none
Word-Serienbrief mit Access programmieren?

    Frage

  • Es gibt Arbeitsgebiete (besonders im ÖD), bei denen ein Antragsteller eine Bescheinigung erhalten soll. I.d.R. wird ein Brief erstellt, der im Kopierverfahren immer wieder angepasst wird. Die bessere Lösung:eine Access Anwendung programmieren und Word Serienbriefe ausgeben. Die Access Anwendung ist kein Problem aber den Serienbrief professionell einzubinden wäre das Non Plus Ultra. Kennt jemand eine Lösung (der Berichtsassistent ist bekannt und scheidet aus)? Was ist mit Microsoft, gibt es eine Chance dies künftig als Standardlösung anzubieten? Evtl in MS Office 2015?

    LG albendy 

    Dienstag, 13. Januar 2015 15:18

Alle Antworten

  • Am 13.01.2015 schrieb albendy:

    Es gibt Arbeitsgebiete (besonders im ÖD), bei denen ein Antragsteller eine Bescheinigung erhalten soll. I.d.R. wird ein Brief erstellt, der im Kopierverfahren immer wieder angepasst wird.Die bessere Lösung:eine Access Anwendung programmieren und Word Serienbriefe ausgeben. Die Access Anwendung ist kein Problem aber den Serienbrief professionell einzubinden wäre das Non Plus Ultra. Kennt jemand eine Lösung (der Berichtsassistent ist bekannt und scheidet aus)?

    Wenn Du schon eine Access Anwendung programmierst, dann kannst Du auch
    gleich die Berichte in Access nutzen. Formular für die Texte dazu,
    Berichtsvorschau, fertig.

    BTW: Du bist hier im SQL Serverforum, es gibt bei den Entwicklern auch
    ein Access Entwicklerforum.


    Servus
    Winfried

    Gruppenrichtlinien
    HowTos zum WSUS Package Publisher
    WSUS Package Publisher
    HowTos zum Local Update Publisher
    NNTP-Bridge für MS-Foren

    Dienstag, 13. Januar 2015 17:21
  • Die Word-texte kann in einem Unternehmen jede Sekretärin schreiben, der Berichtsgenerator ist außerdem für lange Texte ungeeignet. Außerdem bitte meinen letzten Satz lesen. Danke  
    Mittwoch, 14. Januar 2015 16:53
  • Hi,

    ich habe den letzten Satz gelesen. Jetzt noch einmal. Aber was genau sollte denn deiner Meinung nach eine Lösung, die Microsoft hier anbieten müsste?

    "Professionelle Einbindung eines Serienbriefs" kann alles und nichts sein. Beschreib das, was Du eigentlich haben willst, doch bitte mal detailliert (und damit meine ich wirklich bis ins Detail). Dann kann man auch mal schauen, ob es hier Mittel und Wege gibt, das gewünschte zu erreichen.


    Gruß, Stefan
    Microsoft MVP - Visual Developer ASP/ASP.NET
    http://www.asp-solutions.de/ - Consulting, Development
    http://www.aspnetzone.de/ - ASP.NET Zone, die ASP.NET Community

    Mittwoch, 14. Januar 2015 20:15
    Moderator
  • Warum nutzt Du nicht direkt die Serienbrief-Funktion in MS Word statt einem Umweg über MS Access zu gehen?

    Und wenn es den unbedingt über MS Access sein muss, dann einfach mal im Internet suchen, da findet man Lösungen, z.B. http://www.access-im-unternehmen.de/714 


    Olaf Helper

    [ Blog] [ Xing] [ MVP]

    Donnerstag, 15. Januar 2015 07:21
  • Die Anwendung hat berufsbegleitende Funktion: der Sachbearbeiter gibt im Menü Posteingang Kundendaten ein und schickt als erstes eine Eingangsbestätigung(im Wordformat) durch anklicken eines Buttons PE, Die Software sucht aus der Datenbank den betreffenden Datensatz aus und schickt den Brief ab; dieser enthält bereits Hinweise auf fehlende Unterlage liegen durch ankreuzen von Standardfeldern (auch aus der Datenbank). Es geht um die automatische Einbindung von in Word erstellten Briefen unterschiedlicher Art. Das Endprodukt ist ein mehrseitiger Text mit 4-5 Din A4 Seiten. Die Zahl schwankt, da Rechtshilfebelehrung und Prüfungsergebnisse unterschiedlich lang sind. Zwingend ist eine Seitennummerierung. Die Textformatierung sollten Fachkräfte machen. Als Programmierer die Datenbankfelder in den Serienbrief einzufügen ist ok. Ein Sachbearbeiter kann während der Arbeit nur die Software bedienen ein Wechsel in den Serienbriefmodus ist völlig undenkbar. Ich hab alles in dBase programmiert und es funktioniert echt super. Durch die Beendigung von WIN XP ist leider alles für die Katz^^. Ich habe jetzt Win 7 Ultimate 64 ohne Abwärtskompatibilität und die Anwender auch bald. Ich bin von der Produktberatung vor dem Kauf von MS Office in dieses Forum gebeten worden um zu checken, ob MS Office inzwischen reif für solche Ideen ist. Dbase für Win 7 ist unbrauchbar deshalb meine Anfrage. LG

     
    Donnerstag, 15. Januar 2015 10:43
  • Sachbearbeiter, die eine geschlossene Softwarelösung verwenden, können nicht die Serienbrieffunktion aufrufen^^. deshalb kann ich das auch nicht anbieten. Word ist seit Jahren die verbreitetste Textverarbeitungssoftware. Wenn Access die alles umfassende Programmierebene für Office werden könnte, würden das die Basis für viele neue Anwendungen werden können. Excel - ein hervorragendes Produkt für die Dateneingabe durch die Kunden, sollte bei meiner Vision durch Access ausgelesen werden können und die Daten in die Datenbank übernehmen. Derzeitig wird alles per Hand neu eingegeben. Ich glaube Microsoft könnte das schaffen.

    LG

     
    Donnerstag, 15. Januar 2015 10:58
  • Hi,

    so wirklich hab ich immer noch nicht verstanden, wo das Problem liegen soll.

    Du kannst auch aus Access heraus Word automatisieren und dann einen Serienbrief auslösen. Allerdings ist, das was Du da machen willst, eigentlich kein Serienbrief, sondern ein Templatesystem. Also eine Wordvorlage, die dann mit Daten eines Datensatzes gefüllt wird. Kann man als Serienbrief machen (in dem Fall hat die Datenquelle eben nur einen Datensatz), muss man aber nicht.

    So oder so solltest Du eben Word automatisieren und nicht versuchen, irgendwelche Wordfunktionen in deine Anwendung reinzufriemeln. Einen Start findest Du hier:

      http://msdn.microsoft.com/de-de/library/office/ff836701.aspx


    Gruß, Stefan
    Microsoft MVP - Visual Developer ASP/ASP.NET
    http://www.asp-solutions.de/ - Consulting, Development
    http://www.aspnetzone.de/ - ASP.NET Zone, die ASP.NET Community

    Donnerstag, 15. Januar 2015 11:05
    Moderator
  • Ich habe genau die gleiche Frage meinem Access Kurs Leiter gestellt (Ist schon ein Weilchen her) und bekam die Antwort, mit Access 2003 ist eine Zusammenarbeit mit Word nicht programmierbar. Word zu automatisieren scheidet definitiv aus!!!!! Klare Antwort auf eine nunmehr eindeutige Frage: geht es mit einer neueren Officeversion oder nicht. Auf dem Link habe ich keine abschließende Lösung für mein Thema entdeckt - sorry.

    mfg 

    Donnerstag, 15. Januar 2015 19:21
  • Hi,

    Word zu automatisieren scheidet definitiv aus!!!!!

    und warum? Damit wäre das, was Du machen willst, problemlos möglich.

    Klare Antwort auf eine nunmehr eindeutige Frage: geht es mit einer neueren Officeversion oder nicht.

    Woher sollen wir das wissen? Sind wir bei Microsoft angestellt und arbeiten in der Office Entwicklung?

    Lieber albendy: Ich glaub, Du hast ein paar falsche Vorstellung von diesem Forum. Du bist hier nicht im kostenpflichten Individualsupport gelandet, sondern in einer Community von Entwicklern für Entwickler. Wenn Du die Tipps, die man dir gibt, nicht beachten willst, ist das deine Sache. Aber erwarte nicht, dass die Leute sich für dich ein Bein ausreißen, wenn Du solche Antworten gibst und Sachen forderst ohne auch nur ansatzweise auf die Sachen einzugehen, die man dir schreibt.

    P.S.: Ich weiß ja nicht, was Du deinen Kursleiter gefragt hast und was genau er geantwortet hat: Aber sollte es wirklich die - sehr pauschale - Aussage "mit Access 2003 ist eine Zusammenarbeit mit Word nicht programmierbar" gewesen sein, war es, entschuldige den Ausdruck, Bullshit. Sicherlich gibt es Grenzen aber die Officeprogramme konnten schon viel früher gut miteinander umgehen und war bei Office 2002/XP auch nicht anders.

    P.P.S.: Die abschließende Lösung müsstest Du dir, wenn Du daran überhaupt Interesse hast, eh selbst entwickeln. Oder lass es jemanden für dich machen und bezahl denjenigen dafür (wird aber wohl eher nicht wirklich billig)

     


    Gruß, Stefan
    Microsoft MVP - Visual Developer ASP/ASP.NET
    http://www.asp-solutions.de/ - Consulting, Development
    http://www.aspnetzone.de/ - ASP.NET Zone, die ASP.NET Community



    Donnerstag, 15. Januar 2015 19:30
    Moderator
  • und bekam die Antwort, mit Access 2003 ist eine Zusammenarbeit mit Word nicht programmierbar

    Da sollte der Kursleiter mal besser selber einen Kurse belegen.

    Seit mindestens Version 95 haben alle Office Produkte eine ActiveX Schnittstelle, über die man absolut alle Funktionalität ansteuern kann und das geht völlig problemlos auch mit VBA in MS Access (oder in MS Word um Access anzusteuern). Für .NET gibt es die Office-Interops und die VSTO = Visual Studio Tools für Office.


    Olaf Helper

    [ Blog] [ Xing] [ MVP]

    Freitag, 16. Januar 2015 13:03
  • [...] Das Endprodukt ist ein mehrseitiger Text mit 4-5 Din A4 Seiten. Die Zahl schwankt, da Rechtshilfebelehrung und Prüfungsergebnisse unterschiedlich lang sind. Zwingend ist eine Seitennummerierung. Die Textformatierung sollten Fachkräfte machen. Als Programmierer die Datenbankfelder in den Serienbrief einzufügen ist ok. [...]. Ich bin von der Produktberatung vor dem Kauf von MS Office in dieses Forum gebeten worden um zu checken, ob MS Office inzwischen reif für solche Ideen ist. Dbase für Win 7 ist unbrauchbar deshalb meine Anfrage. LG

    Hallo albendy,

    Ich hab schon mit Access 1.0 (1992/93) Daten nach Excel geschrieben.

    Schau dich doch mal bei www.donkarl.com um.

    Zb. bei den AEK-Downloads. Da ist eine gute Anleitung zum Thema "Automation von Excel und Word". Das sollte dich weiterbringen.

    Die Seitennummerierung würde ich in der Wordvorlage machen.


    Viele Grüße Stefan

    Freitag, 16. Januar 2015 14:54
  • Hallo albendy

    Sowas würde ich auch nicht via Serienbrief erstellen sondern in Word Vorlagen mit Textmarken. Jede Textmarke bezieht sich auf ein vorhandenes Datenbankfeld.

    Aus der Access Anwendung kann man bei Bedarf auf dem aktuellen Kunden via Funktion "Neues Dokument" aus den hinterlegten Vorlagen ein neues Dokuemtn erstellen welches dann die Textmarken durch die Daten aus der Datenbank ersetzt. Dem Benutzer wird dann der fertige Brief angezeigt und er kann wenn nötig noch Angaben ausfüllen welche NICHT in der Datenbank vorhanden sind wie Termin, einverlangte Unterlagen etc.

    Dies bedingt ein paar Stammdaten und etwas Programmieraufwand in Access aber danach ist es für jedermann ohne zusätzliche Kenntnisse nutzbar.

    Gruss Markus

    Freitag, 16. Januar 2015 15:05
  • Hallo!

    Wenn Du schon ein neue Softwaresystem aufbaust, dann doch bitte richtig. Warum willst Du die Sachbearbeiter die Daten erst in Excel erfassen lassen, um diese dann nach Access zu importieren?
    Besser wäre es, wenn der Sachbearbeiter die Daten gleich in ein entsprechendes Formular in der Access-Datenbank eingeben kann. Von dort aus könnte er dann auch gleich den gewünschten Brief ausdrucken lassen.
    Der Vorteil an dieser Lösung: Der User hat nur eine Anwendung und die Daten werden auch nur an einer Stelle zentral gespeichert.

    CU


    Thomas@Team-Moeller.de
    Blog: Blog.Team-Moeller.de
    Homepage: www.Team-Moeller.de


    Samstag, 17. Januar 2015 09:46
  • hi

    stell dir eine Antragsteller und Bearbeiter- oder Besteller und Lieferanten Situation vor, oder etwas in dieser Art. Besteller sammeln die Produkte in der Exceltabelle und senden diese an den Lieferanten.  Für die Bearbeitung muß die Exceltabelle aber in die Accesdatenbank. (Wir nehmen mal an, es geht nicht anders, um eine Antwort auf meine Frage zu bekommen.) OK?

    Lg

    Samstag, 17. Januar 2015 10:34
  • Vielen Dank für den Tipp,

    habe mir eben Office 2003 gekauft und werde versuchen das gesagte zu programmieren. Komme evtl auf dich zurück. OK?

    LG

    Samstag, 17. Januar 2015 10:37
  • Hi,

    warum Office 2003? Die Version ist uralt und es gibt keinerlei Support mehr dafür.

    Du kannst gerne auf das Forum zurückgreifen. Wenn Du individuellen Support benötigst, finden sich hier sicher einige, die dich dann auch gerne kostenpflichtig unterstützen. In dem Fall auch einfach mal hier fragen.


    Gruß, Stefan
    Microsoft MVP - Visual Developer ASP/ASP.NET
    http://www.asp-solutions.de/ - Consulting, Development
    http://www.aspnetzone.de/ - ASP.NET Zone, die ASP.NET Community

    Samstag, 17. Januar 2015 10:58
    Moderator
  • Hi,

    ich habe festgestellt, daß eine große Anzahl von Programmierern Word gerne als Ausgabemedium für den Schriftverkehr im Berufsalltag anstelle des Berichtsassistenten verwenden möchten. Um den Wordtext dafür aufzubereiten, ist die bei Serienbriefen übliche Form der Einsetzung von Datenbankfeldern gemeint. Bei meiner Variante sollen die Daten des betreffenden Datensatzes im Word Format gedruckt werden, aber aus der Accessanwendung heraus: ausgelöst durch das Betätigen eines Druckbuttons. Ich such nach einer Lösung, hinter dem Button, dem nur noch der Name des jeweiligen Briefes hinzuzufügen ist. Ist dir so etwas schon gelungen?

    LG


    Samstag, 17. Januar 2015 11:00
  • Hi,

    ich sehe mal nach, danke

    LG

    Samstag, 17. Januar 2015 11:03
  • Hallo!

    ich bin mir gerade nicht sicher, ob das von Dir geschildete Szenario wirklich Dein Szenario ist oder ob Du das so schilderst, weil Du ein Argument suchst, damit Du die von Dir präferierte Lösung umsetzen kannst.

    Dazu ein Hinweis: Am Ende bist es Du, der die Anwendung schreibt. Es bist aber auch Du, der sich mit den Nachteilen eines solchen Vorgehens herumschlagen darf. Anders ausgedrückt: Du kannst machen, was Du willst - irgendwann hört nur die Hilfestellung hier im Forum auf.

    CU


    Thomas@Team-Moeller.de
    Blog: Blog.Team-Moeller.de
    Homepage: www.Team-Moeller.de



    Samstag, 17. Januar 2015 11:05
  • Hi,

    was bedeutet in deinem Fall "im Word Format drucken"?

    Soll eine Worddatei erzeugt und gespeichert werden?

    Oder willst Du lediglich die Daten über eine Wordvorlage in ein Dokument bringen, dieses automatisch drucken und die Datei dann ggfs. zusätzlich für Archivzwecke irgendwo ablegen?

    Oder soll der User das Dokument noch nachträglich bearbeiten dürfen? Falls ja, wo? In Word selbst? In Access? ...?


    Gruß, Stefan
    Microsoft MVP - Visual Developer ASP/ASP.NET
    http://www.asp-solutions.de/ - Consulting, Development
    http://www.aspnetzone.de/ - ASP.NET Zone, die ASP.NET Community


    Samstag, 17. Januar 2015 11:06
    Moderator
  • Hi,

    das klingt ja echt cool. Ich weiß wo der Mann seinen Unterricht abhält und werd' mal nachfragen ob er inzwischen eine Putzstelle angenommen hat. Damals war er für mich eine absolute Nr 1. ^^ Nun mal ernst: ich habe mir Office 2003 angeschafft, bereite mal was vor und melde mich wieder. OK? 

    LG

     

    Samstag, 17. Januar 2015 11:08
  • Hi,

    mach das so. Nur das mit Office 2003 würde ich mir überlegen. Wir sind ja mittlerweile bei Office 2013 und die nächste Version ist auch nicht mehr weit weg. Da liegen Welten dazwischen.


    Gruß, Stefan
    Microsoft MVP - Visual Developer ASP/ASP.NET
    http://www.asp-solutions.de/ - Consulting, Development
    http://www.aspnetzone.de/ - ASP.NET Zone, die ASP.NET Community

    Samstag, 17. Januar 2015 11:10
    Moderator
  • Hallo Stefan,

    ich habe mir Office 2003 angeschafft und bereite mal eine Programmvariante vor. Ich hoffe mein VBA Lehrer hatte Unrecht. Der Wortlaut der Frage war: Kann ich Word in einer Accessanwendung per Buttonklick als Ausgabemedium anstelle des Berichtsassistenten programmieren. -Die hoffentlich falsche Antwort ist bekannt. Ich habe Dank der Beiträge in diesem Forum Ideen für eine Neuprogrammierung mittel MS Office 2003 gewonnen. Ich dachte ich müßte eine neuere Office Version kaufen - Also danke.

    LG

     

    Samstag, 17. Januar 2015 11:27
  • Ich habe heute menügesteuert eine Wordtext gedruckt. Der Serienbrief funktioniert noch nicht.

    lg

    Freitag, 23. Januar 2015 18:32