none
Windows Defender unter Windows 7 offline updaten RRS feed

  • Frage

  • Guten Tag,

    bis vor kurzem nutzten wir Avira als Antivirus-Programm in einer DMZ ohne direkten Internetzugang.

    Auf Grund einer Anweisung mussten wir diesen Monat auf Windows Defender umstellen.

    Unter Windows 10 läuft alles problemlos, das Update erfolgt durch den Download der Datei mpam-feX64.exe und dem Aufruf der Datei über die Aufgabenplanung (Task Scheduler), so sind alle Clients automatisch up to date.

    Unter Windows 7 (32bit) gibt es ein prinzipielles Problem:
    man kann beliebig oft die aktuelle Virendefinition mpam-fe.exe herunter laden und installieren, die dort aufgeführten Updates werden offensichtlich ganz konsequent durch Windows Defender ignoriert.
    Beim Start des Defenders erscheint die Meldung "Diese Programm erfordert aktuelle Definitionen. Vor der Überprüfung müssen Sie die neuesten Definitionsaktualisierungen installieren." mit einem Link "Jetzt nach Updates suchen", was ja offline sehr schlecht möglich ist. Theoretisch gäbe es ja den Menüpunkt "Extras", hinter dem sich das Verhalten eventuell einstellen ließe, aber dieser ist, wie alle anderen Menüeinträge, deaktiviert.

    Nun ergeben sich folgende Fragen:
    - warum akzeptiert der Defender die Updates in der Datei mpam-fe.exe nicht- gibt es Logdateien oder andere Ausgaben für die Fehlersuche
    - wie bekomme ich den Defender wie auch immer zum Laufen, gibt es Einstellungen dazu in der Registry oder Konfigurationsdateien oder
    - kann ich den Defender selbst durch ein Offline-Update aktualisieren (kbxxx.msu) , so dass er läuft, denn es sollte eine sehr alte Version laufen.

    Vielen Dank

    Jens Hirsch

    Mittwoch, 13. Juni 2018 14:02