none
disk or network error (kein Netzwerkproblem)

    Frage

  • Hallo zusammen,

    ich starte auf einem Terminal Server (server 2008 R2) eine Access 2003 mdb und eine daten.mdb von einem Fileshare. Seit heute funktionieren leider die eingebunden Tabellen nicht mehr "disk or network error". Sowohl die Anwendung als auch die Daten liegen auf einem Fileserver.

    Google meint DB kaputt. Wenn ich die Anwendung bei mir lokal vom gleichen Share aufrufen gehts. Also denke ich das die DB nicht kaputt ist. Wenn ich die Anwendeng auf einem zweiten Terminal Server starten gehts auch. Access habe ich bereits am betreffenden Terminal Server repariert (reboot fehlt noch, da produktions Terminal Server)

    hat jemand noch einen Tip für mich!


    Chris
    Mittwoch, 7. Dezember 2011 13:03

Antworten

  • Hallo,

    tron2010 wrote:

    nachdem jetzt endlich wirklich alle Benutzer ausgestiegen waren und ich
    beide DBs (FE u. BE) komprimiert und repariert habe, gings wieder.

    Das klingt, als wuerden alle Benutzer das gleiche FE nutzen. Jeder sollte
    sein eigenes haben, auch am TS. Ansonsten wirst du dieses und aehnliche
    Probleme immer wieder bekommen. Siehe auch: http://www.donkarl.com?FAQ1.35

    Gruss - Peter


    Mitglied im http://www.dbdev.org
    FAQ: http://www.donkarl.com

    • Als Antwort markiert -- Chris -- Donnerstag, 8. Dezember 2011 11:02
    Donnerstag, 8. Dezember 2011 11:00
    Moderator
  • Hllo Tron2010

    tron2010 wrote:

    zu Peter: nein, das FE und BE liegen nicht am Terminal sonder auf einem
    Fileserver. Wir haben die Accessanwendung nur als Remote App betrieben,
    da man sich dadurch bei jedem Client die ODBC Einrichtung erspart.

    Die FE und BD sind Access DBs, oder? Wozu brauchst Du da eine ODBC Einrichtung? Die BE kann ja in diesem Fall gar nicht über ODBC eingebunden werden. Falls Du da noch andere Backends verwendest und Du eigentlich DSN gemeint hast: Es geht auch ohne:
    http://support.microsoft.com/kb/892490
    http://support.microsoft.com/kb/147875/EN-US
    http://www.accessmvp.com/djsteele/DSNLessLinks.html

    Und auch die Einrichtung/Entfernung der DSNs lassen sich per Code durchführen (z.B. könntest Du beim Programmstart kontrollieren, ob diese da sind, falls nein, dann anlegen.
    http://support.microsoft.com/kb/171146/EN-US
    Ist zwar VB4, passt aber auch in VBA. Für VBA64 (falls Du Office 2010 64-bit einsetzen musst) müsste da wohl dann noch etwas angepasst werden.

    Gruss
    Henry

    • Als Antwort markiert -- Chris -- Freitag, 9. Dezember 2011 09:49
    • Tag als Antwort aufgehoben -- Chris -- Freitag, 9. Dezember 2011 09:52
    • Als Antwort markiert -- Chris -- Freitag, 9. Dezember 2011 09:52
    Freitag, 9. Dezember 2011 09:45

Alle Antworten

  • Hallo,

    tron2010 wrote:

    ich starte auf einem Terminal Server (server 2008 R2) eine Access 2003
    mdb und eine daten.mdb von einem Fileshare. Seit heute funktionieren
    leider die eingebunden Tabellen nicht mehr "disk or network error".
    Sowohl die Anwendung als auch die Daten liegen auf einem Fileserver.

    Du solltest per Windows Explorer den Pfad vom Front- zum Backend testen.
    Der Fehler koennte darauf hindeuten, dass es Probleme mit der Adressierung
    oder mit Zugriffsrechten gibt.

    Gruss - Peter


    Mitglied im http://www.dbdev.org
    FAQ: http://www.donkarl.com

    Mittwoch, 7. Dezember 2011 14:24
    Moderator
  • Hallo Peter,

    ich weiß nicht genau ob ich dich richtig verstanden habe. Die Anwendung und die Daten liegen auf zb. auf R:\

    mit dem Windows Explorer kann ich problemlos auf diesen Pfad/Share zugreifen. Ich kann auch die Daten.mdb von dort problemlos öffnen. Nur beim "Tabellen verknüfen" gehts nicht mehr. Da ist ordentlich der Knopf drinnen.

     

     


    Chris
    Mittwoch, 7. Dezember 2011 14:28
  • Hallo,

    tron2010 wrote:

    ich weiß nicht genau ob ich dich richtig verstanden habe. Die Anwendung
    und die Daten liegen auf zb. auf R:\

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, liegen beide Dateien, also FE und
    BE auf dem Terminal Server und R:\ ist der Pfad innerhalb der TS-Session.
    Hast du den Zugriff von da aus getestet?

    Die naechste Fehlerquelle waeren Zugriffsrechte. Probier mal in der
    Reihenfolge, alles auf R:

    - Neue Textdatei anlegen.
    - Oeffnen, was reinschreiben, speichern.
    - Textdatei wieder loeschen.

    Das alles muss funktionieren, ansonsten kann es Probleme beim Zugriff auf
    FE und/oder BE geben.

    Gruss - Peter


    Mitglied im http://www.dbdev.org
    FAQ: http://www.donkarl.com

    Mittwoch, 7. Dezember 2011 19:39
    Moderator
  • Am 07.12.2011 schrieb tron2010:

    mit dem Windows Explorer kann ich problemlos auf diesen Pfad/Share zugreifen. Ich kann auch die Daten.mdb von dort problemlos öffnen. Nur beim "Tabellen verknüfen" gehts nicht mehr. Da ist ordentlich der Knopf drinnen.

    Besteht das Problem bei jedem Benutzer auf diesem TS oder nur bei
    einem? Wenn nur bei einem, dann erstell für den einen Benutzer ein
    neues Benutzerprofil.

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Mittwoch, 7. Dezember 2011 20:34
  • zu Peter: nein, das FE und BE liegen nicht am Terminal sonder auf einem Fileserver. Wir haben die Accessanwendung nur als Remote App betrieben, da man sich dadurch bei jedem Client die ODBC Einrichtung erspart.

    nachdem jetzt endlich wirklich alle Benutzer ausgestiegen waren und ich beide DBs (FE u. BE) komprimiert und repariert habe, gings wieder.

    danke

     


    Chris
    Donnerstag, 8. Dezember 2011 09:59
  • Hallo,

    tron2010 wrote:

    nachdem jetzt endlich wirklich alle Benutzer ausgestiegen waren und ich
    beide DBs (FE u. BE) komprimiert und repariert habe, gings wieder.

    Das klingt, als wuerden alle Benutzer das gleiche FE nutzen. Jeder sollte
    sein eigenes haben, auch am TS. Ansonsten wirst du dieses und aehnliche
    Probleme immer wieder bekommen. Siehe auch: http://www.donkarl.com?FAQ1.35

    Gruss - Peter


    Mitglied im http://www.dbdev.org
    FAQ: http://www.donkarl.com

    • Als Antwort markiert -- Chris -- Donnerstag, 8. Dezember 2011 11:02
    Donnerstag, 8. Dezember 2011 11:00
    Moderator
  • danke für den Tipp
    Chris
    Donnerstag, 8. Dezember 2011 11:02
  • Hllo Tron2010

    tron2010 wrote:

    zu Peter: nein, das FE und BE liegen nicht am Terminal sonder auf einem
    Fileserver. Wir haben die Accessanwendung nur als Remote App betrieben,
    da man sich dadurch bei jedem Client die ODBC Einrichtung erspart.

    Die FE und BD sind Access DBs, oder? Wozu brauchst Du da eine ODBC Einrichtung? Die BE kann ja in diesem Fall gar nicht über ODBC eingebunden werden. Falls Du da noch andere Backends verwendest und Du eigentlich DSN gemeint hast: Es geht auch ohne:
    http://support.microsoft.com/kb/892490
    http://support.microsoft.com/kb/147875/EN-US
    http://www.accessmvp.com/djsteele/DSNLessLinks.html

    Und auch die Einrichtung/Entfernung der DSNs lassen sich per Code durchführen (z.B. könntest Du beim Programmstart kontrollieren, ob diese da sind, falls nein, dann anlegen.
    http://support.microsoft.com/kb/171146/EN-US
    Ist zwar VB4, passt aber auch in VBA. Für VBA64 (falls Du Office 2010 64-bit einsetzen musst) müsste da wohl dann noch etwas angepasst werden.

    Gruss
    Henry

    • Als Antwort markiert -- Chris -- Freitag, 9. Dezember 2011 09:49
    • Tag als Antwort aufgehoben -- Chris -- Freitag, 9. Dezember 2011 09:52
    • Als Antwort markiert -- Chris -- Freitag, 9. Dezember 2011 09:52
    Freitag, 9. Dezember 2011 09:45
  • Hallo Henry, danke für den Tipp. Klingt sehr interessant.

    Ein kleiner Teil liegt bei uns noch in einer BE DB und der andere Teil liegt schon auf Oracle. Beides nicht ganz ideal und einige Altlast dabei. Aber die Artikel klingen sehr interessant.

     

    danke Chris

     


    Chris
    Freitag, 9. Dezember 2011 09:55
  • tron2010 wrote:

    Hallo Henry, danke für den Tipp. Klingt sehr interessant.

    Ein kleiner Teil liegt bei uns noch in einer BE DB und der andere Teil
    liegt schon auf Oracle. Beides nicht ganz ideal und einige Altlast dabei.
    Aber die Artikel klingen sehr interessant.



    danke Chris

    Freitag, 9. Dezember 2011 10:04
  • Hallo Chris

    tron2010 wrote:

    Hallo Henry, danke für den Tipp. Klingt sehr interessant.

    Ein kleiner Teil liegt bei uns noch in einer BE DB und der andere Teil
    liegt schon auf Oracle. Beides nicht ganz ideal und einige Altlast dabei.

    In diesem Fall hilft vielleicht:
    http://www.vbforums.com/showthread.php?t=538247 (DSN-lose Verbindung zu Oracle)

    Oder allenfalls, falls Du die FE auf die Arbeitsstationen installieren und das gleich bei der Installation dann auch ODBC Installieren und DSNs anlegen willst:
    http://www.vbforums.com/showthread.php?t=538247
    Habe ich allerdings aber noch nie benötigt, weil bei mir die ODBC Treiber immer schon drauf sind

    Gruss
    Henry

    Freitag, 9. Dezember 2011 10:10