none
Schriftgrad (CPI) per Escape Sequence einstellen

Antworten

  • Hallo reinhZ,

    Kannst Du uns genauer beschreiben was Du erreichen möchtest?

    An einem „älteren“ Printer das einstellen (Überprüfe das Handbuch des Druckers)?

    Die Escape-Befehle schauen aus zum Beispiel wie folgt aber sie hängen ab von jedem Drucker Model.

    è  http://webpages.charter.net/dperr/links/esc_p83.htm

    Schau Dir mal den folgenden Link an. Vielleicht kann er Dir weiter helfen.

    http://www.xcelfiles.com/PrintIndex.html

    Danke und Grüße,

    Robert

    Freitag, 2. April 2010 14:16
    Besitzer
  • Hallo,

    wenn Du einen Access-Bericht verwendest, solltest Du den passenden Druckertreiber -
    entweder den spezifischen für den Nadeldrucker oder den generischen Druckertreiber
    für Textdruck auswählen, bei dem man die Steuersequenzen einzeln festlegen kann.

    Empfehlenswert ist es dabei, nicht den Standarddrucker zu verwenden, sondern einen spezifischen Drucker
    festzulegen, vor allem wenn es noch weitere Drucker (wie Laser-/Tintenstrahl-Drucker) gibt.

    Dann werden die Drucker-Schriftarten angezeigt, die für Schmalschrift usw. vorhanden sind.
    Und wende die Schriftarten auf die Elemente im Bericht an.
    Solange Du den Drucker verwendest wird das damit automatisch vom Treiber umgesetzt.

    Gruß Elmar

    Montag, 5. April 2010 17:44

Alle Antworten

  • Hallo reinhZ,

    Kannst Du uns genauer beschreiben was Du erreichen möchtest?

    An einem „älteren“ Printer das einstellen (Überprüfe das Handbuch des Druckers)?

    Die Escape-Befehle schauen aus zum Beispiel wie folgt aber sie hängen ab von jedem Drucker Model.

    è  http://webpages.charter.net/dperr/links/esc_p83.htm

    Schau Dir mal den folgenden Link an. Vielleicht kann er Dir weiter helfen.

    http://www.xcelfiles.com/PrintIndex.html

    Danke und Grüße,

    Robert

    Freitag, 2. April 2010 14:16
    Besitzer
  • Hallo,

    wenn Du einen Access-Bericht verwendest, solltest Du den passenden Druckertreiber -
    entweder den spezifischen für den Nadeldrucker oder den generischen Druckertreiber
    für Textdruck auswählen, bei dem man die Steuersequenzen einzeln festlegen kann.

    Empfehlenswert ist es dabei, nicht den Standarddrucker zu verwenden, sondern einen spezifischen Drucker
    festzulegen, vor allem wenn es noch weitere Drucker (wie Laser-/Tintenstrahl-Drucker) gibt.

    Dann werden die Drucker-Schriftarten angezeigt, die für Schmalschrift usw. vorhanden sind.
    Und wende die Schriftarten auf die Elemente im Bericht an.
    Solange Du den Drucker verwendest wird das damit automatisch vom Treiber umgesetzt.

    Gruß Elmar

    Montag, 5. April 2010 17:44
  • Hallo reinhZ,

    Haben Dir die Antworten weiter geholfen?

    Grüße,
    Robert

    Dienstag, 6. April 2010 08:34
    Besitzer
  • Hallo reinhZ,

    Ich gehe davon aus, dass die Antworten Dir weitergeholfen haben.
    Solltest Du noch "Rückfragen" dazu haben, so gib uns bitte Bescheid.

    Grüße,
    Robert

    Mittwoch, 7. April 2010 10:48
    Besitzer