none
Freigabe Sicherheitswarnung (Mail Merge) startet erneut Word RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    auf einen Client PC (Windows 7, Office 2007) habe ich folgendes Problem: der Benutzer möchte gern die Seriendruckfunktion aus dem CRM mit Word nutzen.
    Nach der Wahl des entsprechenden CRM Kontakts und dem Mail Merge Template wird das vom CRM generierte Word Dokument geöffnet. Die entsprechende Sicherheitswarnung für das CRM Makro wird bestätigt, um den Datenzugriff vom Makro zu gestatten. Genau in diesem Moment startet eine neue Instanz von Word, aber ohne Dokument. Das ursprüngliche Dokument verändert sich nicht und der CRM Button unter Sendungen bzw. Add-Ins bleibt ohne Funktion.

    Ist das jemanden schonmal untergekommen oder hat jemand eine Idee :-)? Die Add-In Einstellungen (auch Vertrauensstellungscenter) schauen ok aus.

    Grüße,

    Sven

    Dienstag, 8. Juni 2010 09:11

Alle Antworten

  • MailMerge wurde aus dem Outlook Client oder aus dem WebClient heraus gestartet?

    Am WordMakro wurde nicht "herumgeschraubt", d.h. es ist nach wie vor das Standard CRM Makro?

    In der Normal.dot befindet sich kein Makro AutoCreate() oder AutoOpen(), was ggfs. mit dem CRM Makro kollidiert?


    Gruß Carsten Groth http://carstengroth.spaces.live.com
    Dienstag, 8. Juni 2010 18:32
  • Hallo Carsten,

    der Vorgang wurde aus dem WebClient heraus gestartet. Der Client Rechner ist nur wenige Wochen alt und am Makro wurden keine Änderungen vorgenommen. Die Sache mit der Normal.dot werde ich überprüfen.

    Grüße,
    Sven

    Mittwoch, 9. Juni 2010 07:20
  • Ich hab einen Rechner auf dem es funktioniert mit dem "Problemrechner" verglichen. Es sind keine Unterschiede zu erkennen.
    Wenn ich in Word über das Vertrauenstellungscenter die Sicherheitsstufe für Makors + Add-Ins auf "Immer erlauben" stelle, dann entfällt zwar die Sicherheitswarnung zur Bestätigung, aber dann funktioniert auch der CRM Button in Word. Etwas seltsam ...
    Mittwoch, 9. Juni 2010 08:18
  • Seltsam? Nicht wirklich, denn dies ist ein gewolltes Verhalten des Vertrauensstellungscenters in Office. Makros müssen digital signieren werden, so die Vorgabe, um Schadcode durch Makros zu verhindern. Also hat man folgende Möglichkeiten:

    A) Dem Hersteller Microsoft grundsätzlich vertrauen

    B) Eine Signatur für das CRM Makro erstellen und vertrauen

    C) Alles aktivieren und seinem Makro Virenscanner vertrauen, dass dieser Schadcode "herausfiltert"

    D) ...

    Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit


    Gruß Carsten Groth http://carstengroth.spaces.live.com
    Mittwoch, 9. Juni 2010 16:42