none
Info] Windows Azure Media Services (Teil 5b von…?)

    Allgemeine Diskussion

  • Hallo zusammen,

    nach den allgemeinen News aus dem ersten Teil dieses Artikels, kommen wir nun zu den versprochenen neuen Informationen.

    Aufsetzen eines Windows Azure Accounts für Media Services

    Die Informationen sind leider noch nicht vollständig – Sie werden sobald wie möglich nachgeliefert.

    Aufsetzen einer Windows Azure Media Services Entwicklungsumgebung

    Benötigt wird folgende Software:

    • Windows 7 oder Windows Server 2008 R2
    • NET FX 3.5 SP1 und NET FX 4.0 (jeweils Full Install)
    • Visual Studio 2010 SP1
    • Windows Azure SDK for NET Nov.2011
    • WCF Data Services 5.0 mit OData 3.0
    • Windows Azure Account for Media Services.
    • Windows Azure SDK for Media Services (Download). Die Installation erfolgt während des Aufsetzens des Accounts.

    Technisch gesehen ist auch die Verwendung von Windows 8 möglich. Für die Installation der Entwicklungsumgebung, solltet ihr vorher folgenden Artikel lesen:

    Meine erste Anwendung

    Ok, welcher Typ von Anwendung benutzt wird (WinForms, ASP.NET oder Console) ist erst mal egal. Erklären möchte ich im Moment nur, welche Schritte eigentlich immer notwendig sind, beim Start eines neuen Projekts.

    1. Setzen des Target Framework Property auf NET Framework 4.0
    2. Setzen einer Referenz auf die System.Configuration.dll
    3. Setzen einer Referenz auf die Microsoft.WindowsAzure.StorageClient.dll
    4. Setzen einer Referenz auf die Microsoft.Data.Edm.dll
    5. Setzen einer Referenz auf die Microsoft.Data.OData.dll
    6. Setzen einer Referenz auf die Microsoft.Data.Services.Client.dll
    7. Setzen einer Referenz auf die Microsoft.Data.Services.dll
    8. Setzen einer Referenz auf die System.Spatial.dll

    Bei den Referenzen 4 – 8 handelt es sich um die WCF Data Services 5.0 mit OData 3.0. Die entsprechenden Assemblies, findet ihr im Verzeichnis  C:\Program Files (x86)\Microsoft WCF Data.

    Jetzt benötigt ihr nur noch den Windows Azure Media Service Client.

    Dafür setzt ihr eine Referenz auf die Microsoft.WindowsAzure.MediaServices.Client.dll (Verzeichnis: C:\Program Files (x86)\Microsoft SDKs\Windows Azure Media Services\Services SDK\v1.0) und ergänzt euer Projekt um eine entsprechende Using bzw. Imports Directive.

    Fertig!

    (Fortsetzung folgt)

    Schöne Grüße

    Oliver

    [Orginalpost: http://wazcommunity.wordpress.com/2012/06/03/windows-azure-media-services-teil-5b-von/ ]

    Sonntag, 3. Juni 2012 15:23
    Moderator