none
Laufzeitfehler 2046 wie von Geisterhand

    Frage

  • Hallo!

    Ich führe in Microsoft Access 2013 eine Datenbank über Mitglieder eines Vereins und habe mir einmal mit VBA eine Schaltfläche gebastelt. Wenn ich auf diese besagte Schaltfläche klicke, sollte sich normalerweise mein E-Mail-Editor öffnen und alle E-Mail-Adressen der gespeicherten Vereinsmitglieder in das BCC-Feld einfügen, sodass ich mühelos eine Rundmail an alle Vereinsmitglieder schreiben kann.

    Nun habe ich wie von Geisterhand seit heute das Problem, dass diese Schaltfläche nicht mehr funktioniert. Mir wird immer ein Laufzeitfehler angezeigt:
    Laufzeitfehler 2046: Der Befehl oder die Aktion ‚SendenObjekt‘ ist zurzeit nicht verfügbar.

    Komischerweise habe ich nichts an der Datenbank verändert, der Fehler taucht wie gesagt wie von Geisterhand auf.

    Hier der bisherige VBA-Code, der immer funktionierte:


    Sub Befehl11_Click() 
         Dim rs As DAO.Recordset, strAdr As String 
         
         Set rs = CurrentDb.OpenRecordset("SELECT [E-Mail]" _ 
                                         & " FROM Mitglieder" _ 
                                        & " WHERE [E-Mail] Is Not Null" _ 
                                        , dbOpenSnapshot) 
         Do Until rs.EOF 
             strAdr = strAdr & ";" & rs(0) 
             rs.MoveNext 
         Loop 
         If Len(strAdr) > 0 Then 
             DoCmd.SendObject , , , "max@email.de", , Mid(strAdr, 2) _ 
                            , "Vereinsnachrichten", "hier Text eingeben", True 
           Else 
             MsgBox "Keine Mailadressen gefunden" 
         End If 
         rs.Close: Set rs = Nothing 
     End Sub


    Woran kann das liegen?

    Liebe Grüße
    Donnerstag, 2. Mai 2013 20:02

Alle Antworten

  • Hallo StefanK90

    "StefanK90" schrieb im Newsbeitrag news:17a262f6-0607-47c4-9a13-27e9cc7b7f88@communitybridge.codeplex.com...

    Laufzeitfehler 2046: Der Befehl oder die Aktion ‚SendenObjekt‘ ist
    zurzeit nicht verfügbar.
    Komischerweise habe ich nichts an der Datenbank verändert, der Fehler
    taucht wie gesagt wie von Geisterhand auf.

    Ein kleiner ErrorHandler wäre sicher von Vorteil. Wie es aussieht, kann der Befehl SendObject nicht ausgeführt werden. Vermutlich ist dieser zu diesem Zeitpunkt nicht im Menü oben enthalten oder ausgegraut. Mit DoCmd führst Du Befehle aus.

    Ich selber bevorzuge dafür FollowHyperlink auf einen "mailto:" Hyperlink. Der könnte das, was Du machen willst alles auch. Nur dass sich dieser nicht auf unsägliche Access Commandos verlässt, die dann und wann eben nicht vorhanden sind und statt dessen die Internet Spezifikationen bemüht, die dann der Interpreter sauber in ein Mail im Default Mailclient umwandelt. Hier mein Code:

    Application.FollowHyperlink "mailto:max@email.de&bcc=" & Mid(strAdr, 2) &
    "&subject=Vereinsnachrichten&body=hier Text eingeben"

    Gruss
    Henry
             DoCmd.SendObject , , , "max@email.de", , Mid(strAdr, 2) _
                           , "Vereinsnachrichten", "hier Text eingeben",

    Freitag, 3. Mai 2013 06:27
  • Mir wurde dazu der Tipp gegeben, anstatt des DoCmd-Befehls folgendes einzufügen:

    Application.FollowHyperlink "mailto:max@email.de&bcc=" & Mid(strAdr, 2) &
    "&subject=Vereinsnachrichten&body=hier Text eingeben"
    

    Dann erhalte ich aber die Fehlermeldung "Fehler beim Kompilieren, Erwartet: Ausdruck"...
    Freitag, 3. Mai 2013 13:30
  • Alles in einer Zeile mit Leerschlag dazwischen. Da wurde die Codezeile augetrennt.

    Gruss Henry

    Freitag, 3. Mai 2013 14:33
  • Okay, habe ich gemacht, jetzt kommt aber eine andere Fehlermeldung, und zwar:

    Laufzeitfehler 87: Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten...

    Freitag, 3. Mai 2013 14:53
  • Das ist sehr merkwürdig. Da scheint ein anderes Problem vorzuliegen, z.B. irgendwelche Sicherheits-Einschränkungen, die das korrekte Aufrufen von anderen Internet-Links verhindert. Das muss nicht mal an Access/VBA liegen. Es kann z.B. an einer fehlerhaften Registry Einstellung für einen MailTo Hyperlink liegen. Versuch' mal ob der Email Link ganz unten auf www.psp-online.com funktioniert. Wird da das korrekte Mail Programm geöffnet? Der Link macht nämlich genau das gleiche, einen Redirect auf eine mailto URL.

    Versuche mal Access im Administrator Mode zu starten. Läuft es dann?

    Du kannst auch versuchen, ob ein Decompile weiter hilft. Dieser ist in der FAQ (Deutsche Access FAQ - 1.23 Decompile) beschrieben. Ich denke allerdings, das bringt nicht viel, da der Code ja sonst keine Probleme macht, oder?

    Gruss

    Henry

    Montag, 6. Mai 2013 07:23
  • Hallo!

    Der Mailto-Link auf deiner Homepage funktioniert tadellos.

    Wenn ich Access als Administrator ausführe, kommt immer noch der gleiche Laufzeitfehler bei der Schaltfläche.

    Der Link zur Anleitung von dem Decompile funktioniert jedoch nicht, da lande ich immer auf deiner Homepage.

    Liebe Grüße

    Stefan

    Montag, 6. Mai 2013 08:11
  • Das war wohl ein Copy Paste Fehler, sorry. Hier der korrekte Link:

    http://www.donkarl.com?FAQ1.23

    Wenn's dannach nicht funktioniert, kannst Du mal im Direktfenster versuchen, folgenden Code auszuführen (Copy/Paste, alles in einer Zeile und dann Enter drücken:

    Application.FollowHyperlink "mailto:max@email.de&bcc=" & "max@email.de" & "&subject=Vereinsnachrichten&body=hier Text eingeben"
    Funktioniert das? Falls ja, dann musst Du bei Dir im Debug Modus durch den Code durchgehen und mal kontrollieren, was denn bei Dir in strAdr drinsteht, wenn Du da mit der Maus drüberfährst. Poste dann das, was da drin steht hier, damit ich weitersuchen kann.

    Gruss

    Henry

    Montag, 6. Mai 2013 08:48
  • Ein Grund könnte sein, dass Du eine E-Mail Adresse drin hast, die nicht gültig ist. Das sollten wir mit strAdr sehen.

    Ich sehe weiterhin in Deinem Code, dass strAdr nicht deklariert ist. Hast Du die Option Explicit ganz oben im VBA Code gesetzt? Falls nein, solltest Du das tun.

    Du kannst auch mit dieser überarbeiteten Funktion arbeiten, vielleicht läuft die besser:

    Sub Befehl11_Click() 
      Dim rs As DAO.Recordset, strAdr As String
      Dim varAdr As Variant
      Dim db As DAO.Database
      Set db = CurrentDB
      Set rs = Db.OpenRecordset("SELECT [E-Mail]" _ 
                              & " FROM Mitglieder" _ 
                              & " WHERE [E-Mail] Is Not Null" _ 
                              , dbOpenSnapshot)
      If rs.RecordCount = 0 Then
        MsgBox "Keine E-Mail Adressen in Mitglieder gefunden"
        rs.Close
        Set rs = Nothing
        Set db = Nothing
        Exit Sub
      Else
        varAdr = Null
        While NOT rs.EOF 
          varAdr = (varAdr + ";") & rs(0) 
          rs.MoveNext 
        Wend 
      End If
      Application.FollowHyperlink _
        "mailto:max@email.de" & _
        "&bcc=" & varAdr & _
        "&subject=Vereinsnachrichten" & _
        "&body=hier Text eingeben"
      rs.Close
      Set rs = Nothing 
      Set db = Nothing
     End Sub

    Gruss

    Henry

    Montag, 6. Mai 2013 08:57
  • Hallo!

    Wenn ich den neuen Code einfüge, passiert gar nichts beim Ausführen der Schaltfläche. Kein Laufzeitfehler, eben gar nichts.

    Aber das mit der Explicit Option verstehe ich nicht, wo muss was genau stehen?

    LG

    Montag, 6. Mai 2013 09:07
  • Hallo Stefan

    ???

    Du hast schon den bestehenden Code (inkl. Sub... bis und mit ... End Sub) ersetzt, gell? Was steht dann bei der Schaltfläche in Ereignis "Beim Klicken"? Steht da nicht Ereignisprozedur? Falls nein, wähle das in der Auswahlbox aus und klicke dann auf die ... Schaltfläche. Dann sollte der Code, den Du eingefügt hast, angezeigt werden.

    Setze dann mal einen Debug Stop in der Zeile Sub Befehl11_Click(), indem Du F9 klickst. Klicke dann auf die Schaltfläche, wenn das Formular angezeigt wird. Der VBA Editor wird nun im Debug Modus geöffnet und Du kannst F8 Step By Step durch den Code durchgehen und im Direkt Fenster (musst Du allenfalls einblenden lassen) Variablen abfragen, indem Du z.B.

    ? varStr

    eingibst und dann Enter drückst. So kannst Du allenfalls rausfinden, was da schief läuft.

    Zu Option Explizit

    Das muss ganz oben im Formular Klassenmodul stehen, dort wo Option Complare Database steht. Die ersten zwei Zeilen jedes Moduls und Klassenmoduls sollten so aussehen:

    Option Compare Database
    Option Explicit

    Falls nicht, solltest Du das überall so ergänzen, sonst findest Du keine fehlende Variablen Deklarationen. Diese Zeilen werden automatisch reingestellt, wenn Du im VBA Menü --> Tools --> Options das Häkchen bei "Require Variable Declaration" rein machst (leider habe ich keine deutsche Version, ist dort im 1. Register die zweite Option und dürfte sowas wie "Variablen Deklaration erforderlich" heissen. Allerdings funktioniert das mit dem "automatisch" nur für neue Module, bestehende werden nicht ergänzt, ist also Handarbeit angesagt.

    Generell

    Vielleicht kennst Du jemanden in der Nähe, der sich ein bisschen in VBA Programmierung auskennt? Du scheinst ziemlich neu zu sein, da wird es teilweise schwierig. Das wäre sehr hilfreich, wenn Du das mit so jemandem anschauen könntest. Der kann Dir dann sicher direkt selber viele Tips geben.

    Gruss

    Henry



    Montag, 6. Mai 2013 09:32
  • Hallo!

    Die Option Explicit steht bei mir nicht im Editor, sondern nur Option Compare Database.

    Habe in den Access-Optionen das Kontrollkästchen "Variablendeklaration erforderlich" aktiviert, aber danach stand auch nicht "Option Explicit" oben.

    Die Ereignisprozedur für die Schaltfläche ist aktiviert, keine Sorge.

    Aber die Sache mit dem Debug Stop und F8 Step by Step bringt mir nichts, da ich den VBA-Code nicht wirklich verstehe, habe auch leider niemanden aus meiner Nähe, der mir das erklären kann...

    LG

    Montag, 6. Mai 2013 09:46
  • Das geht nicht automatisch. Bestehender Code wird nicht angepasst, aber bei neuen Modulen wird da das automatisch eingefügt. Du musst das von Hand einfügen. Dannach kompilieren und dann wirst Du sehen, wo welche Deklarationen fehlen.

    Wenn Du den VBA Code nicht verstehst, wird es sehr schwierig den Fehler zu finden. Du musst schon im Debug Modus durchgehen, ich wüsste sonst nicht, wo ich sonst noch suchen könnte. Wenn jetzt der Code nicht mal mehr ausgeführt wird, dann ist es noch entscheidender.

    Hast Du den Decompile schon mal versucht?

    Gruss

    Henry

    Montag, 6. Mai 2013 09:54
  • Hallo!

    Den Decompiler habe ich noch nicht versucht, da hatte ich etwas Respekt vor aufgrund der Warnung...

    Habe es jetzt geschafft, das Option Explicit einzufügen.

    Dann kommt aber immer noch der Laufzeitfehler 87 beim Ausführen der Schaltfläche... Na immerhin tut sich jetzt was. Im Debug-Modus wird dann folgender Code-Absatz gelb markiert:

     Application.FollowHyperlink _
        "mailto:max@email.de" & _
        "&bcc=" & varAdr & _
        "&subject=Vereinsnachrichten" & _
        "&body=hier Text eingeben"

    LG


    • Bearbeitet StefanK90 Montag, 6. Mai 2013 13:10
    Montag, 6. Mai 2013 13:07
  • Und steht da beim Fehler noch etwas Text?
    Montag, 6. Mai 2013 13:21
  • Nein, leider nur folgendes:

    Laufzeitfehler '87': Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten.

    Montag, 6. Mai 2013 14:30
  • Sorry, aber ohne dass selber untersuchen zu können, komme ich nicht weiter.

    Da ich ab morgen für 10 Tage weg bin, hoffe ich, es meldet sich hier jemand anders.

    Ich selber würde Dir raten einen Access Entwickler in der Nähe zu suchen.

    Henry

    Montag, 6. Mai 2013 14:58
  • Am 06.05.2013 schrieb StefanK90:

    Nein, leider nur folgendes:

    Laufzeitfehler '87': Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten.

    Kannst Du ein kleines Beispiel uploaden und den Link hier posten?
    http://social.answers.microsoft.com/Forums/de-DE/w7networkde/thread/af6c55f1-0e82-460e-babb-794ff26e5698

    Servus
    Winfried


    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Montag, 6. Mai 2013 19:50
  • Danke Winfried

    Gruss
    Henry

    "Winfried Sonntag [MVP]" schrieb im Newsbeitrag news:3852c711-cea7-46f5-83bb-ca40ffbc0e83@communitybridge.codeplex.com...

    Kannst Du ein kleines Beispiel uploaden und den Link hier posten?

    Dienstag, 7. Mai 2013 03:04
  • Was für ein "kleines Beispiel" meinst du genau?
    Mittwoch, 8. Mai 2013 11:33
  • Hallo,

    StefanK90 wrote:

    Was für ein "kleines Beispiel" meinst du genau?

    Ein kleines Beispiel aus deiner Anwendung, mit der das Problem
    nachzustellen ist.
    Soll heissen, mach eine Kopie deiner Anwendung, wirf alles raus, was Platz
    braucht und fuer die Problemstellung irrelevant ist, so dass im Idealfall
    ein Formular mit einer kleinen Tabelle uebrig bleibt, in dem der Fehler
    nachstellbar ist.

    Gruss - Peter


    Mitglied im http://www.dbdev.org
    FAQ: http://www.donkarl.com

    Mittwoch, 8. Mai 2013 12:39
    Moderator
  • War gerade dabei und habe mir die Access-Datei der Datenbank kopiert und die vorhandenen echten Datensätze durch Musterdatensätze ersetzt. Hatte dann testweise nochmal auf den Button zur E-Mail-Generierung geklickt und komischerweise funktionierte es auf einmal. Von daher hätte es sich nicht gelohnt, die funktionierende, anonymisierte Datenbank nun hochzuladen.

    Aber in meiner ursprünglichen Datenbank ist immer noch ein Fehler vorhanden, da der Laufzeitfehler dort immer noch auftritt...

    Was soll ich nun machen???

    Sonntag, 12. Mai 2013 13:19
  • Am 12.05.2013 schrieb StefanK90:

    Aber in meiner ursprünglichen Datenbank ist immer noch ein Fehler vorhanden, da der Laufzeitfehler dort immer noch auftritt...

    Sind die eingetragenen Mailadressen auch alle im richtigen Format?
    Alternativ eine neue leere Datenbank anlegen und alles aus der alten
    importieren.

    Servus
    Winfried


    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Sonntag, 12. Mai 2013 13:45
  • Hallo!

    Ja, das habe ich eben nachgeprüft, das Format ist überall korrekt.

    Es sind nur teilweise doppelte Adressen vorhanden, aber das scheint nicht zu stören, hatte in der anonymisierten Version mal testweise doppelte Adressen eingegeben...

    Sonntag, 12. Mai 2013 13:48
  • Am 12.05.2013 schrieb StefanK90:

    Es sind nur teilweise doppelte Adressen vorhanden, aber das scheint nicht zu stören, hatte in der anonymisierten Version mal testweise doppelte Adressen eingegeben...

    Hast Du schon die Möglichkeit mit der neuen Datei und dem Import
    ausprobiert?

    Servus
    Winfried


    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Sonntag, 12. Mai 2013 14:01
  • Hallo!

    Habe das eben probiert, leider ohne Erfolg. Nach dem Import gibt es immer noch Probleme mit dem Laufzeitfehler.

    Liebe Grüße

    Mittwoch, 15. Mai 2013 10:38
  • Am 15.05.2013 schrieb StefanK90:

    Habe das eben probiert, leider ohne Erfolg. Nach dem Import gibt es immer noch Probleme mit dem Laufzeitfehler.

    Dann wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als alles in die
    kleine Anwendung zu kopieren, die Du uns zur Verfügung stellen
    wolltest. Dort funktioniert alles, oder doch nicht?

    Servus
    Winfried


    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Mittwoch, 15. Mai 2013 16:47
  • Hallo!

    Okay, ich habe nun die anonymisierte Variante hier bereitgestellt:

    h t t p : / / s d r v . m s / 1 0 y V i 9 h (sorry, dass ich den Link so blöde schreiben musste, aber ich darf wohl erst ab einer bestimmten Anzahl Forenbeiträge Links posten)

    Das ist die Variante, die einwandfrei funktioniert. Wenn ich in die Version die Original-Datensätze importiere, erscheint wieder der Laufzeitfehler.

    Jedoch muss ich dazu noch etwas sagen: Wenn ihr auf das "Steuerformular" klickt, ist der Button "E-Mail an alle Mitglieder senden" entscheidend. Alle anderen vier Buttons darunter (Streicher, Bläser etc.) haben noch den unmodifizierten Code, der komischerweise auch einen Laufzeitfehler verursacht.

    Bin echt gespannt, wo der Hund begraben liegt...

    Liebe Grüße

    Mittwoch, 15. Mai 2013 18:32
  • Am 15.05.2013 schrieb StefanK90:

    Das ist die Variante, die einwandfrei funktioniert. Wenn ich in die Version die Original-Datensätze importiere, erscheint wieder der Laufzeitfehler.

    Funktioniert einwandfrei bei mir. Also muss etwas mit den Datensätzen
    nicht in Ordnung sein. Wieviele DS sind es? Manuell eintragen hilft
    auch nicht?

    Bin echt gespannt, wo der Hund begraben liegt...

    Noch ein paar Anmerkungen allgemein. Vermeide in allen Benamsungen von
    Tabellen, Abfragen, Modulen, Berichten oder in Feldnamen
    Sonderzeichen, dazu zählt auch ein Bindestrich und das scharfe ß und
    keine Leerzeichen. Auch solltest Du die DB in Front- und Backend
    aufteilen. Dann wäre der manuelle Import der o.g. Daten kein Problem.
    http://www.donkarl.com?FAQ1.35

    Servus
    Winfried


    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/
    Reg2xml:  http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Donnerstag, 16. Mai 2013 20:03
  • Hallo!

    Ja, es kann eigentlich nur so sein, dass es Probleme mit den Datensätzen gibt. Es sind im Original 107 Datensätze. Gelegentlich gibt es jedoch zwei Mitglieder mit einer gemeinsamen E-Mail-Adresse (z.B. Ehepaare) oder auch Mitglieder ohne E-Mail-Adresse, die keine Rundmails empfangen möchten.

    Im Prinzip muss ich ja nur die Datensätze in Puncto E-Mail-Adressen durchsehen, aber da stelle ich nichts komisches fest...

    Liebe Grüße

    Sonntag, 19. Mai 2013 12:39
  • Am 19.05.2013 schrieb StefanK90:

    Ja, es kann eigentlich nur so sein, dass es Probleme mit den Datensätzen gibt. Es sind im Original 107 Datensätze. Gelegentlich gibt es jedoch zwei Mitglieder mit einer gemeinsamen E-Mail-Adresse (z.B. Ehepaare) oder auch Mitglieder ohne E-Mail-Adresse, die keine Rundmails empfangen möchten.

    Prüfst Du denn auf NULL oder auch <> "" ab?

    Im Prinzip muss ich ja nur die Datensätze in Puncto E-Mail-Adressen durchsehen, aber da stelle ich nichts komisches fest...

    Du kannst doch per Copy and Paste alle Datensätze in die
    Beispielanwendung kopieren, jetzt ausprobieren.

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/
    Reg2xml:  http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Sonntag, 19. Mai 2013 14:27
  • Hallo!

    Ob ich auf NULL oder auch <>"" abprüfe, kann ich nicht sagen, dafür kenne ich mich mit VBA-Code zu wenig aus, am besten schaust du einmal in den Quellcode von meiner hochgeladenen Anonym-Variante.

    Wenn ich die Original-Datensätze in die anonymisierte Datenbank hineinkopiere, erscheint wieder die Fehlermeldung, ich verstehe es einfach nicht, wo das Problem ist...

    Liebe Grüße

    Sonntag, 19. Mai 2013 14:42
  • Am 19.05.2013 schrieb StefanK90:

    Ob ich auf NULL oder auch <>"" abprüfe, kann ich nicht sagen, dafür kenne ich mich mit VBA-Code zu wenig aus, am besten schaust du einmal in den Quellcode von meiner hochgeladenen Anonym-Variante.

    Es wird auf Null geprüft. Wer hat den Code denn erstellt?

    Wenn ich die Original-Datensätze in die anonymisierte Datenbank hineinkopiere, erscheint wieder die Fehlermeldung, ich verstehe es einfach nicht, wo das Problem ist...

    Dann kann es nur an den Originaldatensätzen liegen.

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/
    Reg2xml:  http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Sonntag, 19. Mai 2013 15:30
  • Hallo!

    Der Code wurde einmal von jemandem aus einem Forum erstellt, den ich netterweise um Hilfe gebeten habe. Und wie könnte ich den Code ggf. anpassen, sodass auch auf <>"" abgeprüft wird?

    Gut, du schreibst, es kann nur an den Originaldatensätzen liegen. Und was soll ich da nun tun? Ich habe bereits alle E-Mail-Adressen der 107 Originaldatensätze angeschaut und stelle keine Auffälligkeiten fest.

    Wie soll ich nun weiter vorgehen?

    Liebe Grüße

    Sonntag, 19. Mai 2013 15:36
  • Am 19.05.2013 schrieb StefanK90:

    Der Code wurde einmal von jemandem aus einem Forum erstellt, den ich netterweise um Hilfe gebeten habe. Und wie könnte ich den Code ggf. anpassen, sodass auch auf <>"" abgeprüft wird?

    Du kannst diesen Code dafür einsetzen:

    SELECT Mitglieder.[E-Mail]
    FROM Mitglieder
    WHERE (((Mitglieder.[E-Mail]) Is Not Null Or
    (Mitglieder.[E-Mail])<>""));

    Gut, du schreibst, es kann nur an den Originaldatensätzen liegen. Und was soll ich da nun tun? Ich habe bereits alle E-Mail-Adressen der 107 Originaldatensätze angeschaut und stelle keine Auffälligkeiten fest.

    Arbeite dich langsam vorwärts. Zuerst nur 10 Datensätze einfügen, dann
    weitere 10 und nochmal 10. Ich vermute es scheitert an der Anzahl der
    Datensätze. Stichwort Spam.

    Wie soll ich nun weiter vorgehen?

    Schwer zu sagen, hast Du niemand dem Du die Originalanwendung zukommen
    lassen kannst?

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/
    Reg2xml:  http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Sonntag, 19. Mai 2013 16:10
  • Hallo!

    Ich habe den Code oben noch nicht ausprobiert, aber dafür mal deine Vermutung wegen der Anzahl der Datensätze gecheckt. Du hast tatsächlich Recht, es scheitert an der Anzahl der Datensätze. Der Button funktioniert genau bis zu 91 Datensätzen. Sobald es 92 oder mehr Datensätze sind, gibt es den Laufzeitfehler.

    Ausgerechnet so eine krumme Zahl, aber es muss doch eine Möglichkeit geben, auch mehr als 91 E-Mail-Adressen für eine Rundmail zu verwenden. Gibt es vielleicht ein gutes Workaround?

    Nebenbei bemerkt wundert es mich, dass die ganzen anderen Buttons (E-Mail an Streicher, E-Mail an Holzbläser etc.) auch einen Laufzeitfehler verursachen, obwohl es dabei weitaus weniger Mitglieder gibt, wenn man einen der Buttons betätigt...

    Liebe Grüße

    Stefan

    Sonntag, 19. Mai 2013 17:13
  • Am 19.05.2013 schrieb StefanK90:

    Ich habe den Code oben noch nicht ausprobiert, aber dafür mal deine Vermutung wegen der Anzahl der Datensätze gecheckt. Du hast tatsächlich Recht, es scheitert an der Anzahl der Datensätze. Der Button funktioniert genau bis zu 91 Datensätzen. Sobald es 92 oder mehr Datensätze sind, gibt es den Laufzeitfehler.

    :)

    Ausgerechnet so eine krumme Zahl, aber es muss doch eine Möglichkeit geben, auch mehr als 91 E-Mail-Adressen für eine Rundmail zu verwenden. Gibt es vielleicht ein gutes Workaround?

    Mach doch mal aus dem BCC ein CC.

    Nebenbei bemerkt wundert es mich, dass die ganzen anderen Buttons (E-Mail an Streicher, E-Mail an Holzbläser etc.) auch einen Laufzeitfehler verursachen, obwohl es dabei weitaus weniger Mitglieder gibt, wenn man einen der Buttons betätigt...

    Den Code habe ich mir nicht angesehen.

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Sonntag, 19. Mai 2013 19:55
  • Hallo!
    Das bringt leider nichts, wenn ich aus dem BCC ein CC mache, erbringt ab 92 Datensätzen genau den gleichen Laufzeitfehler...

    Vielleicht solltest du dir den Code der anderen Buttons auch noch einmal anschauen, das wäre super!

    Liebe Grüße

    Stefan

    Montag, 20. Mai 2013 10:00
  • Hallo nochmal!

    Muss nochmal was ergänzen.

    Irgendwie finde ich das wirklich mysteriös, dass es an der Anzahl der E-Mail-Adressen scheitert. Gibt es ansonsten vielleicht einen alternativen Code, der die Anzahl der E-Mail-Adressen nicht berücksichtigt?

    Solange der Button nicht funktioniert, hatte ich mir als Ersatz eine E-Mail-Adressen-Abfrage in Access gebastelt und dann für eine Rundmail einfach die ganzen E-Mail-Adressen in das BCC-Feld in meinem Mail-Editor (Outlook 2013) kopiert. Theoretisch müsste mein Outlook dann doch auch meckern, wenn es mehr als 91 E-Mail-Adressen sind, oder? Das ist aber nicht der Fall...

    Habe auch nochmal in den Hilfeseiten meines Mail-Anbieters (Yahoo) nachgeschaut und dort steht keine exakte Zahl, wie viele Empfänger maximal in einem Feld stehen dürfen...

    LG

    Montag, 20. Mai 2013 10:10
  • Am 20.05.2013 schrieb StefanK90:

    Das bringt leider nichts, wenn ich aus dem BCC ein CC mache, erbringt ab 92 Datensätzen genau den gleichen Laufzeitfehler...

    Dann ist es eine Sicherheitseinstellung. Welches Mailprogramm genau
    verwendest Du?

    Vielleicht solltest du dir den Code der anderen Buttons auch noch einmal anschauen, das wäre super!

    Private Sub Befehl18_Click()
    Dim rs As DAO.Recordset, strAdr As String
    
    Set rs = CurrentDb.OpenRecordset("select [E-Mail] from Mitglieder where    [InstrumentengruppeID_F] =1", dbOpenSnapshot)
    
    Do Until rs.EOF
    strAdr = (varAdr + ";") & rs(0)
    rs.MoveNext
    Loop
    
    If Len(strAdr) > 0 Then
    DoCmd.SendObject acSendTable, "Instrumente", acFormatXLS, , , Mid(strAdr, 2), "Nachrichten", "Text", True
    Else
    MsgBox "Keine Mailadressen gefunden"
    End If
    
    rs.Close: Set rs = Nothing
    End Sub

    Du solltest dir Programmier Grundlagen aneignen, das kann man in einem
    Forum nicht leisten. Probiere diesen Code aus:

    Private Sub Befehl18_Click()
    
    Dim rs As DAO.Recordset, strAdr As String
    Dim varAdr As Variant
    Dim db As DAO.Database
    Set db = CurrentDb
    
    Set rs = db.OpenRecordset("SELECT [E-Mail]" _
                                                        & " FROM Mitglieder" _
                                                        & " WHERE [E-Mail] Is Not Null" _
                                                        , dbOpenSnapshot)
    
    Do Until rs.EOF
                varAdr = (varAdr + ";") & rs(0)
                rs.MoveNext
    Loop
    
    If Len(varAdr) > 0 Then
    DoCmd.SendObject acSendTable, "Instrumente", acFormatXLS, , , Mid(varAdr, 2), "Nachrichten", "Text", True
    Else
    MsgBox "Keine Mailadressen gefunden"
    End If
    
    rs.Close: Set rs = Nothing
    End Sub

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/
    Reg2xml:  http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Montag, 20. Mai 2013 10:59
  • Am 20.05.2013 schrieb StefanK90:

    Irgendwie finde ich das wirklich mysteriös, dass es an der Anzahl der E-Mail-Adressen scheitert.

    Es ist nicht mysteriös, denk einfach mal an Spam.

    Gibt es ansonsten vielleicht einen alternativen Code, der die Anzahl der E-Mail-Adressen nicht berücksichtigt?

    Weiß ich nicht, meine Anwendungen versenden die Mails direkt über den
    Exchange Server in der Firma, ich habe das Problem nicht. Und nein,
    das kann man bei dir nicht einfach genauso umsetzen.

    Solange der Button nicht funktioniert, hatte ich mir als Ersatz eine E-Mail-Adressen-Abfrage in Access gebastelt und dann für eine Rundmail einfach die ganzen E-Mail-Adressen in das BCC-Feld in meinem Mail-Editor (Outlook 2013) kopiert. Theoretisch müsste mein Outlook dann doch auch meckern, wenn es mehr als 91 E-Mail-Adressen sind, oder? Das ist aber nicht der Fall...

    Nein, das meckert nicht wenn Du manuell die Adressen hinzufügst.
    Vermutlich ist es eine Einstellungsmöglichkeit in Access, weiß ich
    aber nicht.

    Habe auch nochmal in den Hilfeseiten meines Mail-Anbieters (Yahoo) nachgeschaut und dort steht keine exakte Zahl, wie viele Empfänger maximal in einem Feld stehen dürfen...

    Das hat damit nichts zu tun.

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/
    Reg2xml:  http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Montag, 20. Mai 2013 11:01
  • Hallo!

    Vielen Dank für die Ausführungen. Habe den von dir vorgeschlagenen Code ausprobiert, aber da kommt immer noch der Laufzeitfehler 2046.

    Mein E-Mail-Programm ist übrigens Microsoft Outlook 2010.

    Liebe Grüße

    Montag, 20. Mai 2013 11:09
  • Am 20.05.2013 schrieb StefanK90:

    Vielen Dank für die Ausführungen. Habe den von dir vorgeschlagenen Code ausprobiert, aber da kommt immer noch der Laufzeitfehler 2046.

    Es liegt an der Anzahl der Datensätze.

    Ich finde es nicht schön in zwei Foren gleichzeitig die gleiche Frage
    zu stellen, und keinen davon zu informieren.
    http://www.office-loesung.de/ftopic591710_0_0_asc.php

    Ich würde lieber den Text fertigstellen und dann die Mails einzeln an
    die Empfänger versenden. Geht innerhalb einer entsprechenden Schleife.

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/
    Reg2xml:  http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Montag, 20. Mai 2013 11:25
  • Hallo!

    Wie du anhand des Datums feststellen konntest, wirst du sehen, dass ich den Thread in dem Office-Lösung-Forum vorher gestartet hatte und irgendjemand gab mir dann den Tipp, mein Anliegen doch einmal hier im Entwicklerforum zu posten, da mir nirgends wirklich geholfen werden konnte. Das hatte ich dann auch gemacht. So viel dazu, sorry.

    Okay, das ist natürlich schade, dass die Fehlfunktion an der Anzahl der Datensätze liegt, wobei es mich sehr wundert, da bei den anderen Buttons (E-Mail an Streicher, Holzbläser etc.) ja immer weitaus weniger Empfänger zustande kommen müssten und es trotzdem einen Laufzeitfehler gibt.

    Und wie würde die von dir vorgeschlagene Schleife funktionieren bzw. wie müsste man das programmieren? Wo muss ich dann den Text tippen? Und wie gehe ich mit Anhängen um, wenn ich an die Rundmail noch etwas anhängen möchte?

    Liebe Grüße

    Stefan

    Montag, 20. Mai 2013 11:34
  • Am 20.05.2013 schrieb StefanK90:

    Wie du anhand des Datums feststellen konntest, wirst du sehen, dass ich den Thread in dem Office-Lösung-Forum vorher gestartet hatte und irgendjemand gab mir dann den Tipp, mein Anliegen doch einmal hier im Entwicklerforum zu posten, da mir nirgends wirklich geholfen werden konnte. Das hatte ich dann auch gemacht. So viel dazu, sorry.

    Trotzdem ist es wirklich besser darauf hinzuweisen.

    Okay, das ist natürlich schade, dass die Fehlfunktion an der Anzahl der Datensätze liegt, wobei es mich sehr wundert, da bei den anderen Buttons (E-Mail an Streicher, Holzbläser etc.) ja immer weitaus weniger Empfänger zustande kommen müssten und es trotzdem einen Laufzeitfehler gibt.

    Ich hatte dir ja den funktionierenden Code für EMail an Streicher
    gepostet. Dieser code funktioniert bei mir einwandfrei. Es wird ein
    Mail geöffnet mit Empfängern in Bcc und Text und Betreff.

    Und wie würde die von dir vorgeschlagene Schleife funktionieren bzw. wie müsste man das programmieren? Wo muss ich dann den Text tippen? Und wie gehe ich mit Anhängen um, wenn ich an die Rundmail noch etwas anhängen möchte?

    Wenn Du nur Code per Copy and Paste in die IDE kopierst, wirst Du
    nichts lernen.
    Du willst also eine Schleife erstellen, die durch alle Datensätze
    durchgeht, die eine Mailadresse eingetragen haben. Nimm dir ein Blatt Papier und mal dir das auf.

    do until rs.eof
    
    rs.movenext
    loop

    Innerhalb dieser Schleife willst Du für jeden Mailempfänger ein Mail
    erstellen, es soll ein Betreff und Text angegeben werden. Nimm den
    Code für alle Mitglieder und setze das Application.FollowHyperlink in
    die Recordset Schleife, dort wo jetzt die While Schleife steht.

    Nochmal, wenn Du keine Ahnung von VBA oder Programmierung hast, wirst
    Du von einem Problem ins nächste laufen. Weshalb kaufst Du dir nicht
    eine Datenbank, die alles kann was Du benötigst? So teuer sind solche
    Vereinsverwaltungsdatenbanken IMHO nicht.

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/
    Reg2xml:  http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter

    Montag, 20. Mai 2013 12:07
  • Am 20.05.2013 schrieb StefanK90:

    Und wie würde die von dir vorgeschlagene Schleife funktionieren bzw. wie müsste man das programmieren? Wo muss ich dann den Text tippen? Und wie gehe ich mit Anhängen um, wenn ich an die Rundmail noch etwas anhängen möchte?

    Bist Du denn jetzt weiter gekommen oder weshalb meldest Du dich nicht
    mehr?

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Samstag, 25. Mai 2013 18:10
  • Ehrlich gesagt habe ich mich nicht mehr "getraut" zu antworten, da ich mit dieser Schleife überfordert bin. Ich weiß nicht, wo ich das genau einfügen soll und bevor ich mir die ganze Datenbank zerschieße, lass ich das lieber.

    Hinzu kommt, dass ich immer gepredigt bekomme, dass ich ohne VBA-Kenntnisse hier nichts werde im Forum und ich kann nicht mal eben auf die Schnelle VBA lernen...

    Liebe Grüße und vielen Dank bis dahin,

    Stefan

    Sonntag, 26. Mai 2013 13:39
  • Am 26.05.2013 schrieb StefanK90:

    Ehrlich gesagt habe ich mich nicht mehr "getraut" zu antworten, da ich mit dieser Schleife überfordert bin. Ich weiß nicht, wo ich das genau einfügen soll und bevor ich mir die ganze Datenbank zerschieße, lass ich das lieber.

    Nichts zu tun ist schlecht, besser ist zu Antworten und ehrlich
    schreiben was man kann und was man nicht schafft.

    Hinzu kommt, dass ich immer gepredigt bekomme, dass ich ohne VBA-Kenntnisse hier nichts werde im Forum und ich kann nicht mal eben auf die Schnelle VBA lernen...

    Das hat nichts mit diesem Forum zu tun, ohne VBA-Kenntnisse kannst Du
    nur bis zu einem bestimmten zeitpunkt Anwendungen schreiben, irgendwann ist mit Makros Schluß.

    Dim rs As DAO.Recordset, strAdr As String
    Dim db As DAO.Database
    Set db = CurrentDb
    
    Set rs = db.OpenRecordset("SELECT [E-Mail]" _
                              & " FROM Mitglieder" _
                              & " WHERE [E-Mail] Is Not Null" _
                              , dbOpenSnapshot)
                              
    Do Until rs.EOF
        Dim strAdresse As String
        strAdresse = rs![E-Mail]
        Dim myMail      As Outlook.MailItem
        Dim myOutlApp   As Outlook.Application
        ' Ein neue Outlook-Instanz und ein neues Mailitem erstellen
        Set myOutlApp = New Outlook.Application
        Set myMail = myOutlApp.CreateItem(olMailItem)
    
        With myMail
            ' Den Empfänger der Mail festlegen
            .To = strAdresse
            ' Einen CC-Empfänger hinzufügen
            '.CC = "other.recipient@somewhere.else.invalid"
            ' Den Betreff der Mail festlegen
            .Subject = "Betreff einfügen"
            ' Text in die Mail einfügen
            .Body = "Hier kommt dein Text rein, " & vbCrLf & vbCrLf & _
                    "This is my first mail produced and sent via Outlook-Automation." & _
                    vbCrLf & vbCrLf & "And now I will try add an attachment."
            ' Ein Attachment aus dem Dateisystem anhängen
            '.Attachments.Add "c:\path\to\a\file.dat"
    
            ' Die Email abschicken
            .Send
            ' Anstatt die Email sofort zu senden, kann man auch die Display-Methode des
            ' Mailitems verwenden, um die Email anzuzeigen und sie vom Benutzer manuell
            ' verschicken zu lassen.
        rs.MoveNext
        End With
    Loop
        ' Die Outlook-Instanz beenden
        'myOutlApp.Quit
        ' Objektvariablen zerstören und Speicher freigeben
        Set myMail = Nothing
        Set myOutlApp = Nothing
    

    Wenn Du myOutlApp.Quit wieder aktivierst, also den Fliegenschiss davor entfernst, dann wird nach dem letzten Mail Outlook geschlossen. Deshalb hab ich das aktiv gelassen.

    Den obigen Code kannst Du hinter den Button E-Mail an alle Mitglieder einfügen, den bisherigen entweder auskommentieren oder löschen. Damit wird jedes Mitglied angeschrieben, ich hab das allerdings nur mit zwei Adressen getestet, wie es sich bei 90 oder mehr verhält, mußt Du selbst testen.

    
    

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/


    Sonntag, 26. Mai 2013 17:40
  • Gut, dann wiederhole ich meine Frage:

    Und wie würde die von dir vorgeschlagene Schleife funktionieren bzw. wie müsste man das programmieren? Wo muss ich dann den Text tippen? Und wie gehe ich mit Anhängen um, wenn ich an die Rundmail noch etwas anhängen möchte?

    Liebe Grüße

    Stefan

    Sonntag, 26. Mai 2013 17:43
  • Am 26.05.2013 schrieb StefanK90:

    Und wie würde die von dir vorgeschlagene Schleife funktionieren bzw. wie müsste man das programmieren? Wo muss ich dann den Text tippen? Und wie gehe ich mit Anhängen um, wenn ich an die Rundmail noch etwas anhängen möchte?

    Ich hab meinem letzten Posting noch Code hinzugefügt, den kannst Du
    1:1 in deiner Anwendung verwenden. Auch ist IMHO alles
    selbsterklärend.

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Sonntag, 26. Mai 2013 17:53
  • Hallo!

    Vielen Dank für den Code, habe ich eben mal ausprobiert. Jedoch kommt da wieder eine ganz andere Fehlermeldung, im Debug-Modus ist diese Zeile gelb markiert:

    Set myOutlApp = New Outlook.Application

    Und die entsprechende Fehlermeldung lautet wie folgt:

    Laufzeitfehler '-2147319779 (8002801d)':

    Automatisierungsfehler

    Bibliothek nicht registriert

    Was ist das nun?

    Liebe Grüße

    Stefan

    Sonntag, 26. Mai 2013 18:29
  • Am 26.05.2013 schrieb StefanK90:

    Vielen Dank für den Code, habe ich eben mal ausprobiert. Jedoch kommt da wieder eine ganz andere Fehlermeldung, im Debug-Modus ist diese Zeile gelb markiert:

    Set myOutlApp = New Outlook.Application

    Und die entsprechende Fehlermeldung lautet wie folgt:

    Laufzeitfehler '-2147319779 (8002801d)':

    Automatisierungsfehler

    Bibliothek nicht registriert

    Welches Mailprogramm verwendest Du? Wenn Outlook, dann mußt Du im
    VBA-Editor noch einen passenden Verweis setzen.
    ALT + F11 drücken, jetzt bist Du im VBA-Editor, Menü Extras > Verweise
    öffnen. Welche Verweise sind angehakt? Du mußt Microsoft Outlook xx
    Object Library anhaken.

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Sonntag, 26. Mai 2013 18:59
  • Hallo!

    Ich verwende Microsoft Outlook 2010 als Mail-Editor. Jedoch ist u.a. in den Verweisen die Outlook Object Library angehakt. Insgesamt sind folgende Verweise angehakt:

    -Visual Basic for Applications

    -Microsoft Access 15.0 Object Library

    -OLE Automation

    -Microsoft Office 14.0 Access database engine Object Library

    -Microsoft Outlook 14.0 Object Lbrary

    Was nun?

    LG

    Sonntag, 26. Mai 2013 22:07
  • Am 27.05.2013 schrieb StefanK90:

    Ich verwende Microsoft Outlook 2010 als Mail-Editor. Jedoch ist u.a. in den Verweisen die Outlook Object Library angehakt. Insgesamt sind folgende Verweise angehakt:

    -Microsoft Office 14.0 Access database engine Object Library

    Hier sollte auch die Version 15.0 angehakt sein.

    -Microsoft Outlook 14.0 Object Lbrary

    Was nun?

    Hmm, probiere ein anderes Benutzerkonto aus, möglicherweise ist dein
    Profil defekt. Wenn es kein anderes gibt, leg ein neues zum testen an.

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Montag, 27. Mai 2013 05:03
  • Eine 15.0er Version von der Office Access database engine object library finde ich in der Verweisliste nicht zum Anhaken...

    Meinst du ein neues Outlook Benutzerkonto?

    Dienstag, 28. Mai 2013 22:15
  • Am 29.05.2013 schrieb StefanK90:

    Eine 15.0er Version von der Office Access database engine object library finde ich in der Verweisliste nicht zum Anhaken...

    OK.

    Meinst du ein neues Outlook Benutzerkonto?

    Nein, ich meine ein neues Benutzerprofil.

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Mittwoch, 29. Mai 2013 05:04
  • Also ein ganz normales Windows-Benutzerprofil, mit dem man sich an meinem PC anmelden kann?
    Mittwoch, 29. Mai 2013 09:43
  • Am 29.05.2013 schrieb StefanK90:

    Also ein ganz normales Windows-Benutzerprofil, mit dem man sich an meinem PC anmelden kann?

    Ja genau, das ist damit gemeint.

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Mittwoch, 29. Mai 2013 15:52
  • Am 29.05.2013 schrieb StefanK90:

    Also ein ganz normales Windows-Benutzerprofil, mit dem man sich an meinem PC anmelden kann?

    Wie bist Du weiter gekommen? Hast Du ein neues Benutzerprofil
    angelegt?

    Servus
    Winfried


    WSUS Package Publisher: http://wsuspackagepublisher.codeplex.com/
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Montag, 3. Juni 2013 17:32