none
Windows 8 Access Programmordner

    Frage

  • Ich weiss das was ich jetzt schreibe gehört hier nicht so richtig hin

    ich habe im Programmordner unter Windows 8 mehrere Versionen einer Access Anwendung in einem ordner

    zb

    -AccessProgramm

    habe aber mehrere Versionen die ich zum testen zwischendurch umbenenne

    -AccessProgramm_test1

    -AccessProgramm_test2

    ......

    in Windows 8 bekomme ich die merkwürdigsten dinge ich benenne die

    -AccessProgramm

    in

    -AccessProgramm_test3 um

    und die

    -AccessProgramm_test1 in -AccessProgramm

    wenn ich dann aber das Access Programm  in -AccessProgramm aufrufe ruft er mir die Version

    -AccessProgramm_test3 auf

    auch wenn ich dann die prog Version auf c kopiere von dort wieder in den original ordner genau das gleiche

    unter Windows 7 kann ich das ganze über die benutzerkontensteuerung ausschalten - in win8 nicht mehr

    ich sehe das immer mehr dazu über gehen sich einen eigenen ordner unter c:/eigenerOrdner machen - aber das kann doch so nicht gewollt/richtig sein  

    Freitag, 1. März 2013 09:23

Antworten

  • Am 01.03.2013 schrieb MCDPone:

    unter Windows 7 kann ich das ganze über die benutzerkontensteuerung ausschalten - in win8 nicht mehr

    W8 hat AFAIK auch weiterhin die UAC. Hast Du die abgeschaltet?

    ich sehe das immer mehr dazu über gehen sich einen eigenen ordner unter c:/eigenerOrdner machen - aber das kann doch so nicht gewollt/richtig sein

    Doch, das ist so gewollt. In %programfiles% hat ein Benutzer keine
    Schreibrechte, das ist schon so seit NT4!
    Erstell in %USERPROFILE% einen eigenen Ordner für deine Anwendung,
    oder schalte UAC ab.

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    • Als Antwort markiert MCDPone Dienstag, 5. März 2013 09:38
    Freitag, 1. März 2013 18:52

Alle Antworten

  • Am 01.03.2013 schrieb MCDPone:

    unter Windows 7 kann ich das ganze über die benutzerkontensteuerung ausschalten - in win8 nicht mehr

    W8 hat AFAIK auch weiterhin die UAC. Hast Du die abgeschaltet?

    ich sehe das immer mehr dazu über gehen sich einen eigenen ordner unter c:/eigenerOrdner machen - aber das kann doch so nicht gewollt/richtig sein

    Doch, das ist so gewollt. In %programfiles% hat ein Benutzer keine
    Schreibrechte, das ist schon so seit NT4!
    Erstell in %USERPROFILE% einen eigenen Ordner für deine Anwendung,
    oder schalte UAC ab.

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    • Als Antwort markiert MCDPone Dienstag, 5. März 2013 09:38
    Freitag, 1. März 2013 18:52
  • Hallo MCDPone

    Das Beste wird sein, es so zu machen wie die meisten: Auf Windows 8 verzichten und hoffen, dass dann die nächste Version wieder brauchbar ist.

    Gruss
    Henry

    Dienstag, 5. März 2013 04:20
  • Am 05.03.2013 schrieb Henry Habermacher:

    Das Beste wird sein, es so zu machen wie die meisten: Auf Windows 8 verzichten und hoffen, dass dann die nächste Version wieder brauchbar ist.

    Was soll denn diese Aussage?

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Dienstag, 5. März 2013 06:09
  • Halt genau, was sie sagt: Auf Windows 8 verzichten und mit Windows 7 weitermachen, bis MS nachgebessert hat, zumindest was die Entwicklung von Anwendungen auf Arbeitsstationen betrifft.

    Ansonsten nenne mir einen einzigen Vorteil, der für die Entwicklung von Access Anwendungen unter Windows 8 spricht. Touch? Fehlendes Start Menü? Farbige, gekachelte Metro Oberfläche? Dauerndes hin und her Gehüpfe zwischen "veraltetem" Desktop und "modernen Vollbildschirm Anwendungen"?Kaum, oder?

    Gruss

    Henry

    Dienstag, 5. März 2013 07:26
  • Am 05.03.2013 schrieb Henry Habermacher:

    Halt genau, was sie sagt: Auf Windows 8 verzichten und mit Windows 7 weitermachen, bis MS nachgebessert hat, zumindest was die Entwicklung von Anwendungen auf Arbeitsstationen betrifft.

    Du weißt genauso gut wie ich, dass MS keinen Grund für ein Nachbesern
    sieht. Das Problem vom OP ist auch keines von W8, in %programfiles%
    hat noch nie ein Benutzer Schreibrechte gehabt.

    Ansonsten nenne mir einen einzigen Vorteil, der für die Entwicklung von Access Anwendungen unter Windows 8 spricht. Touch? Fehlendes Start Menü? Farbige, gekachelte Metro Oberfläche? Dauerndes hin und her Gehüpfe zwischen "veraltetem" Desktop und "modernen Vollbildschirm Anwendungen"?Kaum, oder?

    Das alles ist kein technischer Grund gegen W8.

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Dienstag, 5. März 2013 18:33
  • Zuerst mal empfiehlst Du UAC auszuschalten, eine absolut unsinnige und gefährliche Empfehlung, sorry. UAC gehört auch für einen Entwickler eingeschaltet und ist bei mir immer eingeschaltet.

    Wenn ich in Win7 in Program Files eine Datei umbenenne, dann funktioniert das wie erwartet. Es kommt ein UAC Prompt, der mich fragt, ob ich wirklich will und wenn ich nicht Mitglieder der Administrator Gruppe bin, dann fragt Win7 nach einen Adminstrator Account und Passwort. Genauso wie das sein soll.
    Das vom OP beschriebene Verhalten in Win8 ist nicht in Ordnung, sowohl technisch, als auch UI seitig. Pasta. Wenn selbst ein (Jung-)Entwickler nicht versteht, wieso die vermeintlich umbenannte Datei nicht umbenannt worden ist, dann ist das ein Fehler im UI und im OS, nicht beim Entwickler. Ob Win8 sich wirklich so verhält, kann ich nicht sagen, ich tue mir das nicht mehr an. Und wenn Dann ein erfahrener Entwickler empfiehlt, die UAC auszuschalten, dann ist das ein Fail.

    Ob MS einen Grund für ein Nachbessern finden wird oder ob der Markt MS dazu zwingt, ist mir eigentlich egal. Win8 ist als Produktions Umgebung unbrauchbar und MS weiss das vermutlich inzwischen auch. Schau' einfach mal die Verbreitung von Win8 (inkl. WinRT) an. Diese ist inzwischen bei 2.8% angelangt, selbst Vista, das zur gleichen Jahreszeit rauskam wie Win8 hat im gleichen Zeitraum 8% Verbreitung erreicht. Kommt hinzu dass Win8/RT auf einem konzeptionellen Fehlentscheid basiert. Die Grenze wischen Consumer und Production Devices ist am falschen Ort gesetzt worden (andres als Apple es mit dem iOS und OSX gemacht hat). Das nun noch zu ändern hätte die Folge, dass WP8 dann durch WinRT ersetzt werden müsste (womit dann auch die letzten WP Anhänger davon rennen würden, die nun während 3 Releasen keine Kompatibilität mit den vorherigen OS mehr gesehen haben). Aber MS hat damals nicht begriffen, dass eigentlich zwei Schinen ausreichen würde, eine (WinRT) für Smartphones und Tablets und eine Win8 (ohne Metro Kacheln, oder zumindest abschaltbar) für Produktionsdevices (Desktops, Laptops ohne Touch und als Basis auch für Server). Nicht begriffen/erkannt vermutlich daher, weil damals WP und Windows noch weit voneinander weg waren und der spätere Entscheid nicht mutig genug war, Win8 gar nicht mehr rauszubringen, sondern gleich auf WinRT zu wechseln.

    Ich kann keine technischen Gründe ins Feld führen, um Vorteile für Win8 zu finden. Es gäbe da durchaus solche (beispielsweise Client Hypervisor), aber ich kann problemlos mit den Mitbewerbern leben. Was ich will ist ein stabiles Betriebssystem und eine produktive Benutzeroberfläche auf meinen Desktops mit 2 Bildschirmen (ohne Touch), auf denen ich vernünftig Anwendungen entwickeln kann. Mit Win8 leidet die Produktivität stark und hat nichts mit der Lernkurve zu tun. Daher bin ich auf allen Maschinen auf Win7 zurückgekehrt und werde darauf weiterarbeiten, bis ich pensioniert oder von einem Kunden gezwungen werde, auf Win8 zu wechseln. Da die meisten erst eben von WinXP auf Win7 migriert haben, wird das wohl nicht eintreffen. Es kann doch nicht sein, dass ich Win8 installiere und mir dann Tools runterladen und installieren muss, damit es sich zumindest ein bisschen ähnlich wie Win7 verhält und auch ohne Touch Screen vernünftig bedient werden kann. Da kann ich auch gleich bei Win7 bleiben, das noch weitere 10-12 Jahre gewartet werden wird.

    Ich habe Vista (fast) übersprungen und ich werde Win8 überspringen und das werden die meisten so machen. Schlussendlich sagt der Endbenutzer, was er will und nicht ein paar vereinzelte IMNSHO fehlgeleitete UI Designer welche ein produktives OS verunstaltet haben, nicht von der technischen, sondern von der UI Seite.

    Just my 5cents

    Henry


    Mittwoch, 6. März 2013 04:14
  • Am 06.03.2013 schrieb Henry Habermacher:

    Zuerst mal empfiehlst Du UAC auszuschalten, eine absolut unsinnige und gefährliche Empfehlung, sorry. UAC gehört auch für einen Entwickler eingeschaltet und ist bei mir immer eingeschaltet.

    UAC ist so ziemlich der größte Mist den MS sich hat einfallen lassen.
    Alles reine Augenwischerei. Ich schalte als erstes am Rechner immer
    UAC ab. Ich habe nicht empfohlen UAC abzuschalten, es war als Test
    gedacht.

    Wenn ein Programm auch unter Benutzerrechten funktionieren soll, dann
    hat ein Entwickler auch mit Benutzerrechten zu entwickeln, denn nur so
    ist gewährleistet, dass es später auch als angemeldeter Benutzer
    korrekt funktioniert. Was nützt mir dann die UAC?

    Wenn ich in Win7 in Program Files eine Datei umbenenne, dann funktioniert das wie erwartet. Es kommt ein UAC Prompt, der mich fragt, ob ich wirklich will und wenn ich nicht Mitglieder der Administrator Gruppe bin, dann fragt Win7 nach einen Adminstrator Account und Passwort. Genauso wie das sein soll.
    Das vom OP beschriebene Verhalten in Win8 ist nicht in Ordnung, sowohl technisch, als auch UI seitig.

    Bisher hat sich der OP noch nicht wieder gemeldet, wir wissen auch
    nicht ob am System bereits irgendetwas umgestellt wurde, evtl. wurde
    die UAC ja höher gedreht, kann ja auch unabsichtlich sein.>

    Und wenn Dann ein erfahrener Entwickler empfiehlt, die UAC auszuschalten, dann ist das ein Fail.

    Naja, bis VISTA hat niemand auch nur einen Gedanken an UAC bzw.
    Benutzerrechte verschwendet, weshalb jetzt plötzlich mit UAC/W7
    umdenken? Entweder es funktioniert unter Benutzerrechten oder nicht.
    Wenn nicht, muß der Entwickler nachbessern.

    Es kann doch nicht sein, dass ich Win8 installiere und mir dann Tools runterladen und installieren muss, damit es sich zumindest ein bisschen ähnlich wie Win7 verhält und auch ohne Touch Screen vernünftig bedient werden kann. Da kann ich auch gleich bei Win7 bleiben, das noch weitere 10-12 Jahre gewartet werden wird.

    W8 != W7. Hast Du dir für W7 denn auch Tools gedownloadet um ein neues
    XP zu haben? ;)

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Mittwoch, 6. März 2013 22:56
  • Hallo Winfried

    "Winfried Sonntag [MVP]" schrieb im Newsbeitrag news:6c474b86-548d-4698-ba3f-8204eb9c914f@communitybridge.codeplex.com...

    W8 != W7.

    LOL. Da wäre ich selber nicht drauf gekommen.

    Hast Du dir für W7 denn auch Tools gedownloadet um ein neues
    XP zu haben? ;)

    Mit Win7 wurde ja auch nicht Funktionalität von WinXP entfernt, die man auf dem Arbeitsplatz für produktives Arbeiten braucht. Da wurde keine Funktionalität in irgendwelche Charmes und Corners versteckt, die man mit der Maus, speziell in einem Mehrbildschirm Betrieb nicht mehr vernünftig anklicken kann.

    Wenn wir schon dabei sind: Sagt Dir Paul Thurrot was? DER MS Guru, Archivator und Verfechter. Sogar er braucht zusätzliche Tools, um mit Win8 auf dem Desktop arbeiten zu können, um z.B. Metro Anwendungen in einem Fenster auf dem Desktop laufen lassen:
    http://winsupersite.com/windows-8/windows-8-tip-run-metro-apps-windows-desktop
    So elementare Dinge dürfen in einem "modernen" Betriebssystem nicht fehlen, vorallem nicht, wenn es sich immer noch sich Window*s* nennt.

    Gruss
    Henry

    Donnerstag, 7. März 2013 04:18