none
Acc2003 to SQL-Server. langsammes öffnen von Formularen

    Frage

  • Hallo Forumsuser (der Umstieg von den Newsgroups ist für mich gewöhnungsbedürftig:-))

    ich hoffe, dass ich hier richtig bin.

    mein Problem: Auf neuem PC unsere Standardinstallation durchgeführt, seither öffnen die Formulare langsam. (Acc2003-Sp3, XP-SP3)

    Die Tabellen liegen am SQL-Server.

    Das Formular braucht 3-4Minuten zum öffnen, dabei holt es sich ca 23MB vom Server (wahrscheinlich für die Kombifelder), bei den alten PCs öffnet sich das in 5 Sekunden (und holt sich kaum Daten vom SQL-Server)

    Ich habe die Access Einstellungen bereits verglichen, ebenso die Version des ODBC Treibers, alles ident.

    Was kann ich noch überprüfen, bzw wer weiß einen Rat

    Danke,

    Herbert

     

     

     

    Montag, 15. November 2010 12:44

Antworten

  • Hallo,

    Herbert_G wrote:

    Hotfix installiert, Rechner neu gestartet, leider kein Erfolg

    Ok, zumindest ist der Punkt geklaert.

    Ich frag mich nur warum schickt ein Rechner relativ wenig zum SQL-Server,
    der andere mehr?

    Wenn alle Komponenten identisch sind, koennte es an der HW liegen, z.B. an
    einer defekten Netzkarte. Ansonsten solltest du alle Komponenten pruefen,
    evtl. neu installieren oder Reparaturinstallation durchfuehren, wo
    moeglich.

    Da muß doch irgendwie am Access (Einstellung) oder beim Treiber ein
    Unterschied sein?

    Alle Accesseinstellungen kannst du selbst pruefen, Treiber s.o. Es kommen
    nur ODBC-Treiber in Frage. Version kriegst du ueber Control Panel -
    Administrative Tools raus.

    Gruss - Peter


    Mitglied im http://www.dbdev.org
    FAQ: http://www.donkarl.com

    Dienstag, 16. November 2010 14:54
    Moderator
  • Hallo Peter
     
    Evt. ist auf diesem Rechner auch der ODBC Trace oder JetShowPlan eingeschaltet.
     
    Gerade erster kann verheerende Folgen auf die Performance haben.
     
    Gruss
    Henry

    Wenn alle Komponenten identisch sind, koennte es an der HW liegen, z.B. an
    einer defekten Netzkarte. Ansonsten solltest du alle Komponenten pruefen,
    evtl. neu installieren oder Reparaturinstallation durchfuehren, wo
    moeglich.

    Da mu�? doch irgendwie am Access (Einstellung) oder beim Treiber ein
    Unterschied sein?

    Alle Accesseinstellungen kannst du selbst pruefen, Treiber s.o. Es kommen
    nur ODBC-Treiber in Frage. Version kriegst du ueber Control Panel -
    Administrative Tools raus.

    Donnerstag, 18. November 2010 05:21

Alle Antworten

  • Hallo,

    Herbert_G wrote:

    (der Umstieg von den Newsgroups ist für mich gewöhnungsbedürftig:-))

    http://communitybridge.codeplex.com/ kennst du?

    mein Problem: Auf neuem PC unsere Standardinstallation durchgeführt,
    seither öffnen die Formulare langsam. (Acc2003-Sp3, XP-SP3)

    Hotfix fuer SP3 installiert? Ist fuer die Kombination unerlaesslich.
    http://www.donkarl.com?FAQ9.1

    Die Tabellen liegen am SQL-Server.

    Das Formular braucht 3-4Minuten zum öffnen, dabei holt es sich ca 23MB
    vom Server (wahrscheinlich für die Kombifelder), bei den alten PCs
    öffnet sich das in 5 Sekunden (und holt sich kaum Daten vom SQL-Server)

    Woher weisst du das mit den 23 MB, und wieviele Kombifelder mit wievielen
    Eintraegen hast du?

    Ich habe die Access Einstellungen bereits verglichen, ebenso die Version
    des ODBC Treibers, alles ident.

    Welche SQL-Server-Version?

    Gruss - Peter


    Mitglied im http://www.dbdev.org
    FAQ: http://www.donkarl.com

    Montag, 15. November 2010 14:07
    Moderator
  • Hallo Peter

    danke mal für deine Antwort

    Hotfix ist meines Wissens nicht installieert (oder kann man  das aulesen?)

    So die weiteren Infos

    SQL-Server 2000;  23 MB da ich den LAN-Traffic im TAsk Manager gesehen habe und nacher das Volumen mit NetWorx mir anzeigen hab lassen

    Im Formular (audf diversen registern) sind etwa 50 Kombifelder, das Form selber ist ungebunden.

    Derzeit Versuche ich durch Vergleich alter PC - neuer PC was rauszufinden.

    alter PC hat in der Registry Jet3.5 und 4.0 ; neuer PC nur 4.0. Kann man feststellen was verwendet wird, bzw auf 3.5 downgraden?

    LG Herbert

     

     

    Montag, 15. November 2010 14:46
  • Hallo,

    hab mit den SQL-Profiler etwas herumgespielt und hier folgendes unterschiedliches Verhalten zw. PC209 (gut) und PC 208(schlecht) festhestellt. Vielleicht hilft das weiter und jemand kann mir hierfür weitere Tipps geben.

    Danke, Herbert

    209: Datenbank öffnen  "alter PC"
    3*
    -- network protocol: TCP/IP
    set quoted_identifier on
    set implicit_transactions off
    set cursor_close_on_commit off
    set ansi_warnings on
    set ansi_padding on
    set ansi_nulls on
    set concat_null_yields_null on
    set language Deutsch
    set dateformat dmy
    set datefirst 1

    Formular öffnen
    je 4*
    SELECT "Feld1"  FROM "dbo"."T_DivInterna" WHERE (("Kennung" = 2 ) AND ("Feld2" = 'uAKC7RV' ) )
    SELECT "ID"  FROM "dbo"."T_DivInterna" WHERE (("Kennung" = 2 ) AND ("Feld2" = 'uAKC7RV' ) )
    SELECT "Feld3"  FROM "dbo"."T_DivInterna" WHERE ("ID" = 18 )
     
    Thats it, fertig
     
    208: Datenbank öffnen  "neuer PC"
    4*
    -- network protocol: TCP/IP
    set quoted_identifier on
    set implicit_transactions off
    set cursor_close_on_commit off
    set ansi_warnings on
    set ansi_padding on
    set ansi_nulls on
    set concat_null_yields_null on
    set language Deutsch
    set dateformat dmy
    set datefirst 1
    8* (vermute wegen der 8 Kombifelder)
    SELECT "ID_Ort" ,"Ort" ,"UIO"  FROM "dbo"."T_Ort" ORDER BY "dbo"."T_Ort"."Ort" ,"dbo"."T_Ort"."UIO" 
    4* (vermute wegen der 4 Kombifelder)
    SELECT "dbo"."T_Knotenart"."Knotenart" ,"dbo"."T_Knoten"."ID_Knoten" ,"dbo"."T_Knoten"."Knotenname" ,"dbo"."T_Knoten"."QEDOC_IP"  FROM {oj "dbo"."T_Knoten" LEFT OUTER JOIN "dbo"."T_Knotenart" ON ("dbo"."T_Knoten"."Knotenart_ID" = "dbo"."T_Knotenart"."ID_Knotenart" ) } WHERE (NOT(("dbo"."T_Knoten"."Knotenname" IS NULL ) ) AND (("dbo"."T_Knotenart"."Knotenart" LIKE 'LA%' ) OR ("dbo"."T_Knotenart"."Knotenart" LIKE 'etx%' ) ) ) ORDER BY "dbo"."T_Knoten"."Knotenname" 
    2*
    SELECT "dbo"."T_Verbindung"."ID_Verbindung" ,"dbo"."T_Verbindung"."Verbindungsbez" ,"dbo"."T_Verbindung"."ArtV" ,"dbo"."T_Verbindung"."NameV" ,"dbo"."T_Verbindung"."VonV" ,"T_N"."Ort"  FROM {oj "dbo"."T_Verbindung" LEFT OUTER JOIN "dbo"."T_Ort" "T_N" ON ("dbo"."T_Verbindung"."NachV" = "T_N"."ID_Ort" ) } WHERE ((("dbo"."T_Verbindung"."V_Typ" LIKE 'V%' ) AND ("dbo"."T_Verbindung"."ArtV" = 'CLOCKM' ) ) AND NOT(("dbo"."T_Verbindung"."ID_Verbindung" IS NULL ) ) )
     
    declare @P1 int
    set @P1=2
    exec sp_prepexec @P1 output, N'@P1 int', N'SELECT "ID_Ort" ,"Ort"  FROM "dbo"."T_Ort" "T_V"  WHERE ("ID_Ort" = @P1)', 1506
    select @P1
     
    exec sp_execute 2, 115
    exec sp_execute 2, 31
    exec sp_execute 2, 495
    exec sp_execute 2, 1513
    usw..
    sowie weitere Abfragen und exec
    Formular ist nach guten 3 Minuten offen
    Montag, 15. November 2010 16:24
  • Hallo,

    Herbert_G wrote:

    Hotfix ist meines Wissens nicht installieert (oder kann man  das aulesen?)

    Steht im KB-Artikel. Da du SQL Server als BE nutzt, bist du von den Bugs in
    SQ3 betroffen, die vom Hotfix behoben werden. Also, erstmal Hotfix drauf
    und dann nochmal probieren.

    Gruss - Peter


    Mitglied im http://www.dbdev.org
    FAQ: http://www.donkarl.com

    Montag, 15. November 2010 18:47
    Moderator
  • Hallo Peter

    Hotfix installiert, Rechner neu gestartet, leider kein Erfolg

    Ich frag mich nur warum schickt ein Rechner relativ wenig zum SQL-Server, der andere mehr?

    Da muß doch irgendwie am Access (Einstellung) oder beim Treiber ein Unterschied sein?

    Wie kann man checken welche Jet und ODBC Treiber wirklich verwendet wird ?

    Mit Sysinfo schauen die Jet infos auf beiden Rechner ident aus.

    Danke, und lieben Gruß, Herbert

    Montag, 15. November 2010 22:03
  • Hallo,

    Herbert_G wrote:

    Hotfix installiert, Rechner neu gestartet, leider kein Erfolg

    Ok, zumindest ist der Punkt geklaert.

    Ich frag mich nur warum schickt ein Rechner relativ wenig zum SQL-Server,
    der andere mehr?

    Wenn alle Komponenten identisch sind, koennte es an der HW liegen, z.B. an
    einer defekten Netzkarte. Ansonsten solltest du alle Komponenten pruefen,
    evtl. neu installieren oder Reparaturinstallation durchfuehren, wo
    moeglich.

    Da muß doch irgendwie am Access (Einstellung) oder beim Treiber ein
    Unterschied sein?

    Alle Accesseinstellungen kannst du selbst pruefen, Treiber s.o. Es kommen
    nur ODBC-Treiber in Frage. Version kriegst du ueber Control Panel -
    Administrative Tools raus.

    Gruss - Peter


    Mitglied im http://www.dbdev.org
    FAQ: http://www.donkarl.com

    Dienstag, 16. November 2010 14:54
    Moderator
  • Hallo Peter
     
    Evt. ist auf diesem Rechner auch der ODBC Trace oder JetShowPlan eingeschaltet.
     
    Gerade erster kann verheerende Folgen auf die Performance haben.
     
    Gruss
    Henry

    Wenn alle Komponenten identisch sind, koennte es an der HW liegen, z.B. an
    einer defekten Netzkarte. Ansonsten solltest du alle Komponenten pruefen,
    evtl. neu installieren oder Reparaturinstallation durchfuehren, wo
    moeglich.

    Da mu�? doch irgendwie am Access (Einstellung) oder beim Treiber ein
    Unterschied sein?

    Alle Accesseinstellungen kannst du selbst pruefen, Treiber s.o. Es kommen
    nur ODBC-Treiber in Frage. Version kriegst du ueber Control Panel -
    Administrative Tools raus.

    Donnerstag, 18. November 2010 05:21
  • Hallo an alle

    danke für die Tipps,   HP-Protection Tools   grrrrr...

    die genaue Ursache konnte ich nicht ermitteln (welche Datei, Programmteil, usw.) aber verursacht wurde das Problem durch die HP-Protection Tools.

    Diese Toolsammlung betsteht aus mehreren Einzelkomponenten (Device Access MAnager, Drive Encryption,...) die man vorher deinstallieren muss bevor das Hauptmodul HP ProtectTools Security Manager deinstalliert werden kann.

    Nach Deinstallation des Hauptmoduls (auch ohne der immer wieder geforderten Neustarts des Rechners) funktioniert Access mit SQL-Server wieder so wie man es sich erwartet  (in dem Fall durch den besseren Rechner öffnet sich das Formular jetzt innerhalb von 1Sek gegebüber der vorigen 3Minuten)

    Herbert

    Donnerstag, 18. November 2010 07:51
  • Hallo Herbert
     
    Wenn ich jeweils an so eine von einem Grossanbieter vorinstallierte und mit allerlei Dingsbum installierte Maschine sitze, gibt's jeweils nur eines "Nuke from the Orbit", also einfach CD einlegen, alles platt machen und dann klassisch installieren, also Betriebssystem inkl SPs/Upgrades, AV Software, Office Software und das was von der Firma so benötigt wird. Den Rest wirklich weglassen, speziell wenn da Software, die üblicherweise in gelben Schachteln ausgeliefert wird, vorgibt, sie sei eine Security Suite.
     
    Danke für den Feedback, ist immer wieder interessant zu wissen, wie solche Probleme beseitigt wurden.
     
    Gruss
    Henry

    Hallo an alle

    danke für die Tipps,   HP-Protection Tools   grrrrr...

    die genaue Ursache konnte ich nicht ermitteln (welche Datei, Programmteil, usw.) aber verursacht wurde das Problem durch die HP-Protection Tools.

    Diese Toolsammlung betsteht aus mehreren Einzelkomponenten (Device Access MAnager, Drive Encryption,...) die man vorher deinstallieren muss bevor das Hauptmodul HP ProtectTools Security Manager deinstalliert werden kann.

    Nach Deinstallation des Hauptmoduls (auch ohne der immer wieder geforderten Neustarts des Rechners) funktioniert Access mit SQL-Server wieder so wie man es sich erwartet  (in dem Fall durch den besseren Rechner öffnet sich das Formular jetzt innerhalb von 1Sek gegebüber der vorigen 3Minuten)

    Herbert

    Donnerstag, 18. November 2010 08:38