none
Access 2010 Makros und Entwurfsmodus

    Frage

  • Hi Community,

    folgendes Problem

    Frontend /FE) und Backend einer Access-Anwendung befinden sich im Netz im gleichen Verzeichnis. (Bitte keine Diskussion über den Sinn einer solchen Konfiguration)

    Ein User arbeitet mit dem FE Problemlos. Greift ein zweiter User auf das FE zu, erscheint schon bei Starten der Anwendung der Hinweis: "Sie haben die Datenbank nicht exklusiv geöffnet und können Änderungen nicht speichern.

    Bei User Öffnen definitiv nicht exklusiv.

    Diese Meldung soll eigentlich nur erscheinen, wenn man in den Entwurfsmodus eines Formulars geht.

    Nimmt man das Startformular aus den Optionen heraus, startet die Datenbank auch beim zweiten User normal, die Meldung erscheint erst beim Öffnen des Übersichtsformulars.

    Das interessante ist, das man genau 12 x mit OK bestätigen muss, bevor man auf das Formular zugreifen und normal arbeiten kann.

    So, jetzt kommt die Lösung, die mich allerdings nicht so richtig befriedigt, weil ich den genauen Grund nicht kenne.

    Das Übersichtsformular besteht aus Schaltflächen, die teilweise noch über Makros andere Formulare öffnen. Ich habe testweise eine dieser Schaltflächen auf VBA umgestellt, das ganze nochmal durchprobiert und siehe da, der zweite User musste nur noch elfmal klicken. Alle Schaltflächen auf Code umgestellt --> alles läuft prima.

    Nun meine eigentliche Frage: Greift Access 2010 beim Öffnen eines Formulars und checken der Makros irgendwie auf die Entwurfsansicht zu, oder warum erscheint die Meldung auch wenn man das Formular einfach nur ganz normal im Formularmodus öffnet?

    Danke für Eure Ideen

    Roland Grothe


    It's no problem, it's just the syntax

    Mittwoch, 6. November 2013 14:23

Alle Antworten

  • Am 06.11.2013 schrieb Roland Grothe:

    Frontend /FE) und Backend einer Access-Anwendung befinden sich im Netz im gleichen Verzeichnis. (Bitte keine Diskussion über den Sinn einer solchen Konfiguration)

    Unsinnige Konfiguration.

    Ein User arbeitet mit dem FE Problemlos. Greift ein zweiter User auf das FE zu, erscheint schon bei Starten der Anwendung der Hinweis: "Sie haben die Datenbank nicht exklusiv geöffnet und können Änderungen nicht speichern.

    Gib jedem User sein eigenes FE, schon sind diese Probleme gelöst. Mit
    Hilfe von Group Policy Preferences geht das in weniger als 5 Minuten,
    in einer Windows Domain.


    Servus
    Winfried

    Gruppenrichtlinien
    WSUS Package Publisher
    HowTos zum WSUS Package Publisher

    Mittwoch, 6. November 2013 17:49
  • Hallo Winfried, alles klar. Genau wegen dieser erwarteten Antwort habe ich den Satz in Klammern geschrieben. Dennoch sollte eine Access-Anwendung auch zumindest in beschränktem Maße im Netzwerk arbeitsfähig sein. Viele Anwender verwenden überhaupt keine FE/BE-Trennung.

    Das ich selbst so eine Konfiguration niemals in Umlauf bringen würde, steht ausser Frage. Es geht hier um Anwender, die ständig Formulare ändern, weil sich irgendwelche fest darauf codierte Daten (Bezeichnungsfelder etc.) ändern.

    Mir ging es bei der Fragestellung nicht um eine Lösung des Problems, die habe ich ja selbst schon beschrieben, sondern lediglich um die Frage, warum bei einem normalen Öffnen des Formulars Access so tut, als würde ich es im Entwurfsmodus öffnen.


    It's no problem, it's just the syntax

    Donnerstag, 7. November 2013 11:48
  • Am 07.11.2013 schrieb Roland Grothe:

    Hallo Winfried, alles klar. Genau wegen dieser erwarteten Antwort habe ich den Satz in Klammern geschrieben. Dennoch sollte eine Access-Anwendung auch zumindest in beschränktem Maße im Netzwerk arbeitsfähig sein. Viele Anwender verwenden überhaupt keine FE/BE-Trennung.

    Man kann sie drauf hinweisen und ihnen Werkzeug an die Hand geben, mit
    denen sie die FEs ganz leicht und schnell an die anderen Anwender
    bringen können.

    Das ich selbst so eine Konfiguration niemals in Umlauf bringen würde, steht ausser Frage. Es geht hier um Anwender, die ständig Formulare ändern, weil sich irgendwelche fest darauf codierte Daten (Bezeichnungsfelder etc.) ändern.

    Keine Begründung zugelassen. ;)

    Mir ging es bei der Fragestellung nicht um eine Lösung des Problems, die habe ich ja selbst schon beschrieben, sondern lediglich um die Frage, warum bei einem normalen Öffnen des Formulars Access so tut, als würde ich es im Entwurfsmodus öffnen.

    Evtl. nach einer Sicherung ein /compact, gefolgt von /decompile und
    nochmal ein /compact laufen lassen. Funktioniert die 'alte' Datenbank
    jetzt wieder korrekt?


    Servus
    Winfried

    Gruppenrichtlinien
    WSUS Package Publisher
    HowTos zum WSUS Package Publisher

    Donnerstag, 7. November 2013 17:13