none
Dynamics CRM 2011 Angebote- Produkte

    Frage

  • Hallo zusammen.

    Jetzt wird´s knifflig. Wie im Bild zu sehen, hab ich eine zusätzliche Entität angelegt.  Ziel ist es, dem Angebote zusätzliche optionale Produkte hinzufügen zu können.

    Das läuft auch alles soweit, nur bekomme ich den Einzelpreis nicht automatisch hinzugefügt.

    Bei Angebot (Produkte) fügt man das Produkt zu und gibt die Menge ein und der Einzelpreis wird gesetzt und der Gesamtbetrag.

    Ich schaffe es aber nicht, den Einzelpreis bei meiner neuen Entität "Optionale Produkte" einzubinden - sowie es halt im Angebot (Produkt) der Fall ist.

    Wer kann mir da einen Tipp geben. Sollte ich das über Java lösen? Oder hab ich einfach eine Verknüpfung oder sonst was vergessen 

    Bin gespannt.


    Vielen Dank an alle für die Mithilfe.


    Wolle39

    Mittwoch, 26. Juni 2013 09:28

Antworten

  • Hallo Wolfi,

    da hast du Markus richtig verstanden. In der ganzen Logik der Produkte ist im CRM sehr viel hart kodiert, das du nicht selber anpassen kannst.

    Du musst dir die Frage stellen, ob du mit einer eigenen Entität arbeiten willst und damit alle Logiken selber nachprogrammieren musst oder ob du mit den vorhandenen Entitäten arbeitest und diese Anpasst.

    Warum nimmst du nicht für deine Optionalen Produkte auch die vorhandene Entität und fügst dieser ein Kennzeichen für optionale Produkte hinzu. Dann noch ein paar kleine JavaScripte und eventuell ein PlugIn, um gewünschte Funktionen zu realisieren und schon kannst du all deine Wünsche erfüllen.


    Viele Grüße

    Michael Sulz
    MVP für Microsoft Dynamics CRM
    Blog
    Website XING LinkedIn Facebook Twitter

    • Als Antwort markiert Wolle39 Montag, 25. August 2014 14:12
    Mittwoch, 26. Juni 2013 13:55
    Moderator

Alle Antworten

  • Hallo Wolle39,

    ich würde mich von dem Gedanken verabschieden, dass du das Feld "Erweiterter Betrag" neu berechnen kannst. Da gibt es - meiner Vermutung nach - eine feste programmierte Logik von Microsoft. Diese kann bei neuen Rollups auch mal geändert werden, so dass man da im Extremfall immer nacharbeiten müsste.

    Falls du mit der neuen Entität arbeiten willst, dann würde ich ein neues Betragsfeld "Summe mit Optionen" ergänzen und das Standardfeld einfach so mitlaufen lassen. Und bei der Berechnung wird vermutlich JavaScript auch nicht ausreichen, weil dann für eine Berechnung immer eine Dialogaktivität notwendig ist. Da macht die Programmierung der Berechnungsfunktion als Plugin eher Sinn.

    Ich musste über ähnliche Themen im Zusammenhang mit einem größeren Projekt nachdenken. Da ging es auch um das Angebot von optionalen Positionen. Die sollten aber wie die normalen Produktpositionen erfasst werden, dann aber ein Kennzeichen "Option" erhalten und bei der Preisberechnung ignoriert werden.

    Hier hast du einen anderen Ansatz, weil du die optionalen Produkte in einer weiteren Entität erfassen willst. Wenn du aber sowieso auch Optionen im Preis reinrechnen willst, dann kannst du vermutlich auch den Standard nutzen.  Mache doch beim den Angebotsprodukte ein neues Feld rein, um eine Position als Optional zu kennzeichen und im Angebotsbericht entsprechend dann Text zu setzen.


    Herzliche Grüße / Best regards Markus Müller If this post answers your question, please click "Mark As Answer" on the post and "Mark as Helpful"


    Mittwoch, 26. Juni 2013 09:50
  • Hallo Markus.

    Den Gedanken hatte ich als erstes. Der hieß bei Optional Anzeigen beim jeweiligen Produkt.

    Das geht auch, aber man schon einiges mehr dann beachten was der A) der Report angeht B) Wenn das Angebot zum Auftrag über geht, das werden auch die optionalen Produkte mit in den Auftrag übernommen. Heißt der User, muss alle optionalen Produkte wieder händisch rauslöschen. Da sind Fehler vorprogrammiert.

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, geht es also nicht das ich den Einzelpreis des Produktes in die neue Entität schreiben lasse!?

    Gruß Wolfi

     


    Wolle39

    Mittwoch, 26. Juni 2013 10:03
  • Hallo Wolfi,

    da hast du Markus richtig verstanden. In der ganzen Logik der Produkte ist im CRM sehr viel hart kodiert, das du nicht selber anpassen kannst.

    Du musst dir die Frage stellen, ob du mit einer eigenen Entität arbeiten willst und damit alle Logiken selber nachprogrammieren musst oder ob du mit den vorhandenen Entitäten arbeitest und diese Anpasst.

    Warum nimmst du nicht für deine Optionalen Produkte auch die vorhandene Entität und fügst dieser ein Kennzeichen für optionale Produkte hinzu. Dann noch ein paar kleine JavaScripte und eventuell ein PlugIn, um gewünschte Funktionen zu realisieren und schon kannst du all deine Wünsche erfüllen.


    Viele Grüße

    Michael Sulz
    MVP für Microsoft Dynamics CRM
    Blog
    Website XING LinkedIn Facebook Twitter

    • Als Antwort markiert Wolle39 Montag, 25. August 2014 14:12
    Mittwoch, 26. Juni 2013 13:55
    Moderator
  • Hallo Michael,

    OK. Das "Kennzeichen" bei den Angebots Produkten hatte ich Anfangs schon gemacht und da mache ich jetzt auch wieder weiter. Soweit ist das auch kein Problem.

    Problematisch wird es eher bei dem Angebot aktivieren und daraus ein Auftrag zu erstellen Sache.
    Da sind dann auch die optionalen Produkte mit bei. Hier bin ich noch auf der Suche nach dem richtigen Ansatz, das diese nicht mit übernommen werden.

    Mit dem Report bin eigentlich schon fast fertig. Da werden die optionalen Produkte  gesondert angezeigt und nicht berechnet.

    Gruß Wolfi 


    Wolle39

    Mittwoch, 26. Juni 2013 14:05