none
Problem mit dem TreeView MSCOMCTL.ocx

    Frage

  • Hallo

    In einer Access 2010 Anwendung welche ich bei meinen Kunden unter der Acess Runtoime 2010 laufen lasse gibt es bei einem PC Probleme. Auf diesem PC lief alles nach der Installation im Hauptmenü wurden die mit einem TreeView dargestellten Menüpunkte korrekt angezeigt.

    Nach einem Neustart des Rechners ging es nicht mehr. Nachdem ich die alte MSCOMCTL.OCX Datei durch eine neuere ersetzt habe und diese mit Regsrv32 registriert hatte funktionierte es wider.

    Gestern meldete derBenutzer dass es jetzt wieder nicht funktioniert es gibt einn Fehler beim Anzeigen. Ich wer nächse Woche vorbeigehen und habe nun folgende Frage.

    Was könnte verantwortlich sein warum das OCX wieder nicht funktioniert resp. könnte es sein dass Office 2007 oder ein anderes Programm wieder eine alte Version der ocx Datei wiederherstellt???

    Wie kann ich das am Besten feststellen?

    Für jede Idee bin ich dankbar.

    Gruss Markus

    PS: Bei allen anderen Kunden funktioniert es auch wenn diese Office 2003 oder 2007 haben. Nur bei diesem einn noch nicht.

    Freitag, 18. November 2011 14:57

Antworten

  • Hallo NG

    Nun was es jetzt wirklich genau war kann ich nicht abschliessend sagen aber folgendes habe ich gemacht und nun klappt es:

    Beim installierten Office 2007 habe ich das Access deinstalliert da es als einziges Office Produkt nicht lizenziert war und beim Start ein entsprechender Hinweis kam (es konnte gar nicht benutzt werden) sowie die Benutzer es auch nicht wirklich brauchen.

    Dies hat bewirkt dass beim starten meiner Anwendung unter Access Runtime 2010 auch nicht mehr der Installer kommt und Access 2010 neu konfigurieren will.

    Als 2. Massnahme habe ich wie Stefan vorgeschlagen hatte mich mit dem Admin am PC angemeldet und das MSCOMCTL.OCX gelöscht, die neue Datei eingefügt und mit regsvr32 registriert.

    Wenn sich nun der Benutzer anmeldet und die Anwendung startet funktioniert alles wie es soll. Auch nach einem Neustart des PC funktioniert es immer noch korrekt.

     

    • Als Antwort markiert Markus Wenger Mittwoch, 23. November 2011 09:21
    Mittwoch, 23. November 2011 09:21

Alle Antworten

  • Das klingt nach Windows File Protection oder einem anderen Schutzmechanismus. hier musst du selber sehen, was dir dazwischen reinfunkt.

    Aber zum testen: Der Anwender soll sich explizit als Administrator anmelden, idealerweise mit dem lokalen, bei der Systeminstallation angelegten Admin-Konto. Dann eine Windows Kommandozeile öffnen. Hierbei im Startmenü über das Kontextmenü nochmals extra Ausführen als Administrator wählen. Jetzt das OCX neu registrieren. Und sehen, ob es nach einem Neustart funktioniert.

    Sonntag, 20. November 2011 16:42
    Moderator
  • Hallo Stefan

    Danke für Deinen Hinweis, werde es analysieren, so versuchen und geben dann Bescheid wenn ich mehr weiss.

    Gruss markus

    Montag, 21. November 2011 07:29
  • Hallo NG

    Nun was es jetzt wirklich genau war kann ich nicht abschliessend sagen aber folgendes habe ich gemacht und nun klappt es:

    Beim installierten Office 2007 habe ich das Access deinstalliert da es als einziges Office Produkt nicht lizenziert war und beim Start ein entsprechender Hinweis kam (es konnte gar nicht benutzt werden) sowie die Benutzer es auch nicht wirklich brauchen.

    Dies hat bewirkt dass beim starten meiner Anwendung unter Access Runtime 2010 auch nicht mehr der Installer kommt und Access 2010 neu konfigurieren will.

    Als 2. Massnahme habe ich wie Stefan vorgeschlagen hatte mich mit dem Admin am PC angemeldet und das MSCOMCTL.OCX gelöscht, die neue Datei eingefügt und mit regsvr32 registriert.

    Wenn sich nun der Benutzer anmeldet und die Anwendung startet funktioniert alles wie es soll. Auch nach einem Neustart des PC funktioniert es immer noch korrekt.

     

    • Als Antwort markiert Markus Wenger Mittwoch, 23. November 2011 09:21
    Mittwoch, 23. November 2011 09:21