none
Visual Studio Academic Lizenzbestimmungen

    Frage

  • Ich habe eine Visual Studio 2010 Professional als Schulversion gekauft und dazu keine gedruckte Lizenz erhalten. Die Lizenz auf dem Datenträger, die während des Setup angezeigt wird, ist identisch mit der Lizenz der normalen Verkaufsversion, wie sie auch bei der Trialversion enthalten ist. Sie enthält aber keine gesonderten Bestimmungen für Schulversionen. Meines Wissens haben diese deutlich vergünstigten Versionen allerdings zusätzliche Einschränkungen, was die Nutzung angeht. Wo finde ich eine genaue Übersicht über diese Einschränkungen? Gibt es einen speziellen Lizenztext für Schulversionen? Wenn ja, wäre ich interessiert zu wissen, wo ich diese einsehen kann. Hier fand ich nur den Lizenztext, der mir schon bekannt war: http://www.microsoft.com/About/Legal/EN/US/IntellectualProperty/UseTerms/Default.aspx

    Samstag, 18. Juni 2011 23:21

Alle Antworten

  • Ist deine Version lizenzrechtlich die gleiche, die man auch bei DreamSpark erhält? Ich habe mir, ehrlich gesagt, auch noch nie den ganzen Text durchgeackert, den lesen bedeuted sowieso nicht gleichzeitig verstehen. Das entscheidende für mich ist (und so verstehe ich es), das ich mit dieser Version keine kommerziellen Programme erstellen darf (und da ist ja schon wieder ein Knackpunkt: Erstellen darf ichs wahrscheinlich schon, aber das produzierte Assembly nicht vertreiben? Man weiß es nicht genau).
    Um auf Nummer sicher zu gehen rekonstruiere ich meine zu Hause erstellten Ideen auf einem Rechner mit einer lizensierten Pofessional Version. Ich habe mich aber tatsächlich schon öfters gefragt, ob über das Assembly eigentlich nachvollziehbar ist, mit welcher Version man es erstellt hat? Ich nehme mal schwer an: Ja?
    Solche Fragen treiben manchmal interessante Blüten: Ein Freund von mir erstellt seine Projektmappen mit SharpDevelop, und bearbeitet den Code dann mit einer nicht kommerziellen Version von VS und glaubt sich damit, auf der sicheren Seite zu befinden. Ich bezweifle das aber schon.
    Sonntag, 19. Juni 2011 10:15
  • Zu DreamSpark habe ich keinen Zugang, deshalb kann ich die Frage nicht beantworten. Ich kann nur einen Link zu dem Shop geben, bei dem ich Visual Studio gekauft habe: http://www.future-x.de/futurex/microsoft-visual-studio-professional-2010-edu-schulversion-win-englisch-p-27436/ Was das lesen und verstehen angeht, gebe ich dir wohl recht. Deshalb würde es mir auch genügen, irgendwo eine eindeutige Angabe zu finden, was ich jetzt genau mit meiner Software machen darf und was nicht. Im Moment bin ich mir da ziemlich unsicher und gebe entsprechend nichts weiter, was ich mit Visual Studio entwickelt habe. Wenn du davon sprichst, dass man möglicherweise die kompilierten Programme nicht weitergeben darf, hieße das, wenn ich meine Software als Open Source verteile, so dass die Empfänger sich das Programm selbst kompilieren müssen, dies in Ordnung wäre? Ich habe nicht vor, Visual Studio kommerziell zu nutzen, aber auch hier bin ich mir nicht sicher, wo man die Grenze zieht. Ist werbefinanzierte Freeware beispielsweise schon kommerziell? Ich verlange in dem Fall ja kein Geld für die Software, aber hätte anderweitig Einkünfte. Ich hoffe, jemand kann da für Aufklärung sorgen. Herzlichen Dank im Voraus.

    Sonntag, 19. Juni 2011 12:18
  • Hallo zusammen,

    wie heißt Ihr? Ich bin Raphael und kümmere mich für Microsoft um das DreamSpark Förderprogramm.

    Laut meiner Informationen besitzen wir keine Schulversionen für Schüler oder einzelne Personen. Ich habe jedoch eben meine Kollegin aus dem VisualStudio Bereich auf diesen Post aufmerksam gemacht, Sie kann dort genaue Informationen geben.

    Jedenfalls:

    Alle Schüler und Studierende erhalten die aktuellen Visual Studio Versionen kostenlos über:

    a) über www.dreamspark.com (Account erstellen/kostenlos oder per Email an mich für einen Promotioncode)

    b) DreamSpark Standard oder Premium ELMS-Store der jeweiligen Bildungseinrichtung.

    Verfügbar auch schon: Visual Studio 2013 Preview

    Abschließend hättest Du keine Version erwerben müssen und kannst Dir heute auch direkt die aktuellste Version kostenlos für die Lehre und das Studium downloaden. Die Lizenzen aus dem Förderprogramm sind für den nicht  kommerziellen Einsatz für Ausbildungs- und Lehrzwecke erlaubt, es sei denn, dass Du Windows 8 oder WindowsPhone Apps bauen möchtest. Diese kannst Du auch im WindowsStore/ WindowsPhone Store verkaufen.

    Kommerziell/ nicht verwenden darfst Du:
    Die gesamte Softwareentwicklung die entweder verkauft wird oder mit der Du Geld einwirbst oder bekommst. Im Grunde ist dies alles, was nicht zur Lehre, Ausbildung und Forschung erstellt wird.

    Wenn Du die Software kommerziell nutzen willst, dann musst Du eine klassische Version im Handel erwerben.
    (Ja es ist erkennbar, mit welcher Version Du ein
    Assembly erstellst oder erstellt hast.)

    Verwenden darfst Du für:
    Ausbildung, Forschung und Lehre
    z.B. Erlernen von C#, Seminar zur Softwareentwicklung, Wirtschaftsinformatik, Kinect-Bewergungssteuerung - Seminar an der Universität usw.
    oder kommerziell:
    Windows 8 Apps + WindowsPhone Apps

    Für weitere Fragen und Anregungen könnt Ihr Euch gerne auch direkt an mich wenden.

    Gruß
    Raphael

    Raphael Köllner | academic product specialist | developer platform & strategy group

    phone: +49 221 8010 2227 | blog: www.techstudent.de
    email: t-koell@microsoft.com

    Microsoft Deutschland GmbH, Konrad-Zuse-Straße 1, D - 85716 Unterschleißheim, http://www.microsoft.com/germany

    Geschäftsführer: Christian P. Illek (Vorsitzender), Ralph Haupter, Thomas Schröder, Benjamin O. Orndorff, Keith Dolliver
    Amtsgericht
    München, HRB 70438


    Rakoellner

    Freitag, 19. Juli 2013 14:29
    Moderator
  • Hallo Raphael,

    herzlichen Dank für Deinen Beitrag.

    Ich möchte ich hier mal einklinken, und abgesehen davon, dass letzte Beitrag bereits 2 Jahre alt ist, einige Wünsche vortragen:

    Bedauerlicherweise sind Lizenzinformationen auf den aktuellen Downloadseiten nicht mehr verfügbar: http://www.microsoft.com/visualstudio/deu/products/visual-studio-express-products
    (und die viele bunten Bilder sagen nicht immer alles ;)

    Fragen dazu tauchen immer wieder auf - typisch wie oben und z. B.: http://social.msdn.microsoft.com/Forums/vstudio/de-DE/029ed1ce-7e4d-49d6-a2a0-471209907c19/microsoft-visual-c-express-2012-lizenzfrage

    - der dort von Stefan Falz gepostete Link ist leider nicht mehr verfügbar (und auffindbar).

    Auch wünschenswert wäre eine deutsche Version zu
    Visual Studio 2012 and MSDN Licensing White Paper
    IMHO wichtig, da es bei rechtlichen Fragen aufs Wort und die Region ankommt.

    Auch explizite Aussagen zu den Express-Editionen, die laut meinem altem Wissenstand zum Vertrieb der damit erstellen Software berechtigen. Und insofern einer Dreamspark-Version überlegen wären - IMHO etwas widersinnig, vor allem wenn man Apps wie hier fördern möchte?

    Jede Form von Klarstellung wäre auf hilfreich.

    Mit besten Grüßen
    Elmar Boye

    Freitag, 19. Juli 2013 16:14
  • Hallo Elmar,

    vielen Dank für Deine Nachfrage. Ich bin auf den alten Post gestoßen und da noch kein Kollege geantwortet hatte, habe ich es übernommen.

    Anregungen und Wünsche sind immer wichtig und ich spiele diese auch gerne an die Kollegen von Visual Studio weiter. Als MVP weißt Du bestimmt, das Du diese auch an deinen MVP Lead schicken kannst oder wenn du MVP für z.B.  Visual Studio bist, direkt in die Produktgruppe weiterleiten kannst.

    Die Lizenzinformationen sind aus dem Body-Bereich der Webseite in den Footer gekommen, dort findest Du den Download-Link für die Lizenzbestimmungen für Visual Studio. Diese hast Du auch gefunden. Die Lizenzinformationen sind zurzeit nicht in Deutsch abrufbar, ob diese übersetzt werden kann ich Dir leider nicht mitteilen, werde dies jedoch nachfragen.

    Die Express-Versionen sind dem DreamSpark Versionen natürlich überlegen, wenn es um den kommerziellen Einsatz geht. Die DreamSpark Versionen sind für diesen Einsatz, außer es geht um die App-Entwicklung (WindowsPhone + Windows 8 + XBox), nicht vorgesehen. Die letzte Informationen ist deutlich in den EULAs verzeichnet, die meine Kollegin und ich auch immer in Deutsch hinterlegen und zurzeit bearbeiten.

    Bei dem DreamSpark Förderprogramm handelt es sich ebenfalls auch nicht um ein Lizenzprogramm, sondern um ein Förderprogramm für die Ausbildung, Lehre und Forschung. Dies impliziert, dass ein kommerzieller Einsatz  nicht erlaubt ist.
    Es bestehen jedoch Programme, wie zum Beispiel das BizSpark Programm, in die Studierende mit einem StartUp sich bewerben und aufgenommen werden können. Dort erhalten sie die benötigte Software und viele weitere Vorteile weiterhin kostenlos für Ihr StartUp.

    EULA DreamSpark Premium + Standard:
    http://www.microsoft.com/germany/msdn/academic/dreamspark/eula.aspx

    "Nr. 3 d.

    Keine kommerzielle Verwendung. Außer wie nachfolgend vorgesehen sind Sie nicht dazu berechtigt, die DreamSpark Premium-Abonnementsoftware für gewerbliche Zwecke oder die gewerbliche Softwareanwendungsentwicklung, Veröffentlichung oder für den Vertrieb zu verwenden, es sei denn, dass Sie zunächst die entsprechende(n) kommerzielle(n) Lizenz(en) für die Software erwerben.
    • Anwendungsanforderungen für Windows Phone. Um eine telefonbasierte Softwareanwendung, die Sie unter Verwendung der DreamSpark-Abonnementsoftware entwickelt haben, kommerziell veröffentlichen und vertreiben zu können, muss die Anwendung über das Windows Phone Dev Center (https://dev.windowsphone.com/) für die Veröffentlichung im Windows Phone Store eingereicht werden und allen anwendbaren Anforderungen des Anwendungsanbieters des Windows Phone Store entsprechen.
    • Anwendungsanforderungen für Windows. Um eine computerbasierte Softwareanwendung, die Sie unter Verwendung der DreamSpark-Abonnementsoftware entwickelt haben, kommerziell veröffentlichen und vertreiben zu können, muss die Anwendung im Windows Store veröffentlicht werden und allen anwendbaren Anforderungen des Anwendungsentwicklers des Windows Store entsprechen.
    • Anforderungen für die Entwicklung von Xbox LIVE Indie Games. Um ein konsolenbasiertes Spiel oder eine konsolenbasierte Softwareanwendung, das/die Sie unter Verwendung der DreamSpark-Abonnementsoftware entwickelt haben, kommerziell veröffentlichen und vertreiben zu können, muss die Anwendung bei Xbox LIVE Indie Games veröffentlicht werden und allen anwendbaren Anforderungen von Xbox LIVE Indie Games entsprechen.
    Besuchen Sie das DreamSpark-Portal für Anwendungsentwickler unter https://www.dreamspark.com/Student/App-Development.aspx. "

     

    Sollte ich eine Rückmeldung von den Kollegen bekommen, melde ich mich wieder, sonst kannst Du immer über Deinen MVP Lead Kontakt zu den entsprechende Personen bei Microsoft bekommen.

    Alternativ kannst Du mir auch gerne eine Email schreiben oder mich per Lync anschreiben.

    Mit besten Grüßen
    Raphael Köllner

     

    Raphael Köllner | academic product specialist | developer platform & strategy group

    phone: +49 221 8010 2227 | blog: www.techstudent.de
    email: t-koell@microsoft.com

    Microsoft Deutschland GmbH, Konrad-Zuse-Straße 1, D - 85716 Unterschleißheim, http://www.microsoft.com/germany

    Geschäftsführer: Christian P. Illek (Vorsitzender), Ralph Haupter, Thomas Schröder, Benjamin O. Orndorff, Keith Dolliver
    Amtsgericht
    München, HRB 70438


    Rakoellner


    Rakoellner

    • Als Antwort vorgeschlagen Tobias Scholze Montag, 14. Oktober 2013 09:40
    Freitag, 16. August 2013 10:45
    Moderator