none
[Info] Windows Azure Architecture Guidance (Teil1 von ...?)

    Allgemeine Diskussion

  • Hallo zusammen,

    heute möchte ich mit der Serie Windows Azure Architecture Guidance beginnen. Ziel ist es, alle wesentlichen Architektur-, Planungs- und Designaspekte bei der Neuentwicklung von Anwendungen (bzw. Migration von Altanwendungen)  zu erfassen und zum Schluss in Form einer Checkliste bereitzustellen.

    Web Application vs. Windows Azure Application

    Fangen wir mal mit der Frage an: Was unterscheidet eine klassische Web Application (gehostet auf einem beliebigen Web Server) von einer in Windows Azure gehosteten Application?

    Antwort: Windows Azure Applications sind für Hochverfügbarkeit (>99,95 %) und einfache Skalierbarkeit optimiert.  Über regelbasierte Autoscaling – Mechanismen können z.B. bei High Traffic Events automatisch Instanzen zugeschaltet werden bzw. bei Low Traffic wird die laufende Instanzenzahl automatisch reduziert.

    Aber wie so oft gibt es auch einen Haken, Der Ausführungsort einer Instanz kann sich zur Laufzeit ändern (z.B. bei einem Hardware Ausfall). Um trotzdem eine Hochverfügbarkeit zu garantieren brauchen wir mindesten zwei gleichzeitig laufende Instanzen.

    Jetzt höre ich euch schon sagen: „Zwei Instanzen. Machen wir. Kein Problem…“

    Einen weiteren Haken gibt es aber noch: Durch den möglichen Wechsel des Ausführungsortes geht das Handling von Zuständen innerhalb der Anwendungslogik verloren. Windows Azure Applications müssen Zustandslos (Stateless) designt werden. OK, auch dafür gibt es Lösungen (die folgen in einem späteren Artikel)

    (Wird fortgesetzt)

    Schöne Grüße

    Oliver

    In eigener Sache: Meine Seite hat sich so schnell weiterentwickelt, dass ich bereits heute (genau 10 Monate nach Gründung der Seite) den 100. Artikel publiziert habe. WOW – Danke an alle Leser.

    [Orginalpost: http://wazcommunity.wordpress.com/2012/03/15/windows-azure-architecture-guidance-teil1-von/ ]

    Samstag, 17. März 2012 16:00
    Moderator