none
MS Office 2010 - defekte PST-Datei nach Abmeldung RRS feed

  • Frage

  • Hallo Foren-Gemeinde,

    anbei meine Frage, welche mich seit geraumer Zeit verzweifeln lässt:

    Auf einem Terminalserver, HP DL380 G7 mit Windows Server 2008 R2 Standard, ist Microsoft Office 2010 Professional Plus installiert. Weitere Infos zur Hardware sind bei diesem Problem vermutlich nicht relevant, können aber gerne nachgereicht werden. Die ca. 15 User verbinden sich mit Ihren Clients klassisch mittels RDP und die meisten Mailkonten in Outlook rufen über POP3 ab, die jeweiligen PST-Dateien der User liegen im Übrigen auf einem eigenen Datenserver im LAN.

    Das eigentliche Problem entsteht scheinbar bei der Abmeldung eines Users, hierbei wird nämlich jedes Mal die PST-Datei des betreffenden Users beschädigt.
    Nach einer erneuten Anmeldung am Server kann Outlook aufgrund unterschiedlicher Fehlermeldungen (meist "aufgrund defekter PST-Datei", aber auch "PST-Datei kann nicht gefunden werden") nicht mehr gestartet werden.
    Erst nach einer Reparatur mittels scanpst.exe (sooft wiederholt bis in der Datei kein Fehler mehr gefunden wurde) kann das Programm wieder starten.
    Da es aber eher unpraktisch ist, jeden Morgen 15 Dateien zu reparieren, wäre es interessant weshalb dies überhaupt passiert.

    Aufgefallen ist, dass die Dateien nicht beschädigt werden, wenn man Outlook beendet und ca. 10 Sekunden wartet bis man sich vom System abmeldet.
    Vermutlich sind die Dateien bei einer sofortigen Abmeldung noch im Zugriff und werden deshalb korrumpiert...

    Kennt jemand von Euch dieses Problem bzw. hat eine sinnvolle Lösung?

    Vielen Dank für's Lesen ;)

    Gruß Tobi

    Dienstag, 14. Mai 2013 06:30