none
Templates um Tabellen anzulegen RRS feed

  • Frage

  • Hallo Zusammen,

    damit wir einheitlich Tabellen anlegen können möchten ich eine Vorlage dafür erstellen.

    Da ich dies noch nie gemacht habe, fehlt fundamentales Wissen.
    Kennt jemand einen Quelle wo das Vorgehen und der Syntax beschrieben ist.

    Ich möchte zb. die Spaltennamen mit "tbl_" und einem 3 Zeichen langen Kürzel aus dem Tabellen-Namen beginnen.

    Keine Ahnung wie sowas gemacht wird.

    Kann mir jemand weiter helfen?

    Danke Stephan


    Snoopy1959 @ msdn SQL Server

    Freitag, 29. März 2019 13:27

Antworten

  • Hallo Stephan,

    wo soll denn diese Vorlage in welcher Form verwendet werden und was soll diese Vorlage dir bringen?

    Falls Du das im SSMS brauchst, schau dir mal die T-SQL Code Snippets an.

      Hinzufügen von Transact-SQL-Ausschnitten

    (Und warum bitte willst Du die Spalten mit tbl_ beginnen lassen?)


    Gruß, Stefan
    Microsoft MVP - Visual Developer ASP/ASP.NET (2001-2018)
    https://www.asp-solutions.de/ - IT Beratung, Softwareentwicklung, Remotesupport



    Freitag, 29. März 2019 13:51
    Moderator
  • "Templates" für Tabellen gibt es nicht.
    Da aber die DDL-Quelle (DataDefinitionLanguage) aus jedem Obekt wiederherstellbar bzw. abrufbar ist, kann man so jede Quelle als Basis für eine neue Tabelle verwenden.

    Was die Namensgebung angeht, so bist du da vollkommen frei. Allerdings sind "Suffixe" oder "Prefixe" eher Relikte aus einer Welt der HLL's (HighLevelLanguage's), wie RPG und COBOL wo man sowas mal benötigte. Dies ist aber auch schon seit bald 20 Jahren nicht mehr erforderlich.

    Spaltennamen sollte ihren Inhalt ausdrücken und in jeder Tabelle identische Namen und Attribute haben. Eine [Kundennummer] bleibt in jeder Tabelle eine [Kundennummer]. Spätesten beim vereinfachten Join spielt Namensgleichheit dann eine wesentliche Rolle.

    Freitag, 29. März 2019 14:54
  • Alles bisher gesagte ist korrekt.

    Hinzufügen möchte ich, dass man solche Regeln auch durchaus mithilfe von DDL-Triggern oder Policy Based Management (was auf Triggern aufbaut) enforcen kann.

    Das sähe dann so aus, dass der DDL Trigger bei CREATE TABLE den Namen der eben erstellten Tabelle prüft, und dann ggfl. das Statement zurückrollt, oder, weniger hart, protokolliert.

    tbl_ ist aber in der Tat eher im Access Bereich noch üblich, und bei SQL Server nicht nötig

    viel Erfolg

    Andreas


    Andreas Wolter (Blog | Twitter)
    Senior Program Manager SQL Server & Azure Security

    MCSM: Microsoft Certified Solutions Master Data Platform/SQL Server 2012

    Montag, 1. April 2019 20:26

Alle Antworten

  • Hallo Stephan,

    wo soll denn diese Vorlage in welcher Form verwendet werden und was soll diese Vorlage dir bringen?

    Falls Du das im SSMS brauchst, schau dir mal die T-SQL Code Snippets an.

      Hinzufügen von Transact-SQL-Ausschnitten

    (Und warum bitte willst Du die Spalten mit tbl_ beginnen lassen?)


    Gruß, Stefan
    Microsoft MVP - Visual Developer ASP/ASP.NET (2001-2018)
    https://www.asp-solutions.de/ - IT Beratung, Softwareentwicklung, Remotesupport



    Freitag, 29. März 2019 13:51
    Moderator
  • "Templates" für Tabellen gibt es nicht.
    Da aber die DDL-Quelle (DataDefinitionLanguage) aus jedem Obekt wiederherstellbar bzw. abrufbar ist, kann man so jede Quelle als Basis für eine neue Tabelle verwenden.

    Was die Namensgebung angeht, so bist du da vollkommen frei. Allerdings sind "Suffixe" oder "Prefixe" eher Relikte aus einer Welt der HLL's (HighLevelLanguage's), wie RPG und COBOL wo man sowas mal benötigte. Dies ist aber auch schon seit bald 20 Jahren nicht mehr erforderlich.

    Spaltennamen sollte ihren Inhalt ausdrücken und in jeder Tabelle identische Namen und Attribute haben. Eine [Kundennummer] bleibt in jeder Tabelle eine [Kundennummer]. Spätesten beim vereinfachten Join spielt Namensgleichheit dann eine wesentliche Rolle.

    Freitag, 29. März 2019 14:54
  • Alles bisher gesagte ist korrekt.

    Hinzufügen möchte ich, dass man solche Regeln auch durchaus mithilfe von DDL-Triggern oder Policy Based Management (was auf Triggern aufbaut) enforcen kann.

    Das sähe dann so aus, dass der DDL Trigger bei CREATE TABLE den Namen der eben erstellten Tabelle prüft, und dann ggfl. das Statement zurückrollt, oder, weniger hart, protokolliert.

    tbl_ ist aber in der Tat eher im Access Bereich noch üblich, und bei SQL Server nicht nötig

    viel Erfolg

    Andreas


    Andreas Wolter (Blog | Twitter)
    Senior Program Manager SQL Server & Azure Security

    MCSM: Microsoft Certified Solutions Master Data Platform/SQL Server 2012

    Montag, 1. April 2019 20:26