none
Importspezifikation / Datentasks

    Frage

  • Hallo zusammen,

    ich teste gerade die Speicherung von Importen und habe bei der Recherche erfahren, dass die Systemtabellen "MSysIMEXSpecs" und "MSysIMEXColumns" zu bearbeiten sind. Leider hat das in der Praxis keine Auswirkungen, d.h. wenn ich z.B. den Datentyp in der Tabelle ändere (von 4/Long auf 10/Text) werden die Änderungen zwar in der Tabelle gespeichert, aber bei der Ausführung des gespeicherten Imports nicht berücksichtigt. Es wird also weiter Zahl importiert.

    Habe ich etwas übersehen, gibt es noch andere Speicherorte?

    Und wie ist der Zusammenhang mit den "alten" Importspezifikationen? Ausser dass in der "MSysIMEXSpecs" ein Name vergeben wurde, kann ich keinen Unterschied erkennen.

    Vielen Dank für Eure Hilfe

    VG

    Dirk


    Sorry, ganz vergessen: Es geht um Access 2010
    • Bearbeitet dlerch Mittwoch, 7. August 2013 13:49
    Mittwoch, 7. August 2013 13:05

Alle Antworten

  • Hallo Dirk

    Versuch doch manuell einen Import anzufangen damit du die Importspezifikation auswählen kannst dann dort im Formular den Datentyp ändern und die Importspezifikation wieder unter dem gleichen Namen speichern.

    Wenn du dann per Programm diese Importspez verwendest sollte es eiegntlich klappen.

    Direkte Änderungen an diesen Tabellen würde ich nicht unbedingt machen.

    Gruss Markus

    Donnerstag, 8. August 2013 11:18
  • Hallo dlerch

    Kannst Du mal beschreiben, wie Du dann den Import durchführst? Wählst Du dabei auch die erfasste Importspezifikation aus? Falls ja, sollte eigentlich der dort eingestellte Datentyp verwendet werden.

    Gruss

    Henry

    Freitag, 9. August 2013 03:47
  • ich teste gerade die Speicherung von Importen und habe bei der Recherche erfahren, dass die Systemtabellen "MSysIMEXSpecs" und "MSysIMEXColumns" zu bearbeiten sind. Leider hat das in der Praxis keine Auswirkungen, d.h. wenn ich z.B. den Datentyp in der Tabelle ändere (von 4/Long auf 10/Text) werden die Änderungen zwar in der Tabelle gespeichert, aber bei der Ausführung des gespeicherten Imports nicht berücksichtigt. Es wird also weiter Zahl importiert.

    Kann ich so nicht bestätigen. Hast Du denn auch die richtige vorher angelegte Importspezifikation erwischt? Nach der Änderung Access beenden und wieder aufrufen. Jetzt die Importspezifikation wieder über die GUI aufrufen, steht immer noch der 'falsche' Wert drin?

    Habe ich etwas übersehen, gibt es noch andere Speicherorte?

    Und wie ist der Zusammenhang mit den "alten" Importspezifikationen? Ausser dass in der "MSysIMEXSpecs" ein Name vergeben wurde, kann ich keinen Unterschied erkennen.


    Sorry, ganz vergessen: Es geht um Access 2010

    Mir ist kein anderer Speicherort bekannt.

    Servus
    Winfried
    Sonntag, 11. August 2013 11:40
  • Hallo zusammen,

    vielen Dank für Eure Hinweise.

    Ich teste wie gesagt die neuen Möglichkeiten in Access 2010, habe also kein konkretes Problem. Und ich nutze eben nicht die "alten" Importspezifikationen, sondern die sog. "Datentasks", die unter "Gespeicherte Importe" abzurufen sind. Diese werden ebenso wie die Importspezifikationen in den genannten Tabellen abgelegt (nur ohne Namen). Detailänderungen wären für diese Datentasks nur in der Tabelle möglich, wenn es denn funktionieren würde.

    Abgesehen davon, finde ich es überhaupt erstaunlich, dass in MSys-Tabellen Änderungen möglich sind.

    Viele Grüße

    Dirk

    Dienstag, 13. August 2013 10:00