none
Access auf Entwicklermaschinen

    Frage

  • Hallo,

    wir entwickeln Addin´s und Lösungen für Access. Wir möchten nun eigene Kundenentwicklungsmaschinen (auf HyperV) pro Kundenprojekt aufsetzen und dort Access installieren. Die Maschinen sind nur während der Entwicklungs, Test und ggf. Debugpahse gestartet und aktiv. Ansonsten sind die Maschinen herunter gefahren.

    Leider kann mir keiner von Microsoft sagen, wie ich das am besten lizenziere! MSDN Premium scheidet a) aus Kostengründen) und b) läuft nach gewisser Anzahl ebenfalls gegen Aktivierung aus.

    Wer kann helfen, das wir hier einen sauberen Weg fahren können?

    Gruß

    Andreas

    Mittwoch, 17. September 2014 09:55

Alle Antworten

  • Am 17.09.2014 schrieb allround14:

    wir entwickeln Addin´s und Lösungen für Access. Wir möchten nun eigene Kundenentwicklungsmaschinen (auf HyperV) pro Kundenprojekt aufsetzen und dort Access installieren. Die Maschinen sind nur während der Entwicklungs, Test und ggf. Debugpahse gestartet und aktiv. Ansonsten sind die Maschinen herunter gefahren.

    Aber trotzdem brauchst Du Lizenzen.

    Leider kann mir keiner von Microsoft sagen, wie ich das am besten lizenziere! MSDN Premium scheidet a) aus Kostengründen) und b) läuft nach gewisser Anzahl ebenfalls gegen Aktivierung aus.

    Du könntest mit EVAL-Edtionen arbeiten, die laufen aber irgendwann aus
    und Du mußt neu installieren.

    Also bleibt nicht viel übrig. Pro Kunde eine Windows + Access Lizenz
    kaufen oder mit EVAL-Lizenzen arbeiten und immer wieder neu
    installieren.


    Servus
    Winfried

    Gruppenrichtlinien
    WSUS Package Publisher
    HowTos zum WSUS Package Publisher
    NNTP-Bridge für MS-Foren

    Donnerstag, 18. September 2014 19:45
  • Hallo,

    allround14 wrote:

    wir entwickeln Addin´s und Lösungen für Access. Wir möchten nun eigene
    Kundenentwicklungsmaschinen (auf HyperV) pro Kundenprojekt aufsetzen und
    dort Access installieren. Die Maschinen sind nur während der
    Entwicklungs, Test und ggf. Debugpahse gestartet und aktiv. Ansonsten
    sind die Maschinen herunter gefahren.

    Warum willst du pro Kunde eine eigene VM aufsetzen? Normalerweise reicht
    eine VM pro Umgebung (z.B. 32/64-bit, engl./dt. usw). Damit sollte der
    Lizenzbedarf auch deutlich niedriger sein.

    Gruss - Peter


    Mitglied im http://www.dbdev.org
    FAQ: http://www.donkarl.com

    Montag, 22. September 2014 10:23
    Moderator