none
Windows Embedded Standard - Com Schnittstelle bei aktivierung der Bios-Konsolausgabe nicht nutzbar. RRS feed

  • Frage

  • Hallo Newsgroup, ich habe das folgende Problem:

    Auf einem Windows Embedded Image, welches sich auf einer FlashCard befindet und bootet, befindet sich Software, die über die Com-Schnittstelle kommuniziert. Auf dem Bios des Mainboards vom Hersteller Supermicro ist es möglich, die Konsolenausgabe zu aktivieren, die dafür sorgt, dass über den gleichen Com-Port beim Booten Consolausgaben generiert werden. Bei der Aktivierung dieser Ausgaben lässt sich somit das Bios über die Com-Schnittstelle einstellen.

    Das Problem was ich beobachte ist folgendes: Sobald die Konsolausgaben im BIOS aktiviert werden, steht der Com-Port dem Windows Embedded System nicht mehr zur Verfügung. Beim unkonfigurieren des Com2 auf Com1 ist zu sehen, dass entsprechender ComPort welcher für die Bios Konsolausgabe genutzt wird, "in use" ist. Folglich leite ich daraus ab, dass der ComPort vom Bios zu lange belegt wird, so dass WindowsEmbedded diesen nicht nutzen kann. Genau das ist es jedoch, was ich möchte - also die duale Nutzung.

    (Mit einem Linux System ist dies problemlos möglich.)

    Hat jemand eine Idee, was ich unternehmen kann, um die Schnittstelle zu nutzen - ohne die BiosKonsole zu deaktivieren?

    Gruß Ingo

    Mittwoch, 15. September 2010 11:35