none
Deutsche virtuelle Maschine erstellen (OOBE)

    Frage

  • Hallo Leute,

    Ich wollte Kunden mithilfe von Microsoft Azure überzeugen auf die neuen Betriebssysteme umzusteigen, indem ich virtuelle Maschinen anlege und eine Testumgebung bereitstelle. Da ich allerdings nur deutsche Kunden habe, sollte das Betriebssystem natürlich auch auf Deutsch sein. Standardmäßig ist es allerdings in Englisch. Wenn ich die Sprache auf ganz normalem Wege umstellen möchte, dann werden leider einige Texte, wie zum Beispiel die Bezeichnungen der Apps in Windows 8.1 nicht übersetzt und in Windows Server 2012 werden die meisten Beschreibungen nicht übersetzt.

    Daher wollte ich jetzt eine virtuelle Maschine erstelle, welche out of the box in deutsch kommt. Dazu habe ich in Hyper-V auf meinem lokalen Rechner eine virtuelle Maschine erstell und dort eine deutsche Windows Server 2012 Version installiert. Nach dem installieren habe ich dann sysprep ausgeführt ist, genauso wie es in der Azure Dokumentation beschrieben ist. Nach dem Upload allerdings startet die Maschine nicht. Kann mir einer sagen, woran das liegt und wie ich trotzdem eine deutsche virtuelle Maschine OOBE installieren kann?

    Mit freundlichen Grüßen Marvin Püthe

    Samstag, 19. Juli 2014 09:42

Alle Antworten

  • Hi,

    klappt bei mir problemlos:
    http://www.it-training-grote.de/blog/?p=6642
    Bekommst Du eine Fehlermeldung? Hast Du auch mal versucht, die VM mit Azure Powershell Befehlen zu provisionieren? Bei Verwendung der Powershell erhaeltst Du unter Umstaenden bessere Fehler-Outputs


    best regards Marc Grote - www.it-training-grote.de - www.galileocomputing.de/3570

    Samstag, 19. Juli 2014 12:46
  • Ich hab die Schritte genau so ausgeführt wie du in deinem Blog beschrieben hast. Es ist ja so, dass die virtuelle Maschine im Bereitstellungsprozess hängen bleibt, also zumindest ist die CPU Auslastung die ganze Zeit über 0.1% und auch 3 Stunden warten bringt nichts. Ich habe jz in einem englischen Forum mitvekommen, dass ich das Administratorkonto auch als Remotedesktopnutzer freigeben soll, das System nicht sysprepen und hochladen und das sysprep in Azure selber ausführen, dann soll es funktionieren. Ich schau mal, ob es was briangt und dann melde ich mich noch einmal ob es funktioniert hat.
    Samstag, 19. Juli 2014 13:18
  • Hat leider nicht so geklappt. Ich habe einfach eine virtuelle Maschine erstellt und dort Windows installiert, dann habe ich die RDP Dienste angeschaltet und Administrator sowie Test hinzugefügt. Das Problem ist, ich kann mich per RDP garnicht mit der Maschine verbinden, als wäre der Dienst nicht gestartet worden. Die virtuelle Maschine an sich wurde ja erfolgreich erstellt.
    Sonntag, 20. Juli 2014 12:35