none
Migrieren von Microsoft Access Project zu Access Linked Table

    Frage

  • Hallo

    Wir sind dabei ein umfangreiches adp Projekt auf Access Linked Table zu migrieren. Dabei fragen wir uns wie in Zukunft unsere über 300 Reports aufgerufen werden sollen. Ideal wäre wenn es eine Möglichkeit gäbe, diese wie in adp durch Doppelklick auf den Reportname aufzumachen. Da viele Reports Parameter verwenden, sollte aber erst eine Form erscheinen wo die benötigten Parameter eingegeben werden könnten. Wir können unsere Reports über Pass Throught Queries mit Parameter aufrufen. 
    Kann uns jemand sagen wie dies in Access mit Linked Table in der Regel gemacht wird?

    besten Dank und Gruß

    Sonntag, 31. März 2013 22:37

Alle Antworten

  • Am 01.04.2013 schrieb efell:

    Wir sind dabei ein umfangreiches adp Projekt auf Access Linked Table zu

    Sind die Linked Tables Tabellen aus einer SQL-Server Datenbank oder
    ist eine MDB das Backend?

    migrieren. Dabei fragen wir uns wie in Zukunft unsere über 300 Reports aufgerufen werden sollen. Ideal wäre wenn es eine Möglichkeit gäbe, diese wie in adp durch Doppelklick auf den Reportname aufzumachen. Da viele Reports Parameter verwenden, sollte aber erst eine Form erscheinen wo die benötigten Parameter eingegeben werden könnten. Wir können unsere Reports über Pass Throught Queries mit Parameter aufrufen. 

    Welches Access ist im Einsatz? Du kannst natürlich Berichte mit
    'Parametern' aufrufen, es gibt die OpenArgs, Filter und weitere
    Möglichkeiten stehen dir zur Verfügung. Wo genau hapert es denn?

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Montag, 1. April 2013 10:38
  • Hallo,

    @Winfried: ADP hat immer SQL Server als Backend ;-)

    efell wrote:

    Wir sind dabei ein umfangreiches adp Projekt auf Access Linked Table zu
    migrieren. Dabei fragen wir uns wie in Zukunft unsere über 300 Reports
    aufgerufen werden sollen. Ideal wäre wenn es eine Möglichkeit gäbe,
    diese wie in adp durch Doppelklick auf den Reportname aufzumachen. Da
    viele Reports Parameter verwenden, sollte aber erst eine Form erscheinen
    wo die benötigten Parameter eingegeben werden könnten. Wir können unsere
    Reports über Pass Throught Queries mit Parameter aufrufen.  Kann uns
    jemand sagen wie dies in Access mit Linked Table in der Regel gemacht
    wird?

    Typischerweise werden Reports ueber DoCmd.OpenReport aufgerufen und die
    Bedingung im 4. Aufrufparameter uebergeben. Ich vermute aber, dass du eher
    SPs und deren Parameter meinst, oder? Zeig mal einen Aufruf, wie du ihn
    heute im ADP machst.

    Gruss - Peter


    Mitglied im http://www.dbdev.org
    FAQ: http://www.donkarl.com

    Montag, 1. April 2013 17:19
    Moderator
  • Hallo @Winfried

    Wie Peter schon sagt, als Backend verwenden wir den SQL Server 2008 R2

    Welches Access ist im Einsatz?

    im Moment noch Access 2010 und bald schon Access 2013.

    Typischerweise werden Reports ueber DoCmd.OpenReport aufgerufen und die
    Bedingung im 4. Aufrufparameter uebergeben. Ich vermute aber, dass du eher
    SPs und deren Parameter meinst, oder? Zeig mal einen Aufruf, wie du ihn
    heute im ADP machst.

    @Peter:

    Wie gesagt können wir Sp's und Reports mit Parameter aufmachen, das ist kein Problem. Die meisten Reports bauen auf Sp's auf. In der Regel werden vom Benutzer aber nur die Reports verwendet.

    Es geht darum das Menue zu definieren, wie diese Dinger aufgemacht werden.
    Unter adp ist dies sehr einfach und praktisch, man klickt einfach auf den zu öffnenden Report (links im Fenster wo alle Reports, Forms etc sichtbar sind), wobei zuerst ein kleines Fenster für die Parameter erscheint und offen ist das Ding. Das funktioniert jetzt auch, wenn die lokal erstellte Pass Trought Query einen statischen Paramter besitzt. In der Praxis bring das jedoch wenig bis gar nichts da die Parameter dynamisch sein müssen. 

    Wir haben nun eine kleine Form erstellt, wo die Parameter eingegeben werden können und per Button und DoCmd.OpenReport der Report perfekt geöffnet werden kann. Das Problem ist einzig dass diese Methode alles andere als praktisch und übersichtlich bei +300 Reports ist.

    Weiter hatten wir ein einfaches Dialogmenue per VBA und Tabelle (Switchboard Items), aus einer normalen Accessdatenbank implementiert. Auch da kann der Benutzer sehr einfach per Klick einen Report oder eine Form aufmachen. Das funtioniert nun aber auch nicht mehr, da dieses Dialogmenue auf den Reportnamen zugreift und somit den Report öffnet der aber keine Parameter erhält.

    Meine Frage wäre demnach:

    Kann bei Doppelklick auf den Reportnamen ein Erreignis ausgelöst werden, das bevor der Report geöffnet wird, ein Eingabefenster zur Parametereingabe bereitstellt und danach den Report mit diesen Paramtern resp die Sp auf dem SQL Server aufmacht? Also das selbe System wie gehabt unter adp.

    Besten Dank und Gruß


    • Bearbeitet efell Montag, 1. April 2013 19:15
    Montag, 1. April 2013 19:14
  • Hallo,

    efell wrote:

    Typischerweise werden Reports ueber DoCmd.OpenReport aufgerufen und die
    Bedingung im 4. Aufrufparameter uebergeben. Ich vermute aber, dass du eher
    SPs und deren Parameter meinst, oder? Zeig mal einen Aufruf, wie du ihn
    heute im ADP machst.

    [...]
    Es geht darum das Menue zu definieren, wie diese Dinger aufgemacht
    werden. [...]
    Wir haben nun eine kleine Form erstellt, wo die Parameter eingegeben
    werden können und per Button und DoCmd.OpenReport der Report perfekt
    geöffnet werden kann. Das Problem ist einzig dass diese Methode alles
    andere als praktisch und übersichtlich bei +300 Reports ist.

    Jo, ist unpraktisch. Eine Moeglichkeit waere eine Tabelle mit Berichtsname
    und Parametern, die im Startformular angezeigt werden.

    Meine Frage wäre demnach:

    Kann bei Doppelklick auf den Reportnamen ein Erreignis ausgelöst werden,
    das bevor der Report geöffnet wird, ein Eingabefenster zur
    Parametereingabe bereitstellt und danach den Report mit diesen Paramtern
    resp die Sp auf dem SQL Server aufmacht? Also das selbe System wie
    gehabt unter adp.

    Ich wuerde den umgekehrten Weg gehen, also erst das Formular oeffnen, und
    dann den ausgewaehlten Bericht.

    Gruss - Peter


    Mitglied im http://www.dbdev.org
    FAQ: http://www.donkarl.com

    Dienstag, 2. April 2013 00:23
    Moderator
  • Danke Peter

    das tönt doch schon mal ganz interessant. Wir sind halt noch voll im apd Muster drin, das halt trotz all der Kritik die es überall hagelt, ganz schön praktisch war. Ja ich persönlich finde es jammerschade, dass es einfach so weggeschmissen wird. Aber gut man muss vorwärts schauen und offen für Neues sein.

    Eines würde mich trotzdem noch interessieren. Gib es im Netz keine interessanten Musterdatenbanken wie wir sie brauchen, um sich ein wenig inspirieren zu lassen?!

    Beste Grüsse

    Dienstag, 2. April 2013 01:15
  • Am 01.04.2013 schrieb Peter Doering [MVP]:

    @Winfried: ADP hat immer SQL Server als Backend ;-)

    ADP kann nicht mit einer MDB benutzt werden? Ich dachte bei ADP bin
    ich auch ADO festgelegt, und eine MDB kann ich doch auch mit ADO
    benutzen, oder nicht?

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Dienstag, 2. April 2013 05:17
  • Hallo Winfried

    Du machst ein Durcheinander.

    ADP (Access Project) legt seine Daten-Objekte im SQL Server ab. Zugriffsmethode ist OLE DB, womit sich die SQL Server Objekte und die Daten auf dem SQL Server direkt in Access ändern/abfragen lassen.
    http://office.microsoft.com/en-in/access-help/about-an-access-project-adp-HP005273103.aspx

    ADO (ActiveX Data Object) ist (und bald war) eine alternative Zugrifsmethode zu DAO (Data Access Object).

    ADP und ADO haben nichts miteinander zu tun.

    Gruss
    Henry
     Gruss
    Henry

    "Winfried Sonntag [MVP]" schrieb im Newsbeitrag news:9788edb0-9207-419a-bc28-0766e30d9c42@communitybridge.codeplex.com...

    Am 01.04.2013 schrieb Peter Doering [MVP]:

    @Winfried: ADP hat immer SQL Server als Backend ;-)

    ADP kann nicht mit einer MDB benutzt werden? Ich dachte bei ADP bin
    ich auch ADO festgelegt, und eine MDB kann ich doch auch mit ADO
    benutzen, oder nicht?

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Mittwoch, 3. April 2013 01:28
  • Am 03.04.2013 schrieb Henry Habermacher:

    Du machst ein Durcheinander.

    So schlimm wird es wohl nicht sein, oder? :)

    ADP (Access Project) legt seine Daten-Objekte im SQL Server ab. Zugriffsmethode ist OLE DB, womit sich die SQL Server Objekte und die Daten auf dem SQL Server direkt in Access ändern/abfragen lassen.
    http://office.microsoft.com/en-in/access-help/about-an-access-project-adp-HP005273103.aspx

    ADO (ActiveX Data Object) ist (und bald war) eine alternative Zugrifsmethode zu DAO (Data Access Object).

    ADP und ADO haben nichts miteinander zu tun.

    Danke, das werd ich mir gerne ansehen.

    Servus
    Winfried


    Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
    GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
    Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/

    Mittwoch, 3. April 2013 05:12
  • Hallo Winfried,

    Winfried Sonntag [MVP] wrote:

    Am 01.04.2013 schrieb Peter Doering [MVP]:

    @Winfried: ADP hat immer SQL Server als Backend ;-)

    ADP kann nicht mit einer MDB benutzt werden?

    Nein, siehe Henry's Kommentar.

    Ich dachte bei ADP bin ich auch ADO festgelegt,

    Ja.

    und eine MDB kann ich doch auch mit ADO benutzen, oder nicht?

    Ja, aber ... ;-)

    Access laesst nicht zu, dass du eine MDB ueber ODBC ansprichst.
    Gruss - Peter


    Mitglied im http://www.dbdev.org
    FAQ: http://www.donkarl.com

    Montag, 8. April 2013 11:15
    Moderator
  • efell wrote:


    das tönt doch schon mal ganz interessant. Wir sind halt noch voll im apd
    Muster drin, das halt trotz all der Kritik die es überall hagelt, ganz
    schön praktisch war. Ja ich persönlich finde es jammerschade, dass es
    einfach so weggeschmissen wird. Aber gut man muss vorwärts schauen und
    offen für Neues sein.

    Solange du Access bis 2010 verwendest, kannst du deine ADP weiterhin
    nutzen. Erst ab 2013 werden ADP nicht mehr unterstuetzt.

    Eines würde mich trotzdem noch interessieren. Gib es im Netz keine
    interessanten Musterdatenbanken wie wir sie brauchen, um sich ein wenig
    inspirieren zu lassen?!

    Mir ist keine bekannt.
    Gruss - Peter


    Mitglied im http://www.dbdev.org
    FAQ: http://www.donkarl.com

    Montag, 8. April 2013 13:15
    Moderator