine Antwort. Leider verstehe ich diese nicht ganz.

    Die ODBC-Treiber des Fremdherstellers lassen sich anstandslos auf Windows7 64 Bit installieren.

    Der Odbc-Administrator den ich über C:\Windows\SysWOW64\odbcad32.exe aufrufe erkennt diesen

    tadellos und ich kann eine ODBC Schnittstelle einrichten.

    Nur Access 2013 64 BIT hat keinen Zugriff darauf. Visual Studio hat auch keine Probleme.

    Heißt das ich muß den Fremdhersteller um einen 64 Bit Treiber/Lösung  fragen?

    Oder ich deinstalliere Office 2013 wieder und installiere eine 32 BIT Version?

    Liebe Grüße

    glorias

    
    

    http://social.technet.microsoft.com/Forums/de-DE/user

    Mittwoch, 5. Dezember 2012 12:35
  • Der Odbc-Administrator den ich über C:\Windows\SysWOW64\odbcad32.exe aufrufe erkennt diesen tadellos und ich kann eine ODBC Schnittstelle einrichten

    Der ODBC-Admin aus SysWOW64 ist über 32 Bit Programme/Treiber zuständig, der aus System32 für 64 Bit Programme/Treiber; auch wenn die Bezeichungen hier irreführend sind.

    Ja, Du bräuchtest entweder ein 64 Bit Treiber oder Office als 32 Bit Variante um den vorhandene 32 Bit Treiber nutzen zu können.


    Olaf Helper

    Blog Xing

    Mittwoch, 5. Dezember 2012 12:57
  • Hallo Glorias

    Es sieht so aus, also ob Du Access 2013 in der 64-bit Version installiert hast. Das ist ungünstig und auch von MS nicht empfohlen. MS empfielt weiterhin, auch auf Windows 7 64-bit die 32-bit Version von Office zu installieren.

    SysWOW64 ist die (abgeschlossene) Systemumgebung um Windows 32-bit Anwendungen auf 64-bit Windows Betriebssystemen laufen zu lassen. WOW64 steht für "Windows [32-bit] on Windows 64 [bit]). Es ist eigentlich nichts anderes als ein 32-bit Windows, das unter dem 64-bit Windows läuft und sicherstellt, dass die 32-bit Anwendungen lauffähig sind. Aber eben nur in dieser Umgebung. Alles was Du in WOW32 machst steht demzufolge nur den 32-bit Programmen zur Verfügung. Wenn Du also einen ODBC Treiber in WOW64 installierst, dann ist das ein 32-bit Treiber und der steht dann nur den 32-bit Programmen zur Verfügung, die ebenfalls in der WOW64 laufen.
    Falls Du Access 2013 in der 32-bit Version installierst, dann wirst Du demzufolge den 32-bit ODBC Treiber sehen, nicht aber, wenn Du Access 2013 in der 64-bit Version installierst.
    Falls Du (was nicht empfohlen wird) wirklich mit der 64-bit Access 2013 Version arbeiten willst, musst Du demzufolge den ODBC Treiber von AcuCorp in einer 64-bit Version vorliegen haben und kannst dann auf diesen aus A2013 64-bit zugreifen.

    Noch was verwirrliches: Der ODBC ADministrator zeigt aus Gründen der Kompatibilität sowohl die installierten 32-, als auch die 64-bit Datenquellen an. Wichtig ist, dass Du die Datenquellen mit dem richtigen Programm (32-bit oder 64-bit Version) installierst. Verwirrlich ist nämlich, dass beide ODBCAD32.EXE heissen, aber an unterschiedlichen Orten sind. Die 32-bit Version ist im SysWOW64 Verzeichnis, die 64-bit Version im System32 Verzeichnis (welches wohl ebenfalls aus Kompatibilitätsgründen diesen Namen vom 32-bit OS übernommen hat). Details zu diesem Thema findest Du in diesem KB Artikel:

    http://support.microsoft.com/kb/942976

    Gruss
    Henry
     "glorias" schrieb im Newsbeitrag news:a8e513ca-56c5-4cfb-96d4-fff7c4999d7f@communitybridge.codeplex.com...

    C:\Windows\SysWOW64\odbcad32.exe  eingerichtet. Das ist auch der
    einzige Weg, da im ODBC-Administrator aus der Systemsteuerung - beim
    Neu erstellen - ledig ein SQL Treiber, ein Excel-Treiber und ein
    Access-Treiber angezeigt werden.
    Oben genannte Vorgehensweise führt bei Access2010 - Externe Daten -
    ODBC Datenbank - eingerichtete ODBC Schnittstelle(mit AcuCorp) zum
    Erfolg.
    Bei Access2013 jedoch wenn man das Menü Externe Daten - ODBC Datenbank
    öffnet, werden wieder nur die drei Microsoft Treiber angezeigt, und
    keine von mir zuvor eingerichtete ODBC Schnittstelle mit AcuCorp.

    Donnerstag, 27. Dezember 2012 03:09