none
[Info] Windows Azure Management Portal – News (4)

    Allgemeine Diskussion

  • Hallo zusammen,

    gestern habe ich über das letzte Update des Windows Azure Management Portals berichtet. Ich war so erfreut darüber, dass die Azure Service Bus Features jetzt über das Portal gemanagt werden können, dass ich wieder einmal nicht auf das offizielle Annoucement warten konnte. So sind mir eine ganze Reihe neuer Features, die mit diesem Update live geschaltet wurden, entgangen  :-(   Zwei davon, möchte ich euch heute noch vorstellen. Für die komplette Liste verweise ich euch auf das Annoucement von Scott Guthrie (hier).

    Update 1 betrifft die Windows Azure Storage Blob Services. Ab sofort könnt ihr über das Service Dashboard eures Storage Accounts Container anlegen.

    Dafür müsst ihr einfach nur die Dashboard Seite “Containers” öffnen und anschließend in der schwarzen Menüleiste den Button “Add Container” drücken. Es öffnet sich ein entsprechendes Popup – Fenster.

    Nächster Schritt: Name für euren Container eingeben und (Hoppla – noch etwas Neues :-) ) den Zugriffmodus auswählen.

    Stichwort: Zugriffsmodus (Access)

    Beim Zugriffsmodus habt ihr die Auswahl zwischen:

    • Private (Defaultwert) – Hier habt nur ihr als Owner Zugriff
    • Public Blob – Öffentlicher Lesezugriff auf die Blobs. Kein Zugriff auf die Properties des Containers.
    • Public Container – Öffentlicher Lesezugriff auf die Blobs und den Container

    Wenn ihr eure Angaben gemacht habt, müsst ihr einfach den runden Button mit dem Häkchen drücken und fertig ist die Angelegenheit.

    War es das mit dem Containermanagement?

    Die Antwort lautet: Nein! Wenn ihr auf die schwarze Menüleiste schaut, gibt es noch zwei weitere Buttons “Edit Container” und “Delete Container“. Eigentlich sind die Buttons selbsterklärend. Hinter dem Button “Edit Container” steckt aber noch eine weitere Neuheit. Also einfach mal drücken ;-) .

    Wieder öffnet sich ein entsprechendes Popup – Fenster. Hier könnt ihr bei Bedarf den Zugriffsmodus ändern und (das ist wichtig!) Metadaten für euren Container definieren. Metadaten benötigt ihr immer dann, wenn ihr einen Zugriff auf den Container über ein Programm realisert. Metadaten werden im Table Storage abgelegt und haben daher das Key-Value Format.

    Update 2 betrifft die Möglichkeit Co-Administratoren für einen Windows Azure Account zu ernennen. Dieses Feature wurden schon lange, von vielen Windows Azure Kunden gefordert. Seit dem letzten Update gibt es auch dies. Öffnet einfach das Admin Dashboard (Navigationselement – Settings). Das Dashboard verfügt über eine neue Seite namens “Administrators“. Hier findet ihr alles was ihr braucht.

    Zum Schluß ein kleiner Hinweis: Die Auswahl an vorgestellten Updates stellt keine Wertung da. Ich fand diese Features besonders interessant, da sie meine tägliche Arbeit betreffen.

    Schöne Grüße

    Oliver

    [Orginalpost: http://wazcommunity.wordpress.com/2012/10/08/windows-azure-management-portal-news-4/]

    Dienstag, 9. Oktober 2012 16:19
    Moderator