none
Virtuellen PC mit Windows Azure erstellen

    Frage

  • I habe mich gerade für ein Testkonto bei Windows Azure angemeldet und möchte dort einen virtuellen PC einrichten.

    Dazu würde ich gerne Windows 7 und einige Software (zB Office) einrichten. Bei der Schnelleinrichtung gibt es im Katalog kein Windows 7 zur Auswahl - heißt das, Windows 7 geht nicht, oder doch, und wenn ja, wie?

    Wie bekomme ich dann die weitere Software (Office) auf diesen virtuellen PC?

    LG

    Anna

    Mittwoch, 23. Januar 2013 11:11

Antworten

  • Hallo Anna,

    die Fehlermeldung besagt: "The VHD must be stored as a page blob.".

    Zum Hintergrund: es gibt zwei Arten von Blobs: Block Blobs (diese werden in Blöcken hintereinander in den Storage eingestellt und eignen sich für den sequentiellen Zugriff) und Page Blobs (diese werden in Seiten gespeichert, auf die wahlfrei zugegriffen werden kann). Die Art des Blobs wird beim Upload definiert. Die VHDs für Virtual Machines müssen als Page Blobs gespeichert sein (da auf diese ja wahlfreier Zugriff möglich sein muss).

    Leider habe ich den Cloudberry Explorer nicht installiert, so dass ich nicht sagen kann, ob und wo man das bei diesem Tool einstellen kann. Du könntest aber auch den CloudXplorer verwenden. Dort gibt es die Option Block und Page Blobs zu verwenden. (http://clumsyleaf.com/products/cloudxplorer)

    Viele Grüße,

    Holger


    Holger Sirtl Senior Technical Evangelist, Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.msdn.com/hsirtl

    Montag, 28. Januar 2013 15:34
  • Hallo zusammen,

    das mit dem CloudBerry Explorer in der Freeware Edition ist leider eine Fehlinformation von mir. Nur die kommerzielle Pro- Version unterstützt Page Blobs. CloudXplorer ist aber eine gute Alternative.

    Schöne Grüße

    Oliver

    Montag, 28. Januar 2013 19:54
    Moderator

Alle Antworten

  • Hallo Anna,

    >> I habe mich gerade für ein Testkonto bei Windows Azure angemeldet ...

    Willkommen in der Cloud :-)

    >>...heißt das, Windows 7 geht nicht, oder doch, und wenn ja, wie?

    Eigentlich nicht. Du hast aber die Möglichkeit ein eigenes VHD Image zu erstellen und zu verwenden.

    >>Wie bekomme ich dann die weitere Software (Office) auf diesen virtuellen PC?

    Per Remote Desktop

    Schöne Grüße

    Oliver

    Mittwoch, 23. Januar 2013 12:48
    Moderator
  • Das VHD Image habe ich schon, ich verstehe nur nicht wo ich es speichern muss, damit es in dem von dir vorgeschlagenem Dialog (virtuelle computer / erstellen ) verfügbar wird.

    Anna
    Mittwoch, 23. Januar 2013 15:22
  • Sorry, das hätte ich dazu schreiben müssen. Das Image gehört in den Blob Storage deines Accounts.

    Schöne Grüße

    Oliver

    Mittwoch, 23. Januar 2013 15:50
    Moderator
  • ... und wie kopiere ich das Image in den Blob Storage?

    Anna

    Mittwoch, 23. Januar 2013 16:00
  • Die einfachste Möglichkeit ist die Verwendung eines Third-Party Tools. Die bekommt man in der Regel kostenlos.

    Beispiel:

    CloudBerry Explorer for Windows Azure

    http://www.cloudberrylab.com/free-microsoft-azure-explorer.aspx

    Schöne Grüße

    Oliver

    Mittwoch, 23. Januar 2013 16:11
    Moderator
  • Danke!

    LG

    Anna

    Mittwoch, 23. Januar 2013 18:38
  • Nun ist meine VHD im Blob - wenn ich diese im Azure Dialog (virtuelle computer / erstellen ) auswähle und auf weiter klicke, tritt ein Fehler auf (teilweise unleserliche Meldung, links unten im Azure-Fenster: Ťħē VĤĐ мú§т вę şтőřęď āş α þάģé вľǿв.)

    Was nun?

    Anna

    Donnerstag, 24. Januar 2013 07:22
  • Hallo Anna,

    die Fehlermeldung besagt: "The VHD must be stored as a page blob.".

    Zum Hintergrund: es gibt zwei Arten von Blobs: Block Blobs (diese werden in Blöcken hintereinander in den Storage eingestellt und eignen sich für den sequentiellen Zugriff) und Page Blobs (diese werden in Seiten gespeichert, auf die wahlfrei zugegriffen werden kann). Die Art des Blobs wird beim Upload definiert. Die VHDs für Virtual Machines müssen als Page Blobs gespeichert sein (da auf diese ja wahlfreier Zugriff möglich sein muss).

    Leider habe ich den Cloudberry Explorer nicht installiert, so dass ich nicht sagen kann, ob und wo man das bei diesem Tool einstellen kann. Du könntest aber auch den CloudXplorer verwenden. Dort gibt es die Option Block und Page Blobs zu verwenden. (http://clumsyleaf.com/products/cloudxplorer)

    Viele Grüße,

    Holger


    Holger Sirtl Senior Technical Evangelist, Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.msdn.com/hsirtl

    Montag, 28. Januar 2013 15:34
  • Hallo zusammen,

    das mit dem CloudBerry Explorer in der Freeware Edition ist leider eine Fehlinformation von mir. Nur die kommerzielle Pro- Version unterstützt Page Blobs. CloudXplorer ist aber eine gute Alternative.

    Schöne Grüße

    Oliver

    Montag, 28. Januar 2013 19:54
    Moderator
  • Hallo Anna,

    Haben Dir die Antworten von Holger und Oliver geholfen? Wenn Ja bitte markiere diese als Antwort

    Gruss,

    Ionut

    Dienstag, 29. Januar 2013 14:27
    Moderator
  • Hallo Anna,

    Ich gehe davon aus, dass die Antwort Dir weitergeholfen hat.
    Wenn nein, neue Rückfragen oder Ergänzungen zu diesem Thread bleiben weiterhin möglich.

    Danke und viele Grüße,
    Ionut

    Freitag, 1. Februar 2013 17:59
    Moderator