none
[Info] Windows Azure Architecture Guidance (Teil3 von ...?)

    Allgemeine Diskussion

  • Hallo zusammen,

    willkommen zum dritten Teil der Windows Azure Architecture Guidance. Bisher waren die Themen Hochverfügbarkeit und Skalierbarkeit im Fokus der Betrachtungen. Damit ist das Thema Unterschiede zwischen klassischen Web Anwendungen und in Windows Azure gehosteten Anwendungen aber nicht beendet. Unterschiede gibt es auch in der Anwendungsarchitektur selbst.

    Single-Tenant Architecture vs. Multi-Tenant Architecture

    Bei der Single-Tenant Architektur wird für jeden Kunden eine separate Instanz betrieben, während bei der Multi-Tenant Architektur sich alle Kunden dieselbe (entsprechend dimensionierte) Instanz teilen. (Für alle die den Begriff Tenant nicht kennen, in der deutschen Literatur wird der Begriff Mandant bzw. Mandantenfähigkeit benutzt)

    Die Single- Tenant Architektur hat den Vorteil, dass der Programmcode auf jeder Instanz verschieden sein kann. Jede Instanz könnte somit entsprechend den individuellen Bedürfnissen des Kunden im hohen Maße angepasst werden.

    Leider gibt es aber auch den Nachteil, dass  jede Instanz  separat gewartet werden muss. Updates und Patches beispielsweise müssen für jede Instanz einzeln eingespielt werden. (Hohe Kostenentwicklung).

    Diesen Zwang jede Instanz einzeln zu warten, gibt es bei der Multi-Tenant Architektur nicht. Als Folge davon sinken die Kosten für den einzelnen Mandanten.

    Weitere Vorteile der Multi-Tenant Architektur:

    • Ressourcenoptimierung (Zusammenfassung von Ressourcen) -  Eine Zentralisierung hilft, bessere Übersicht über Ressourcen zu erhalten und die Auslastung einzelner Ressourcen steigt
    • Skalierung bei Bedarf - Die Nutzung (der Nutzungsgrad) von Ressourcen  wird weitgehend von Benutzern selbst bestimmt.
    • Verbrauchsabhängige Verrechnung   Eine verbrauchsabhängige Verrechnung wird erst durch die neuen Infrastrukturen überhaupt möglich. Sie ist aber für bestimmte Geschäftsmodelle (Pay-as-you-go) absolute Voraussetzung.

    Ich glaube ich muss nicht erst erwähnen, welcher Architekturtyp klassisch ist und welcher zum Cloud Computing gehört.

    Schöne Grüße

    Oliver

    [Orginalpost: http://wazcommunity.wordpress.com/2012/03/22/windows-azure-architecture-guidance-teil3-von/ ]

    Donnerstag, 22. März 2012 13:16
    Moderator