none
CodePlex Archive Converter PL/1 to Cobol

    Frage

  • Hello Dimitar Denkov oder ein anderer MSDN-Mitarbeiter, der mir helfen kann,

    Christoph Muthmann sandte mir folgende Nachricht:

    Hallo Herr Lesser,

    leider (?) bin ich kein Microsoft Mitarbeiter sondern lediglich im Bereich SQL Server als MVP unterwegs und kann ihnen in dieser Angelegenheit nicht weiterhelfen.

    Ich kann Ihnen nur empfehlen in einem der MSDN-Foren eine entsprechende Frage zu platzieren und zu hoffen, dass sich dort noch jemand damit auskennt.

    CodePlex wurde durch Github ersetzt, aber dort habe ich auf die Schnelle auch nichts dazu gefunden.

    Das hier ist ein MSDN-Mitarbeiter, der im Bereich SQL Server unterwegs ist, vielleicht kann der vermitteln:

    Dimitar Denkov

    Mit freundlichem Gruß,

    i.A. Dipl. Ing. Christoph Muthmann (Datenbank-Architekt)

    Meine Nachricht an Christoph Muthmann war (etwas verkürzt):

    Bei der Google-Suche nach einem Download für einen Converter "PL/1 to Cobol" bin ich nach vielen vergeblichen Anläufen, Irrwegen und inkompetenten Kontakten auf folgenden Link gestoßen:

    Archive Punkt codeplex Punkt com

    und beim dort angebotenen Download auf:

    PL1TOCOBOL

    Den Download kann man vollziehen, aber die resultierende ZIP-Datei beinhaltet leider keine Setup-Datei. Man sieht auch, dass "CodePlex" ein Microsoft-Produkt ist, welches bis 2017 offiziell betrieben wurde und seitdem nur noch über die MS-Archive erreichbar ist bzw. "sein sollte"; denn offenbar fehlt bei dem bewussten Konverter ein entscheidender Baustein. 

    Ich habe mit MS gechattet und die Referenz-Nummer 1439202306 (SRX1439202306ID) erhalten. Der Ratschlag war, mich mit dem MSDN-Technik-Support in Verbindung zu setzen. Dort fand ich Ihren Kontakt, Sie sind jetzt meine letzte Hoffnung, diesen Konverter aus seinem Dornröschen-Schlaf zu erwecken und zu nutzen!

    MfG

    Frank Lesser

    Email: frnklesser@aol.com

     
    Dienstag, 4. September 2018 12:06

Alle Antworten

  • Moin,

    im ZIP-Archiv ist der Source Code in Form eines VisualStudio-Projektes enthalten. Kompilieren musst Du ihn dann wohl selbst. VisualStudio Community Edition ist kostenlos und sollte für den Task ausreichen.


    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> https://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com


    In theory, there is no difference between theory and practice. In practice, there is.

    Dienstag, 4. September 2018 12:20
  • Hallo Evgenij,

    vielen Dank für Deine Antwort und die angebotene Lösung. Leider bin ich Host-Spezialist und kenne mich mit der besagtem "VisualStudio Community Edition" und dem dortigen Kompilieren überhaupt nicht aus.

    Bitte, kannst Du mir die einzelnen Schritte wie ein "Kochrezept" erklären? Mir geht es darum, nach dem von "CodePlex Archive" angebotenen Download des Konverters "PL/1 to Cobol" eine auf meinem Laptop lauffähige Version zu erhalten, so dass ich endlich den Source-Code meiner PL/1-Programme in den Source-Code von Cobol-Programmen transformieren kann. 

    Du kannst mir auch gerne eine Mail direkt an meine unten angeführte private Adresse schicken, falls Du magst. 

    Beste Grüße

    Frank Lesser

    Email: frnklesser@aol.com 

    Donnerstag, 6. September 2018 07:59
  • Hallo Frank,

    das Forum ist eine Hilfe zur Selbsthilfe. Ein vollständige Anleitung, wie Du mit Visual Studio umgehst, wie Du den Quellcode (ggfs. nach entsprechenden Anpassungen) in eine ausführbare Datei umwandelst, wie man dann Quelldateien von a nach b transformieren kann, usw. ist nicht der Sinn und Zweck des Forums.

    Wenn Du jemanden brauchst, der die Arbeit für dich macht, findet sich sicher jemand, der das gegen entsprechende Bezahlung übernehmen kann und will.

    Ansonsten bitte mit den einzelnen Sachen beschäftigen, dich einlesen und dann bei spezifischen (themenrelevanten) Fragen nochmal hier melden.


    Gruß, Stefan
    Microsoft MVP - Visual Developer ASP/ASP.NET (2001-2018)
    https://www.asp-solutions.de/ - IT Beratung, Softwareentwicklung, Remotesupport

    Donnerstag, 6. September 2018 08:46
  • Moin,

    ich kann das ja mal durch mein Visual Studio 2017 jagen und schauen, ob's ohne Fehler kompiliert, und falls ja, Dir die EXE zukommen lassen. Ob das Kompilat dann bei Dir tut, was es soll, kann ich natürlich weder beurteilen noch letztendlich beeinflussen.

    20 Minuten später: Ja, kompiliert. Ich schicke Dir gleich das Ergebnis. Ich hoffe, Du kannst Chinesisch ;-)


    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> https://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com


    In theory, there is no difference between theory and practice. In practice, there is.

    Donnerstag, 6. September 2018 09:28
  • Update von mir: das Programm ist total buggy, mit hartkodierten Dateipfaden und haufenweise unbehandelten Ausnahmen. Dazu natürlich noch in einer südostasiatischen Sprache, vermutlich Chinesisch, der Autor ist ja unbekannt.

    Ich habe dem TO empfohlen, seine Zeit nicht weiter darauf zu verschwenden, wo sein Ziel doch war, PL/1 nach COBOL zu konvertieren, da ja auf die Ergebnisse  dieses Programm, selbst wenn man es zum Laufen kriegt, kaum Verlass sein dürfte.


    Evgenij Smirnov

    I work @ msg services ag, Berlin -> http://www.msg-services.de
    I blog (in German) @ http://it-pro-berlin.de
    my stuff in PSGallery --> https://www.powershellgallery.com/profiles/it-pro-berlin.de/
    Exchange User Group, Berlin -> https://exusg.de
    Windows Server User Group, Berlin -> http://www.winsvr-berlin.de
    Mark Minasi Technical Forum, reloaded -> http://newforum.minasi.com


    In theory, there is no difference between theory and practice. In practice, there is.

    Samstag, 8. September 2018 12:50
  • Hallo Evgenij,

    nachdem wir intensiv kommuniziert haben und Du Dich über die Maßen bemüht hast, mir zu helfen, möchte ich Dir hiermit vor dem gesamten Forum meinen aufrichtigen und herzlichen Dank aussprechen!

    Zwar konnte der "chinesische" Konverter nicht zum Laufen gebracht werden, aber mit Deiner Hilfe konnte ich selbst so tief in die Materie eindringen, dass ich durch eigenes Probieren und Testen den Sachverhalt soweit verstanden habe, um Deine Argumente als schlüssig nachzuvollziehen.

    Leider konnte ich bis jetzt, trotz aller Anstrengungen bei der Suche im Internet, keine Freeware eines alternativen PL/1-to-Cobol-Konverters finden. Wenn überhaupt, werden professionelle Umstellungen für Firmen angeboten, mit Preisen von bis zu € 500,- pro Programm. Das nützt mir für meine etwa 100 PL/1-Programme herzlich wenig!

    Und wie man sehen kann, bist Du, Evgenij, bis jetzt auch der Einzige im ganzen Forum, der sich auf mein Hilfe-Ersuchen überhaupt gemeldet hat, und anscheinend gibt es auch keinen der chinesischen Sprache mächtigen Konverter-Experten im Forum.

    Somit bleibt mir nichts anderes übrig, als weiter zu hoffen und nochmals Dir, Evgenij, großen Dank auszusprechen!

    Frank Lesser 

    Montag, 10. September 2018 09:02
  • Hallo zusammen,

    Vorweg möchte ich anmerken, dass ich weder der Programmiersprachen Cobol und PL/I noch der chinesischen Sprache kundig bin. Anscheinend habe ich das Programm zum Laufen gebracht, aber ob der konvertierte Code einen Sinn ergibt, kann Frank überprüfen. Das nachfolgende kurze Beispiel in PL/I habe ich diesem Thread entnommen und mit dem Konverter ausgetestet:

    IN15 FIXED BIN(15) INIT(38);
    IN31 FIXED BIN(31) INIT(38);
    5=BIN15/11*11+1;
    KIP LIST(BIN15);
    1=BIN31/11*11+1;
    KIP LIST(BIN31);

    und als Ergebnis dies bekommen:

           IDENTIFICATION                  DIVISION.
          *OPTIONS(SUB)
           PROGRAM-ID.                     .
           AUTHOR.                         IBM-GDC.
           DATE-WRITTEN.                   2018-09-10.
           ENVIRONMENT                     DIVISION.
           CONFIGURATION                   SECTION.
           SOURCE-COMPUTER.                IBM-390.
           OBJECT-COMPUTER.                IBM-390.
           DATA                            DIVISION.
           WORKING-STORAGE                 SECTION.
           @SCOMMON.
           @GEMCOM1.
           @APCOM.
           01  MIBXXXPTR                   USAGE IS POINTER.
           01  WPRMXXXSVPTR                USAGE IS POINTER.
           01  XXXPRMXXXSVPTR              USAGE IS POINTER.
           COPY  ISXPPD06.
          ******************************************************************
          **     ƒ[ƒN•Ï”@@@@@@@@@@@                          *
          ******************************************************************
           01  WK-PLI-INIT                 PIC S9(05)  COMP-3.
           01  WK-PGMNAME                  PIC X(08).
           PROCEDURE                       DIVISION.
              @SUBST2('',PARMXXXPTR)
               IN15 FIXED BIN(15) INIT(38)
               IN31 FIXED BIN(31) INIT(38)
               KIP LIST(BIN15)
               KIP LIST(BIN31)
              @SUBED2.
           INIT-PLI-RTN                   SECTION.
               SET  PARMXXXPTR  TO  ADDRESS OF MSXXXPRM.
               SET  PRMXXXTBLP  TO  ADDRESS OF WTBPRM.
           INIT-PLI-RTN-EXIT.
              EXIT.
             @SEND.

    Frank, wenn das Ergebnis der Konvertierung sinnvoll aussieht (was ich nicht beurteilen kann), kann ich die Schritte und die leichte Anpassung des Codes (um die hartcodierten Pfade zu vermeiden) zusammenfassen. Inzwischen verschiebe ich den Thread ins passende Forum, da er keinen Bezug zu SQL Server hat.

    Gruß,
    Dimitar


    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Rahmen dieses Forums, welches auf dem Community-Prinzip „IT-Pros helfen IT-Pros“ beruht, kein technischer Support geleistet werden kann oder sonst welche garantierten Maßnahmen seitens Microsoft zugesichert werden können.

    Dienstag, 11. September 2018 10:57
    Moderator