none
Lokalisierung auch ohne Resource-Files möglich? RRS feed

  • Frage

  • Hallo zusammen,

    es gibt ja etliche gute Artikel und Tutorials zum Thema Lokalisierung und wie man seine Anwendung im Visual Studio mittels Resource-Files mehrsprachig bekommt. Der Resharper in der neuesten Version unterstützt einen sogar noch besser dabei. In meiner Firma haben wie allerdings andere Anforderungen: Hier müssen Lokalisierungs-Ressourcen zur Laufzeit aus einer Datenbank lesbar sein. Bedeutet: Wir möchten die Anwendung nicht neu kompilieren, wenn sich etwas an den Lokalisierungs-Strings geändert hat, sondern allenfalls einen "Reload"-Button in der Anwendung drücken und so die veränderten Texte darstellen. Auf diese Weise können wir bei unseren Kunden flexibel Texte einspielen, ohne den Kunden dazu zu zwingen, die Anwendung, die teilweise mehrere Wochen nicht geschlossen wird, neu zu starten.

    Ich frage mich nun, ob jemand schon ein Verfahren gefunden hat, wie man Microsoft's Vorgehensweise mit dem ResourceManager irgendwie in Richtung Datenbank umbiegen kann. Hintergrund sind Alt-Applikationen innerhalb meiner Abteilung (Winforms), in der alles wieder von Hand selbst gestrickt wurde: Controls wurden dafür dann extra abgeleitet, damit diese dann die Eigenschaften erbten, die entsprechenden Translations aus einer Datenbank zu ziehen (meiner Ansicht nach eh ein Design-Fehler). Das möchte ich dringend vermeiden. Ich möchte unter WPF oder Silverlight die Standard-Controls und was halt noch dazugekauft werden muss verwenden, keine Spezial-Krones-Controls wie in der Vergangenheit.

    Kennt jemand ein Verfahren oder hat jemand eine präzise Vorstellung, wie man das Standardverfahren der Lokalisierung über Resource-Files auf eine Datenbank-Quelle umlenken kann? Ich stelle mir das so vor, dass ich eigentlich dieselben Verfahren wie bei den Resource-Files verwende, unter der Haube aber einfach ein anderer Resource-Provider werkelt. Ich möchte aber auch nicht das Rad neu erfinden - vielleicht kennt jemand etwas oder hat solch eine Funktionalität sogar schon genutzt?

    Vielen Dank und Gruß,

    Stefan Roth

    Dienstag, 14. Dezember 2010 10:59

Antworten

Alle Antworten