none
ADO.Net - Datenbankanwendung ohne Datenbank RRS feed

  • Frage

  • Hallo liebe Community,

    hab mal wieder ne Frage :o)

    Ist es möglich, eine .net 3.5 Anwendung, die eigentlich auf einen SQL Server zugreifen
    müsste, ohne SQLServer zu installieren und zu betreiben.

    Geht das über die MDAC, der Microsoft Database Enginge oder ähnliche Mechanismen?
    Oder ist da immer eine Instanz eines SQL Servers notwendig?

    Ansonten könnte ich mir den Aufwand sparen, mit dem Programm bei jedem Kunden einen
    SQL Server installieren zu müßen! :o)

    Danke und viele Grüße
    Holger M. Rößler
    Montag, 18. Januar 2010 13:54

Antworten

  • Hallo Holger,

    Kurz: NEIN.

    Beim SQL Server wird entweder eine lokale Instanz oder aber ein Server im Netzwerk benötigt -
    letzteres ist bei Firmen das übliche - kleinere Firmen verwenden häufig den Small Business Server,
    den es auch mit einer SQL Server Lizenz gibt.

    Du überträgst an den SQL Server nur die SQL Befehle,
    die er dann ausführt und Dir das Ergebnis zurückliefert.

    Access ist dateiorientiert und Datenbankzugriff findet direkt im Programm statt,
    durch Laden der Datenbankengine als DLL (MSJET32.DLL) und öffnen der Datenbankdatei -
    Gleiches gilt für SQL Server Compact.
    Beide sind aber in Leistung und Sicherheit einem SQL Server deutlich unterlegen,
    besonders wenn es um den Mehrplatzbetrieb geht.

    Gruß Elmar

    Montag, 18. Januar 2010 15:17

Alle Antworten

  • Hallo Holger,

    wenn Du den SQL Server verwenden willst, brauchst Du auch eine SQL Server Instanz.
    Denn dabei handelt es sich um einen Datenbank Server , wie auch bei Oracle, DB2, MySql uam.
    Der kann zwar auch entfernt im Internet liegen, benötigt dann aber eine schnelle Anbindung
    und zusätzlich zu den höheren Sicherheitsanforderungen (üblicherweise via VPN).
    Was u. U. komplizierter wird als die lokale Installation.

    Es gibt mittlerweile mit SQLAzure , aber das ist noch sehr frisch:
    http://msdn.microsoft.com/en-us/sqlserver/dataservices/default.aspx
    und nicht jeder sieht seine Daten gerne in einer Wolke verschwinden ;-)

    Nur für geringere Datenmengn und ohne Anforderung an einen Mehrplatz
    gibt es SQL Server Compact.

    Auf der anderen Seite ist die Installation von SQL Server kein großes
    Hexenwerk und Du erhälst einen Produkt, das beginnend mit der Express
    bis zur Enterprise Edition mit dem Kunden wachsen kann.
    Von den SQL Server 2008-Editionen unterstützte Features

    Gruß Elmar
    Montag, 18. Januar 2010 14:32
  • Hallo Elmar,

    vielen Dank für deine Antwort :o)

    Aber ich glaub meine Frage war nicht optimal formuliert.
    Daher mein nächster Versuch :o)

    Ich habe eine .net 3.5 Applikation die auf einen lokalen SQL Server 2008 Express zugreift.
    Kann ich diese Applikation auch auf einem Rechner zum Laufen bringen, auf dem
    KEIN SQL Server 2008 installiert ist.

    Soweit ich weiss, funktioniert das mit Access wobei die MDBE quasi die Datenbank-
    funktionaltät übernimmt. Es muss also MS Office mit Access installiert sein.

    Genau sowas könnte es doch auch für den SQL Server geben!?

    Danke und Gruß
    Holger M. Rößler
    Montag, 18. Januar 2010 14:46
  • Hallo Holger,

    Kurz: NEIN.

    Beim SQL Server wird entweder eine lokale Instanz oder aber ein Server im Netzwerk benötigt -
    letzteres ist bei Firmen das übliche - kleinere Firmen verwenden häufig den Small Business Server,
    den es auch mit einer SQL Server Lizenz gibt.

    Du überträgst an den SQL Server nur die SQL Befehle,
    die er dann ausführt und Dir das Ergebnis zurückliefert.

    Access ist dateiorientiert und Datenbankzugriff findet direkt im Programm statt,
    durch Laden der Datenbankengine als DLL (MSJET32.DLL) und öffnen der Datenbankdatei -
    Gleiches gilt für SQL Server Compact.
    Beide sind aber in Leistung und Sicherheit einem SQL Server deutlich unterlegen,
    besonders wenn es um den Mehrplatzbetrieb geht.

    Gruß Elmar

    Montag, 18. Januar 2010 15:17
  • Hallo Elmar,

    mal wieder verbindlichsten Dank an dich :o)


    Viele Grüße
    Holger M. rößler
    Montag, 18. Januar 2010 15:23