none
CRM 2011 on-premise in der Cloud? RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    vorab: ich habe mich noch nicht mit den Möglichkeiten des Cloud Computing auseinandergesetzt J
    Wir haben ein super funktionierende Installation von CRM 2011 on premise.
    Nun müssen wir unser CRM an neuen Standorten in Asien deployen.
    Der Plan war dort ebenfalls die on premise Version auf eigener Hardware zu instalieren.

    Nun kam die Frage auf, ob man statt eigener Hardware nicht Cloud hardware nutzen könnte.
    CRM Online kommt für uns nicht in Frage, da wir eine Menge Custom Workflow Assemblies nutzen und ein komplexes Reporting aufgebaut haben, das direkten Zugriff auf den SQL Server erfordert.

    Aber die Frage ist, ob man die on-premise Version nicht in der Cloud installieren kann.
    Bisher dachte ich immer in der Cloud habe ich gar keinen direkten Zugriff auf Ressourcen wie SQL Server (wie bei CRM Online) – damit wäre die Sache vom Tisch.

    Nun sagt man mir, dass man von einigen Cloud-Anbietern auch eine Art VM gestellt bekommen kann, in der man Zugriff auf alle Ressourcen hat, die man benötigt.

    Kennt sich jemand damit aus? Wäre das ein möglicher Weg um Hardware-Kosten zu sparen und trotzdem alle Funktionen von CRM on-premise nutzen zu können?

    Danke für eure Hilfe,
    Thorsten

    Dienstag, 30. Oktober 2012 18:09

Antworten

  • Hallo Thorsten,

    es gibt ja nicht nur Microsoft als Anbieter von gehostetem CRM. Durch SPLA (Services Provider Licencing Agreement) können auch Partner Dir dann gehostetes CRM anbieten. Damit ist das Thema Hardware und Skalierung zu bewältigen.  Wir haben selbst Kunden, die bei einem deutschen Partner gehostet werden. Suche dann  halt einen SPLA-Partner in Asien. Dann kannst du dort deine Anpassungen etc. selbst durchführen.

    MS ist sicher der größte Anbieter für gehostetes CRM und sehr leistungsfähig. Manche Kunden haben aber halt Bedenken, dass die Daten nicht in Deutschland liegen - ein regionaler Partner kann dir z.B. exakt sagen, dass er die Systeme auf Rechenzenten in Karlsruhe und Frankfurt betreibt. Und sonst nirgendwo.

    Oder die Kunden möchten mit Methoden / Technologien arbeiten, die von MS für CRM Online nicht zugelassen sind. Dann musst man sein Programmiervorgehen anpassen. Oder mit einem kleineren, flexibleren Hostingpartner arbeiten, der auf deine Bedürfnisse/Anforderungen noch indiviuduell eingehen kann und will.  Das Thema hat sich aber seit CRM 2011 entspannt.

    Das Wechseln des Anbieter ist zwar immer mit Aufwand verbunden, aber technisch nicht das große Problem. Wenn man die SQL-Datenbanken erhalten kann, dann kann man auch Rehosting /Redeployment durchführen (lassen). Du musst halt die Verträge entsprechend gestalten.




    Herzliche Grüße / Best regards Markus Müller If this post answers your question, please click "Mark As Answer" on the post and "Mark as Helpful"


    Mittwoch, 31. Oktober 2012 12:09

Alle Antworten

  •  

    Nach etwas mehr Recherche hab ich nun herausgefunden, dass Cloud-Anbieter (Microsoft Azure z.B) auch IAAS (Infrastructure as a service) anbieten.
    Damit hat man wohl den kompletten Zugriff wie bei einer VM.

    Hier wurde die gleiche Frage gestellt, jedoch geht’s hier rein um ein CRM Dev System in der Cloud.
    Hat jemand Erfahrungen mit Produktivsystemen in einer IAAS Umgebung?
    Oder ist das Thema einfach zu neu und ihr würdet mit davon abraten?

    Danke nochmal

    Mittwoch, 31. Oktober 2012 07:45
  • Hallo Thorsten,

    vielleicht ein paar Anregungen, ohne jetzt deine Anforderungen exakt zu kennen.

    Wenn es nur um einige, eher gelegentliche  Benutzer geht, dann könnte man den Kollegen aus Asien auch zugriff auf das laufende System gewähren. Man kann beim CRM 2011 das Internet facing Deployment (IFD) einrichten. Dazu muss man allerdings den AD Federation Service einrichten. Das ist aber vermutlich wegen der Distanz nur eine Übergangslösung. Es kommt aber auch wesentlich darauf an, wie gut eure hiesige Anbindung nach außen (Upload) ist.

    Wenn die Asien-Niederlassung über eigene IT-Leute und vernünftige IT-Infrastruktur verfügt, dann kann man auch on Premise in den eigenen Räumen betreiben. Anderfalls ist es velleicht sinnvoll, die Hardware in ein Rechenzentrum zu stellen (z.B. dort einen Server mit SQL-Datenbank mieten oder nur Platz/Strom für einen eigenen Server). Dann muss man sich weniger um die Infrastruktur, sondern muss sich halt "nur" um das CRM kümmern.

    Die letzte Variante setzen auch kleine Kunden von uns hier in Deutschland um.  Da steht der Server nicht in der Büro-Ecke neben der Kaffeemaschine, sondern sicher im Rechenzentrum. Für uns als Supporter macht das keinen Unterschied.




    Herzliche Grüße / Best regards Markus Müller If this post answers your question, please click "Mark As Answer" on the post and "Mark as Helpful"

    Mittwoch, 31. Oktober 2012 08:40
  • Hallo Markus,

    danke für die Antwort.

    Die Überlegung die asiatischen Kollegen bei uns auf dem Server arbeiten zu lassen scheidet leider aus.
    Da die Performance über diese Distanz dann zu schlecht ist.

    Wir sind bisher mit on-premise auf eigenen Servern super gefahren.
    Die Frage ist nun einfach, ob man die Vorteile von on-premise (voller CRM Funktionsumfang) sowie die Vorteile der Cloud (keine Hardwareanschaffungskosten, Server skalierbar, Standorte einfach wechselbar) nicht kombinieren kann.

    Hat einer eurer Kunden sowas schon mal angefragt?

    VG,

    Thorsten

    Mittwoch, 31. Oktober 2012 11:02
  • Hallo Thorsten,

    es gibt ja nicht nur Microsoft als Anbieter von gehostetem CRM. Durch SPLA (Services Provider Licencing Agreement) können auch Partner Dir dann gehostetes CRM anbieten. Damit ist das Thema Hardware und Skalierung zu bewältigen.  Wir haben selbst Kunden, die bei einem deutschen Partner gehostet werden. Suche dann  halt einen SPLA-Partner in Asien. Dann kannst du dort deine Anpassungen etc. selbst durchführen.

    MS ist sicher der größte Anbieter für gehostetes CRM und sehr leistungsfähig. Manche Kunden haben aber halt Bedenken, dass die Daten nicht in Deutschland liegen - ein regionaler Partner kann dir z.B. exakt sagen, dass er die Systeme auf Rechenzenten in Karlsruhe und Frankfurt betreibt. Und sonst nirgendwo.

    Oder die Kunden möchten mit Methoden / Technologien arbeiten, die von MS für CRM Online nicht zugelassen sind. Dann musst man sein Programmiervorgehen anpassen. Oder mit einem kleineren, flexibleren Hostingpartner arbeiten, der auf deine Bedürfnisse/Anforderungen noch indiviuduell eingehen kann und will.  Das Thema hat sich aber seit CRM 2011 entspannt.

    Das Wechseln des Anbieter ist zwar immer mit Aufwand verbunden, aber technisch nicht das große Problem. Wenn man die SQL-Datenbanken erhalten kann, dann kann man auch Rehosting /Redeployment durchführen (lassen). Du musst halt die Verträge entsprechend gestalten.




    Herzliche Grüße / Best regards Markus Müller If this post answers your question, please click "Mark As Answer" on the post and "Mark as Helpful"


    Mittwoch, 31. Oktober 2012 12:09
  • Danke Markus!
    Mittwoch, 31. Oktober 2012 13:05