none
Free App und Trial/Paid App -> 2 Projekte? RRS feed

  • Allgemeine Diskussion

  • Hallo zusammen.

    Wie setzt Ihr das um?

    Meine Idee ist, von der FreeApp auf die TrialApp zu verweisen.

    Die TrialApp soll zu 100% die PaidApp enthalten. Außer das die TrialApp max. 7 Nutzungstage läuft, und dann der Nutzer aufgefordert wird, die App zu kaufen.

    7 Nutzungstage heißt: es wird nur ein Tag dekrementiert, wenn der Nutzer die App min. einmal an diesem Tag benutzt hat.

    Der Vorteil ist, das der Nutzer ganz genau weiß, was er kauft. (Keine Enttäuschungsgefahr)

    Der Nachteil: ?

    Ich habe in verschiedenen Quellen gelesen, dass man den Code (also die Funktionalität) begrenzen sollte.

    Aber wie sicher ist die Zeitbegrenzung vor Hacker?

    Das der Nutzer die App neuinstallieren kann, und diese so weitere 7 Tage benutzen kann, ist mir bewusst.

    Die eigentliche Frage ist aber, muss ich 2 Projekte parallel entwickeln, und jede kleinigkeit zweimal ändern?

     


    MfG, Valentin D.

    • Typ geändert Robert Breitenhofer Freitag, 10. August 2012 15:18 Keine Rückmeldung des Fragenstellender
    Samstag, 7. Juli 2012 10:36

Alle Antworten

  • Hi,

    das Modell, welches du noch nicht betrachtet hast, ist die AdvertisedApp.

    Eine App, welche kostenlos ist, aber dafür mit Werbung gespickt ist. Über den Kauf der App wird dann die Werbung entfernt.

    Meiner Wahrnehmung nach ist dieses Modell sehr beliebt und wird wohl auch gut akzeptiert.

    Vorteil für dich ist es, dass du dann nur ein Projekt pflegen musst. In deinen anderen beiden Modellen dürften es wohl 2 sein. Also du könntest dort auf die gleichen Sourcen verweisen und mit Schaltern die Funktionalität anpassen, was den Pflegeaufwand minimieren sollte, jedoch benötigst du 2 Projektmappen.


    This posting is provided "AS IS" with no warranties, and confers no rights.

    Montag, 9. Juli 2012 06:28
  • Doch, ich habe darüber in Eurem Buch gelesen.

    Ich habe dann zwar ein Projekt, aber es müssen ja 2 XAP-Dateien erzeugt und hochgeladen(lokalisiert) werden!

    Das Problem ist nicht der Aufwand, sondern das Risiko das mir dabei ein Fehler(Verwechslunggefahr) passiert (2 Gleichnamige XAP-Dateien, die Eine mit Werbung, die Andere ohne).

    Ein weiteres Problem ist:

    Dieses Free/Paid(mit/ohne Werbung) - Konzept müsste ich ja im Prinzip genauso umsetzen, wie das integrierte Trial/Paid.

    Bei Trial/Paid ist es ja eine XAP, und die Lizenzart(boolische Variable) wird vom System ermittelt.

    Bei Free/Paid sind es zwei XAPs, und  die Lizenzart(boolische Konstante) wird bei XAP-erstellung definiert.

    Wie Sicher ist dieses Konzept gegen Hackerangriefe?

    Natürlich könnte ich einfach das  Trial/Paid - Konzept nehmen, und so würden sich alle Probleme in Luft auflösen.

    Es hat nur einen Hacken, kein User sucht nach einer Trial-App, weil es nicht die Mitteln dafür gibt! Auf der Webseite gibt es nur die Spalte "Free" und "Paid". Genau so in der Marketplace-App.

    Ich bin an dieser Stelle felsenfest davon überzeugt, dass das  Trial/Paid - Konzept völlig nutzlos ist! Weil die User nicht nach Trial und Paid getrennt suchen kann.

    Ich bin jetzt zu dem Entschluss gekommen, meine App vorerst nur mit Werbung zu finanzieren.

    Ich würde mich darüber freuen, wenn Microsoft es ermöglichen wird, bei der Suche nach Apps zwischen  Free, Trial und Paid zu unterscheiden. Die Folge wäre, dass Jeder Entwickler NUR ein Projekt entwickeln, erzeugen und hochladen müsste!

    Und zwar egal, ob ich in der Paid-Version nur die Werbung abschalte und/oder zusätzliche Funktionalitäten freischalte.

    Wer eine ECHTE(mehr oder weniger) Free-Version(z.B. WhatsApp, die durch jährliche Gebühren geld verdienen) entwickeln möchte, kann diese ohne Trial-Funktion für 0€ hochladen.

    Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege.

    Für weitere Möglichkeiten bin ich sehr offen.


    MfG, Valentin D.


    PS: Das Trial/Paid - Konzept ist GENIAL, es wurde nur von Microsoft schlecht umgesetzt.
    • Bearbeitet Valentin-D Montag, 9. Juli 2012 13:53
    Montag, 9. Juli 2012 13:49
  • Hallo Valentin,

    du hast es bereits selbst gesagt:

    "Die Folge wäre, dass Jeder Entwickler NUR ein Projekt entwickeln, erzeugen und hochladen müsste!"

    Das heißt der App Markt wäre nicht so groß, da nicht jeder 2 Apps hochladen müsste, ergo könnte MS nicht so stolz den stetigen Anstieg des App Angebots anpreisen.

    Dir sollte von Anfang an klar sein, dass du nicht reich wirst, durch deine App.

    Zusätzlich würde ich keinen Gedanken an Hacker verschwenden und es aus einer anderen Sicht sehen:
    Wenn Hacker meinen, meine App knacken zu müssen wäre dies eins der größten Lobe für diese App!

    Ich entwickle aber so, dass gar keine Notwendigkeit für einen Hack vorliegt.

    Mit WP8 wirst du inapp purchases ermöglichen können.

    Dadurch kannst du eine Free -> Advertised app machen und diese per in app purchase Werbungslos machen.

    Jedoch gibt es auch hier tricks, wie man die Werbung unterbinden kann, außer du lässt deine App abstürzen, sobald sie keine Internetverbindung hat. Das würden die User jedoch nicht gut finden.

    Man kann es auch so sehen:

    Die einen juckt die Werbung nicht -> Du bekommst einen Erlös für die Werbung.

    Die einen juckt die Werbung:

    - manche kaufen daher die app (wenn sie gut ist!!) um keine Werbung mehr zu haben

    - manche versuchen auf anderen Wegen die Werbung auszuschalten.

    Alles ganz normale Vorgänge. Wenn du gegen Hacker vorgehen willst, verschwendest du deine Ressourcen!


    Montag, 9. Juli 2012 18:16
  • OK, dass mit Hackerangriff war zu übertriebene Sorge.

     "Das heißt der App Markt wäre nicht so groß, da nicht jeder 2 Apps hochladen müsste, ergo könnte MS nicht so stolz den stetigen Anstieg des App Angebots anpreisen."

    Mag sein, dass ein paar klevere Leute bei Microsoft so gedacht hatten, aber sie hatten nur aus User-Sicht gedacht!

    Ich könnte in der Zeit, in der ich evtl. an 2 Projekten die doppelte (im Fehlerfall sogar die mehrfache) Zeit verschwende, zwei oder mehr Apps entwickeln!

    "Dir sollte von Anfang an klar sein, dass du nicht reich wirst, durch deine App."

    Woher weißt Du das? Kennst Du meine App? Was verstehst Du unter Reich?

    "Mit WP8 wirst du inapp purchases ermöglichen können. Dadurch kannst du eine Free -> Advertised app machen und diese per in app purchase Werbungslos machen."

    Soll das heißen, dass keine weitere Trial/Paid-Apps in den Marketplace mehr rein kommen? Toll, ein Marketplace voller kostenloser Apps. Mal sehen, wie die User das aufnehmen!?

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Schlimmste ist, wenn etwas nicht zusammen passt. Am Anfang habe ich Meine Stoppuhr Timer - App in die falsche Kategorie gesetzt. Bis heute kann ich mich mit meiner App im russischen Mp gegen eine viel einfachere Stoppuhr(die nicht mal im Hintergrund funktioniert) nicht durchsetzen.

    Es wäre für den User viel besser, wenn dieser von Außen klar und deutlich erkennen kann, ob es sich um eine Free, Trial, oder Paid App handelt. Und nicht erst nach der Installation der App.

    Ehrlich gesagt, kenne ich keine gute Free-App, die nicht irgendwie begrenzt ist. Sei es nur die Fläche wegen der Werbung. Also sind diese Apps eigendlich ja Trial-Apps(BEGRENZT)! Wenn es bald nur Free-Apps gibt!? Mal sehen, ob die User das abkaufen.


    MfG, Valentin D.

    PS: Mir ist etwas eingefallen, was Herr Oliver Scheer bei den vielen Windows Phone Veranstaltungen immer wieder gesagt hatte. User Experience!

    Was nur durch saubere Trennung der Apps zu erreichen ist. 

    • Bearbeitet Valentin-D Montag, 9. Juli 2012 21:58
    Montag, 9. Juli 2012 21:37
  • Hallo,

    nein, das ist nicht aus User Sicht, sondern aus MS Sicht! Nur so können sie vorgauckeln, viele Apps im Angebot zu haben.

    Um dein Problem mit 2 Apps zu lösen, könntest du auch ein Projekt pflegen und Codeabschnitte mit

    #if FREEVERSION

    #endif

    einklammern. Bei der Freeversion dann einfach beim Start #define FREEVERSION schreiben.

    Keine Garantie das es funktioniert, nur eine Überlegung!! (Wenn du es testest, kannst du ja hier Feedback geben!)

    "Soll das heißen, dass keine weitere Trial/Paid-Apps in den Marketplace mehr rein kommen?"

    So habe ich das nicht gemeint! Es besteht eben die Möglichkeit, über den In App Kauf Funktionalitäten hinzuzuschalten!

    "Es wäre für den User viel besser, wenn dieser von Außen klar und deutlich erkennen kann, ob es sich um eine Free, Trial, oder Paid App handelt. Und nicht erst nach der Installation der App."

    Ich habe glaube ich dein Anliegen gar nicht richtig verstanden :-(

    Aus meiner Sicht ist die Trial App ja eigentlich die Free App. Ich glaube, wenn du vorhast, eine Free App zu machen mit Werbung, kann sich jeder vorstellen, wie die App aussieht ohne Werbung (Paid App). Oder ist das aus Sicht der User Experience falsch?!

    Aus meiner Sicht macht es gar keinen Sinn, 2 Apps zu pflegen, daher nur Trial/Paid (evtl. Trial mit Werbung und unlimited timetrial) oder Free/In App purchase...

    "PS: Mir ist etwas eingefallen, was Herr Oliver Scheer bei den vielen Windows Phone Veranstaltungen immer wieder gesagt hatte. User Experience!

    Was nur durch saubere Trennung der Apps zu erreichen ist. "

    Kannst du das genauer erklären?
    Hast du Links zu Herr Scheers Reden? Danke ;-)

    Dienstag, 10. Juli 2012 10:23
  • Nein, einen Link habe ich nicht. Herr Scheer erwähnte das (User Experience) häufig bei den Veranstaltungen. Und aus meiner Sicht wäre es für die User eine gute Erfahrung, wenn -> "Es wäre für den User viel besser, wenn dieser von Außen klar und deutlich erkennen kann, ob es sich um eine Free, Trial, oder Paid App handelt. Und nicht erst nach der Installation der App."

    Danke für Deine Tipps.


    MfG, Valentin D.

    Dienstag, 10. Juli 2012 13:49
  • Also m.M. nach ist es ganz klar zu erkennen wenn es sich um eine Trial Appliakation handelt. Da sind ja immerhin zwei Buttons, einmal Testen und einmal kaufen.


    http://patrickgetzmann.wordpress.com/

    Freitag, 13. Juli 2012 07:30
  • Ja, aber erst, wenn man eine bestimmte App anklickt.

    Nicht in der Auflistung.

    Und bei einem Verhältniss von 50 zu 50 zw. Trial und Paid Apps sucht der User in der Free Spalte nach einer App, die er erstmal ausprobieren kann.


    MfG, Valentin D.

    Freitag, 13. Juli 2012 12:10
  • Hallo Valentin, 

    ich glaube ich verstehe nun, was du meinst.

    Paid/Trial taucht nur bei Paid auf. Und Free nur bei Free. D.h. Free ist viel öfter frequentiert als Paid (eigenes Verhalten) und Trial wird viel seltener ausprobiert als Free. Und Paid vermutlich noch seltener als Trial...

    Zu deiner Frage mit den Projekten:

    Wie ich dir bereits gesagt habe, kannst du auch alles gut in ein Projekt packen und dort pflegen. Der Ansatz mit #if FreeVersion #elsif etc war vermutlich richtig ;-)

    Guckst du hier:

    http://invokeit.wordpress.com/2011/09/20/free-trial-and-paid-apps/

    Donnerstag, 19. Juli 2012 11:14
  • ****************************************************************************************************************
    Dieser Thread wurde mangels weiterer Beteiligung des Fragestellenden ohne bestätigte Lösung abgeschlossen.
    Neue Rückfragen oder Ergänzungen zu diesem Thread bleiben weiterhin möglich.
    ****************************************************************************************************************

    Robert Breitenhofer, MICROSOFT  Twitter Facebook
    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Rahmen dieses Forums, welches auf dem Community-Prinzip „Entwickler helfen Entwickler“ beruht, kein technischer Support geleistet werden kann oder sonst welche garantierten Maßnahmen seitens Microsoft zugesichert werden können.

    Freitag, 10. August 2012 15:18