none
Windows 7, Dual-Boot Manager, 3 Betriebssysteme

    Question

  • Hallo,

    wir betreiben eine kleine Computerschule für Seniorenbildung.
    Dazu ist es nötig, Win- XP, -Vista und, wenn es rauskommt, Win 7 gleichzeitig, alternativ, auf unseren Computern (Dual-Core /  Quad-Core) zu fahren.

    Ich möchte das jetzt mit der RC-Version auf meinem eigenen Rechner (Quad-Core, 4GB RAM, 2x 500 GB IDE-Festplatten, partitioniert) ausprobieren. Dabei ist bereits ein Dualboot System mit XP und Vista vorhanden.

    Frage: Kann ich Win 7 ohne weiteres auf eine dafür extra eingerichtete Partition aufspielen, zusätzlich zu den bereits vorhandenen Betriebssystemen (auf eigenen Partitionen), ohne den bisherigen Bootmanager zu stören, und kann ich dann jeweils das gewünschte System booten - also entweder XP oder Vista oder Win 7?

    PS: Ich habe den RC heruntegeladen und betreibe ihn derzeit in einer extra eingerichteten VirtualMachine (Sun xVM VirtualBox).


    wolfbrig
    • Edited by wolfbrig Wednesday, August 12, 2009 1:49 PM
    Wednesday, August 12, 2009 1:48 PM

Answers

  • Hallo wolfbrig,
    in deinem falle würde ich es einmal testen auf einem seperaten PC.
    die Installationsreienfolge ist simpel, dem alter nach, bigginend mit dem ältesten also XP.
    anschlisend Vista, und zum schluss Win7.
    bei einem Kompleten neuebegin kanst du von anfang an 4 partitionen machen.
    eine kleine ca 200MB für den bootloader, dann eine für XP, eine für Vista, eine für Win7.
    XP wird bei der Installation auf die 2te partition melden, das es für das booten relevante dateien (-> bootloader) in die erste Partition schreibt.
    jedes weitere OS wird seinen bootloader da rein schreiben.

    Falls du später Win7 wieder entfernen möchtest, kannst du einfach mit Vista booten und die Win7 Partition löschen.
    anschliessend must du mit der Vista DVD booten, und eine Reparatur des Startbereiches durchfüren.

    falls du nicht komplet neu anfangen kanst oder willst, wird Win7 denn Bootloader in die erste Partition schreiben.
    beim entfernen auch wieder mit der Vista DVD booten und unter Reparieren eine Startbereich Reparatur durchführen.

    PS, Win7 wird warscheindlich einträge wie "Ältere Version von Windows" machen, diese kannst du unter Win7 mit bcdedit bearbeiten.
    http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc709667(WS.10).aspx
    Da es ein Konsolen Tool ist, die CMD als Admin ausführen.
    es gibt auch Tools mit GUI, einfach mal nach easyBCD google.

    Gruss
    Jürg
    Thursday, August 27, 2009 2:09 PM

All replies

  • also meiner erfahrung nach wird das ohne probleme klappen .Aber obacht ist geboten denn ich betreibe auch Win XP und 7 RC auf meinem pc und das xp beinhaltet denn boot manager das heist wenn das zu erst aufgespielte win kaputt ist oder sonstiges muss alles neu drauf
    Saturday, August 15, 2009 12:52 AM
  • Hallo Björn,

    genau das ist das Problem, das auch ich sehe: ich möchte nicht das/die Betriebssystem(e) neu aufspielen müssen, wenn ich WIN 7 nachinstalliere.

    Im Grunde sind die Computer bereits für die Installation von WIN 7 vorbereitet, d.h. eigene Partition angelegt usw.. Ich muss es nur aufspielen.

    Na, mal sehen, was passiert; aber vielleicht hast du, oder jemand anderes, ja Tipps, wie ich dabei vorgehen muss.

    wolfbrig
    Saturday, August 15, 2009 12:58 PM
  • also aufjedenfall musst du erst windows xp oder was du halt noch benutzen tust drauf machen halt das windows was älter ist wie 7 weil sonnst kommt kein bootmanager.Und sonnst gibts eigentlich nichts zu beachten ausser da halt der pc am i-net hängen muss um die treiber zuladen bei der installation.
    Sunday, August 16, 2009 7:00 PM
  • Hallo wolfbrig,

    Hat Dir die Antwort geholfen?

    Grüße,
    Robert

    Tuesday, August 25, 2009 2:11 PM
  • Hallo wolfbrig,
    in deinem falle würde ich es einmal testen auf einem seperaten PC.
    die Installationsreienfolge ist simpel, dem alter nach, bigginend mit dem ältesten also XP.
    anschlisend Vista, und zum schluss Win7.
    bei einem Kompleten neuebegin kanst du von anfang an 4 partitionen machen.
    eine kleine ca 200MB für den bootloader, dann eine für XP, eine für Vista, eine für Win7.
    XP wird bei der Installation auf die 2te partition melden, das es für das booten relevante dateien (-> bootloader) in die erste Partition schreibt.
    jedes weitere OS wird seinen bootloader da rein schreiben.

    Falls du später Win7 wieder entfernen möchtest, kannst du einfach mit Vista booten und die Win7 Partition löschen.
    anschliessend must du mit der Vista DVD booten, und eine Reparatur des Startbereiches durchfüren.

    falls du nicht komplet neu anfangen kanst oder willst, wird Win7 denn Bootloader in die erste Partition schreiben.
    beim entfernen auch wieder mit der Vista DVD booten und unter Reparieren eine Startbereich Reparatur durchführen.

    PS, Win7 wird warscheindlich einträge wie "Ältere Version von Windows" machen, diese kannst du unter Win7 mit bcdedit bearbeiten.
    http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc709667(WS.10).aspx
    Da es ein Konsolen Tool ist, die CMD als Admin ausführen.
    es gibt auch Tools mit GUI, einfach mal nach easyBCD google.

    Gruss
    Jürg
    Thursday, August 27, 2009 2:09 PM
  • Hallo wolfbig
    Es ist ohne Probleme möglich auf deine Rechener  Windows XP - Vista - Windows7 zu instalieren.
    Bei mir läuft alles eiwandfrei.
    Ich hatte es auch erst als Virtuelles System aber da kann man nicht viel testen.
    Habe es nun als 3 Betiebssystem instaliert und alle laufen ohne Probleme.
    Ich muß allerdings dazusagen das du wenn du Vista 64bit drauf hast Probl. mit der Acktivierung bekommst.


    Grüße Frank
    Friday, August 28, 2009 9:28 AM
  • Hallo Robert, Jürg, Frank,

    eure Antorten waren sehr hilfreich, ich werde, nach einem Kurzurlaub, Mitte September die Installation von Windows 7 durchführen.

    Besonderen Dank an Jürg, der mir mit seinen ausführlichen Hinweisen einige Ängste über die zusätzliche Installation des dritten Betriebssystems genommen hat - ich habe halt Bammel davor, einen gut laufenden Computer durch die zusätzliche Installation zu versauen.

    Der Computer ist noch recht neu (Ende Mai gekauft) und er läuft jetzt gut, ich möchte ihn nur sehr ungern neu aufsetzen müssen.
    Meine Daten werden regelmässig zumindest auf einer getrennten Partition und zusätzlich von Zeit zu Zeit auf einer externen Festplatte gespeichert, sodass das nicht das Problem wäre.
    Aber - never touch a running System  ;-)).

    Nochmals Dank an alle Ratgeber.

    Wolfgang
    wolfbrig
    Monday, August 31, 2009 12:48 PM
  • Hallo Wolfgang,
    freut mich wenn ich dir Helfen kann oder konnte.

    Wenn du die Möglichkeit eines 2te PC's nicht hast,
    und du trotzdem so sicher wie möglich sein möchtest und das nötige flair zum bastelln hast,
    einfach deine jetzige Festplatte durch eine andere ersetzen.
    Dann kanst du auf der "Ersatz Festplatte" alles testen und ausprobieren nach Lust und Laune.
    Wenn du denkst du fühlst dich nun sicher, einfach die Ersatz Festplatte wieder ausbauen und die Original einbauen.

    Festplatten kosten ja nicht mehr alle Welt.

    Allerdings sei dabei auch nicht verschiegen dass im Falle von Kommplet PC's die du als Komplet System bei einem Händler gekauft hast,
    und wellche mit einem Siegel versehen sind, die Garantie verlieren kanst.

    Wie auch immer du dich entschieden hast, lass es uns wissen.

    ps, schöne Ferine ;-)
    Monday, August 31, 2009 3:04 PM